Folgen Sie uns

Indizes

S&P 500: Der Leitindex der Welt mit Rally – oder doch Korrektur?

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Performance des S&P 500 der zurückliegenden Handelswoche hat meiner jüngsten Prognose Bestätigung verliehen. Ausschlaggebend hierfür ist der Anstieg bis zur 0.62-Linie (2.742 Punkte). Auffallend ist dabei auch die Übereinstimmung mit dem Zeitkorridor, wie das Zeitlineal es aufzeigt. Doch nun scheint sich die Euphorie etwas zu relativieren und steht meiner Ansicht nach eine etwas größere Korrektur ins Haus. Mit diesem Verhalten würde der Index auch meiner langfristigen Sichtweise Rechnung tragen..

Ausblick:

Ausgelöst durch das ausgebliebene Überschreiten des kleinen 0.62 Retracements (2.742 Punkte) hat sich an den letzten Tagen eine leichte Korrektur eingestellt. Interessanterweise konnte diese Bewegung sich auch nicht unter die 0.76-Unterstützung bei 2.685 Punkte begeben, woraufhin der kleine Aufwärtstrend (a) noch nicht als abgeschlossen angesehen werden kann. Ungeachtet dessen erwarte ich für die folgenden Tage weiteren Verkaufsdruck, in dessen Folge der Index zunächst diese Linie bricht und ferner bis zur 0.62-Unterstützung (2.659 Punkte) fällt.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

Bedingt durch den Bruch des 0.62 Retracements (2.659 Zähler) öffnet sich der Index den Raum bis zur 0.50-Linie bei aktuell 2.524 Punkten. Wesentlich tiefer sehe ich den S&P 500 nicht fallen, denn dieses Retracement versteht sich als idealtypische Anlaufstelle für eine Welle „B“. Nach abgeschlossener (b) wird sich der Trend wieder aufrichten und die abschließende Welle (c) ausbilden. Deren Zielbereich kann ich erst nach Abschluß von (b) ermitteln. Das oberhalb liegende Zeitlineal gibt wie gewohnt Anhaltspunkte über den temporären Verlauf der einzelnen Wellen an.

 

Fazit:

Der kleine Aufwärtstrend wird bereits an den kommenden Tagen durch eine Korrektur unterbrochen. Dramatisches ist von dieser Bewegung nicht zu erwarten, wie der Chart es zeigt. Dennoch rate ich von einer Positionierung zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch ab. Ein Kaufsignal ist derzeit nicht zu benennen. Sichern Sie Ihre Positionen auf einem der beiden 0.62 Retracements (2.659/2.481 Punkte) ab.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Gold/Silber

Rüdiger Born: Dax und Gold im Fokus

Avatar

Veröffentlicht

am

Der Dax ist heute nicht so toll unterwegs. Von jetzt ausgehend könnte noch mehr Potenzial nach unten vorhanden sein. Der Goldpreis schießt schnell nach oben. Mehr zur aktuellen Marktlage im folgenden Video. Mein Trade des Tages war Euro vs US-Dollar. Die ausführliche Analyse können Sie an dieser Stelle nach vorheriger Anmeldung nachlesen. Dieser Service ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Start an der Wall Street – schlechte Nachrichten aus China

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich aktuell zum Handelsstart an der Wall Street. Es gibt ganz frisch schlechte Nachrichten aus China in Sachen Handelskrieg (Details hier). Darauf reagiert der Markt aktuell.

weiterlesen

Indizes

DAX weiter auf Rekordjagd

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

der DAX steuert unverdrossen auf eines seiner besten Börsenjahre jemals zu. Auf Jahressicht steht derweil ein Plus von 16 % zu Buche, seit Jahresbeginn hat der deutsche Leitindex sogar rund 25 % zugelegt. Natürlich, 2018 war vor allem für deutsche Aktien weniger angenehm. Hier verlor der DAX rund 18 %. Aber so ist Börse. Einer Hausse muss immer eine Baisse vorangehen, damit die Märkte von einer bereinigten Basis aus wieder durchstarten können.

Trotzdem kam die Hausse 2019 für die meisten Investoren wohl recht überraschend. Schließlich war das Jahr zunächst von einer eher durchwachsenen Nachrichtenlage gekennzeichnet. So mussten wir uns mit den US-chinesischen Handelsstreitigkeiten und etwa der Brexit-Thematik befassen. Im Gefolge dieser Ereignisse kamen schließlich noch Konjunktursorgen auf. Im Oktober, also ausgerechnet in einem traditionell eher schwachen Börsenmonat, wendete sich das Blatt. Washington und Peking kamen sich wieder näher, und das britische Unterhaus erteilte den harten Brexit-Phantasien des Boris Johnson eine klare Absage. Vor diesem Hintergrund blickten…..

Den gesamten Artikel können Sie lesen, wenn Sie sich für den Newsletter „Profit Alarm“ anmelden. Sie erhalten dann täglich per Email eine exklusive Analyse. Der Service ist für Sie völlig kostenfrei!

weiterlesen


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen