Finanznews

Solidarität in der Coronakrise! Marktgeflüster (Video)

Die Coronakrise hat Millionen von Lebensentwürfen aus der Bahn geworfen – umso wichtiger ist nun, dass es Solidarität in der Gesellschaft gibt! Und diese Solidarität kann ganz praktisch und konkret sein: indem man zum Beispiel Selbständigen hilft! Am Wochenende werde ich dazu ein konkretes Beispiel vorstellen, wie man Menschen und damit der Wirtschaft in der Coronakrise konkret und real helfen kann! Nach wie vor wenig real wirken dagegen die Finanzmärkte: der ifo Index aus Deutschland mit einem dramatischen Fall, die Aktienmärkte gleichwohl mit Gewinnen. Eine Weichenstellung dürfte nächste Woche mit den Zahlen der großen US-Tech-Konzerne geschehen, die allesamt ihre Zahlen vorlegen. Und da deutet sich Ungemach an..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Trump ist bald kein Milliardär mehr, dem steht doch das Wasser bis zum Hals. Deshalb versucht er alles um die US Märkte oben zu halten.

  2. Gratulation zur aktiven Solidarität. Echt guter Gedanke durchdacht, hoffe der Erfolg gibt
    Ihnen recht! Bin gespannt auf das Video !
    Im übrigen wieder mal ein Dankeschön für die täglichen interessanten und hilfreichen Beiträge¨

    Schönes Wochenende und bleiben Sie gesund

    Gruss
    Raoul H

    1. Vielen Dank Herr Calame! Ihnen auch ein schönes Wochhenende!

  3. Na ja , Markus,

    beim Dax bei 8100 war definitiv Panik da.

    Generell gesehen , läuft der Markt eher seitwärts.

    Und meines Erachtens ist ziemlich viel im Markt eingepreist. Die Stimmung am Markt / der IFO ist schlecht. Viele Menschen kaufen nach dem Corona-Desaster gar nix mehr, Autos, Küchen usw.

    Nur, „wir“ in Deutschland kaufen so oder so, keine Anlagewerte, keine Aktien… Keine Sachwerte, ist schon erstaunlich, gerade bei diesem Markt-/Kursniveau.

    Lieber Gold kaufen, oder das Geld auf dem Konto liegen lassen, ich weiß… :D

    Schlussendlich wird es eher nach oben gehen…

    Die Nordeuropäer werden wohl die Südeuropäer unterstützen müssen, aber dies nicht über gemeinschaftliche EUR-Bonds. Und dass die in Südeuropa unter einem wahnsinnigen Druck stehen, bezüglich Tourismus, sollte wohl jedem klar sein.

  4. Und , um die gesamte Situation zu vergleichen :

    Der BUFU / der Anleihemarkt steht bei bei 172 Punkten, und das ist der Wahnsinn !

    Deutschland kann sich Geld leihen ohne Ende, sogar zu Minuszinsen, weil Deutschland eben Deutschland ist!!!

    Hat dies was mit dem „realen“ Aktienmarkt, da draußen zu tun .. ???

    Kann beispielsweise eine Firma wie Daimler das ? So eine Anleihe rauszuhauen zu Minuszinsen ???

    Welcher „Markt“ ist „fair“ bewertet .. ?

    Fragen über Fragen…

  5. Das wär mal was, Party mit Markus Fugmann. Bin schon gespannt was Sie am Wochenende vorstellen! Zudem ist mir aufgefallen, das Ihre Videos seit Tagen immer länger werden, was aber kein Problem ist in Anbetracht der Tatsache das Sie uns hier immer so umfangreich informieren.

    Danke und viele Grüße aus Bayern

  6. Und wenn man die Corona-Kriese (derzeit) bewertet, dann muss/kann man schon sagen : Bravo Deutschland !

    Die Regierung hat bis heute richtig gehandelt, und die Bürger Deutschlands ebenso (dazu gehören immer zwei Parteien) !

    Während unsere Nachbarn durch Corona abstürzen….

    Und, es gehört dazu, dass Deutschland hilft.

    Und „wir“ in Deutschland sind das Herz Europas…

  7. An alle Bayern und Nicht-Bayern: Hier das Pflichtprogramm fürs Wochenende :-)

    https://br.de/s/4U39krm

  8. Ja,ja Deutschland hat Alles richtig gemacht und in 3 Monaten geht Alles wieder
    nach oben – wers glaubt wird selig……….

    Meiner Meinung sehen wir das zweite „L“,wenn bei uns die Arbeitslosenzahlen nicht mehr zu verheimlichen/zu unterdrücken sind und wenn Hilfskredite /Überbrückungsgelder und
    Stundungen für Steuer-und Mietzahlungen fällig bzw. aufgebraucht sind.

    Selbst wenn das ignoriert werden sollte.Die EU und Italien sind restlos zerstritten.
    Die nächsten Wahlen stehen dort vor der Tür und Salvini wird ungehindert das tun was
    leider unvermeidlich ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage