Aktien

So handeln Sie Schweizer Aktien richtig

Werbung

Lieber Börsianer,

die Schweiz bietet Ihnen nicht nur herrliche Wintersportperspektiven und malerische Berglandschaften. Die Alpenrepublik hat auch noch mehr als Käse, Schokolade und so manch andere Leckerei zu bieten. Denn auch wirtschaftlich geht es den Schweizern bekanntermaßen gut. Das Land ist die Heimat von Dividendenstars wie Nestlé (der Konzern erhöht seit 23 Jahren immer die Dividende) und Gesundheitsspezialist Novartis, vom Luxusgüterhersteller Richemont (z.B. Cartier und Montblanc) und dem Uhrenhersteller Swatch. Damit ist die Schweiz auch ein beliebtes Anlageziel, für Menschen die zuverlässige Unternehmen mit langfristigen Wachstumsperspektiven suchen. Doch der Handel mit Schweizer Aktien ist im Moment für Menschen mit einer Depotbank in Deutschland oder Österreich gar nicht so einfach.

Schweiz und EU streiten über Börsenregeln

Seit dem 1. Juli 2019 dürfen keine Schweizer Aktien mehr über Handelsplätze in der EU gehandelt werden. Denn die Schweiz und die EU streiten über die Handelsbedingungen an den Börsen. Im Kern geht es um die sogenannte Börsenäquivalenz. Das bedeutet konkret, dass die Staaten untereinander anerkennen, dass an allen Börsen die gleichen Handelsstandards gelten und deshalb allen Marktteilnehmern uneingeschränkter Zugang zu allen Handelsressourcen gewährt wird. Für uns Investoren ist das der wünschenswerte Zustand, da durch die hohe Liquidität die besten Preise für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren gewährleistet werden.

Die EU hat jedoch der Schweiz nur eine befristete Börsenäquivalenz gewährt. Die Schweiz fordert eine unbefristete Anerkennung und ergriff deshalb Schutzmaßnahmen. Im Moment ist es an allen EU-Handelsplätzen untersagt mit Schweizer Aktien zu handeln. Der Handel ausschließlich in der Schweiz und an Nicht-EU-Handelsplätzen möglich.

So kaufen Sie Schweizer Aktien

Sie können Schweizer Aktien derzeit auf zwei Wegen kaufen. Welcher der bessere für Sie ist, hängt von den Angeboten Ihrer depotführenden Bank und Ihrem Ordervolumen ab. Folgende zwei Möglichkeiten stehen für Sie zur Auswahl…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

 
 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage