Folgen Sie uns

Indizes

Soll man das ernst nehmen? US Midterms und der Markt

Neue Chancen durch Midterms? Eines vorweg: Für mich als Trader ist das Thema ziemlich belanglos. Ich gebe nicht viel auf solch subjektive Trigger, wie Wahlen..

Redaktion

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Peter Seidel

Neue Chancen durch Midterms? Zumindest gibt es zahllose Spezialsendungen und Artikel, die sich mit dem Warum und Wieso der US Zwischenwahlen befassen. Eines vorweg: Für mich als Trader ist das Thema ziemlich belanglos. Ich gebe nicht viel auf solch subjektive Trigger, wie Wahlen.

Viel interessanter sind die momentanen Geschehnisse in den Charts und die haben es in sich.

Dow Jones und die US Midterms

Schaue ich mir bspw. den US Leitindex Dow Jones im H4 Chart an, fällt mir gleich der jüngste bearishe Ausbruch unter die 25530 Punktemarke und der anschließende Retest von unten auf. Da es in Richtung Süden noch zahlreiche Kursmarken zu testen gibt, bevor meiner Meinung nach eine ordentliche Rally starten kann, sollten sich die Bullen nicht auf ihren Erfolgen ausruhen. Näheres dazu im Video.

(Dow Jones 4-Stundenchart; alle Charts durch anklicken vergrößern)

Nicht einmal das Ausbruchsniveau des abwärtsgerichteten Trendkanals konnte bislang getestet werden. Nach den sehr erfolgreichen bearishen Trading-Ideen meines Follower Service, konzentriere ich mich mittelfristig langsam auf eine mögliche Endjahres-Rally. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier: https://tr8ersmind.de/tr8ersmind-premium/

 

Neue Chancen oder nur Sternenstaub?

Man kann natürlich alles Mögliche herbei phantasieren, warum die Midterms oder deren Ergebnis diesen und jenen Markt beeinflussen könnten, aber Fakt ist: Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es sich in der Vergangenheit gelohnt hätte, Zeit dafür zu opfern.

Bild Öl

Stattdessen konzentriere ich mich auf charttechnische Gegebenheiten, wie bspw. die aktuelle mögliche Bodenbildung im WTI Rohöl. Siehe auch der Wirtschaftskalender von investing.com: Keine Meldung bzgl. Midterms. Richtig so! Nach den massiven Abverkäufen befindet sich der Kurs augenscheinlich in einem stark überverkauften Marktumfeld und konnte außerdem eine Morning Star Formation ausbilden und bereits testen. Weiteres zu möglichen Zielen und Barrieren erfahren Sie im Video.

 

EURUSD und der steinige Weg nach oben

Wie prognostiziert konnten sich die Bullen im EURUSD oberhalb des abwärtsgerichteten Trendkanals im H4 Chart etablieren und auch der gewünschte Retest fand bereits statt.

Bild EURUSD

Dennoch fehlt es dem Kurs an Dynamik und die schwache Entwicklung an den 20er Fibonacci Retracements lässt mich an einem weiteren, glatten Durchmarsch zweifeln. Vielmehr würde sich der Bulle in mir über einen weiteren Kursrückgang in Richtung 1.13450 oder sogar 1.13115, um möglichst günstig in die erwartete Rallye einsteigen zu können.

Auf jeden Fall werden wir uns auch in den kommenden Tagen und Wochen mit den drei vorgestellten Handelsobjekten beschäftigen.

Der Autor dazu auch im Video:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

 

Von Andrew Bossi – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=774367

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Das wird wichtig werden! Marktgeflüster (Video)

Da heute wenig passiert ist, lohnt ein Blick darauf, was für die Aktienmärkte – und hier speziell für die Wall Street – wichtig werden wird..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute ohne die Wall Street (Martin Luther King Day) erwartungsgemäß übeschaubar spannend – der Dax mit einem Freudensprung unmittelbar mit Kassa-Eröffnung, dann aber in der abeshbar schmalen Handelsspanne für den Rest des Tages. Da heute wenig passiert ist, lohnt ein Blick darauf, was für die Aktienmärkte – und hier speziell für die Wall Street – wichtig werden wird. Bei allem Jubel über neuen Stimulus durch die Biden-Administration wwird bisher übersehen, dass der neue US-Präsident zwei sehr linke Regulatoren in entscheidende Positionen gebracht hat. Diese werden es der Wall Street nicht so leicht machen wie die „Buddies“ von Donald Trump – der Gegenwind wird dadurch größer..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Indizes am US-Feiertag – geht da was?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Heute ist Feiertag in den USA. Mit Futures oder CFDs wäre der Handel in den Indizes auch heute möglich. Geht das was im Chart? Schauen wir und das mal an im Video.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Dax: Ende der Fahnenstange – oder Kurse weit über 14.000 Punkte?

Avatar

Veröffentlicht

am

Mit einer kleinen Korrektur hat sich der deutsche Leitindex, Dax 30 Performance, aus der zurückliegenden Handelswoche verabschiedet. Der kleine Nervenkitzel konnte indes nichts Weltbewegendes bewirken. Zudem haben sich die anfangs dramatisch darstellenden Kursverluste im Tagesverlauf wieder deutlich relativiert. Auch wenn keine Grundsatzentscheidung getroffen wurde, zeigt diese Performance das angeschlagene Vertrauen, der Marktteilnehmer in die nahezu unendliche Geschichte des Indizes, auf. Eine Verhaltensweise, an die wir uns wohl immer stärker gewöhnen müssen und werden.

Ausblick für den Dax:

Die seit Anfang Dezember laufende Aufwärtsbewegung des Dax dient immer noch der Darstellung von Welle (c) und damit des abschließenden Parts der übergeordneten Welle (B). Die zwingend fünfteilige (1-2-3-4-5) Impulswelle (c), gern auch Antriebswelle genannt, konnte mit der kleinen Korrektur, der letzten Handelstage, die Korrekturwelle (4) ausbilden. Ein sehr schönes Anzeichen hierfür ist der ausgebliebene Schlusskurs unterhalb der 0.38-Unterstützung bei 13.712 Zählern, mittels Schlusskurses.

Steigt der Dax weit über 14.000 Punkte?
Allein dieser Aspekt, als auch der Tagesverlauf der letzten Kerze, deuten sehr stark daraufhin, dass sich im Verlauf der folgenden 2-3 Wochen Welle (5) für den Dax ausbilden wird. In Folge dieser sich ebenfalls fünfteiligen Welle kann der Dax noch einmal ein kräftiges Momentum aufweisen. Das eigentliche Kursziel von (5), verbunden damit von (c) und (B), liegt im Bereich des 1.00-Widerstandes bei 14.476 Punkten. Der Anstieg bis zur zweiten 1.00-Linie (14.794 Punkte) liegt allerdings auch im Bereich des Möglichen.

Fazit:

Der Aufwärtstrend beim Dax wird sich auch weiterhin behaupten, wenn auch das Ende der Fahnenstange immer näher rückt. Ein erneutes Kaufsignal kann ich nicht benennen; das bisherige bleibt bestehen..

Der Ausblick für den Dax

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage