Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Indizes

S&P 500: Der Leitindex der Welt mit Rally – oder doch Korrektur?

Veröffentlicht

am

Die Performance des S&P 500 der zurückliegenden Handelswoche hat meiner jüngsten Prognose Bestätigung verliehen. Ausschlaggebend hierfür ist der Anstieg bis zur 0.62-Linie (2.742 Punkte). Auffallend ist dabei auch die Übereinstimmung mit dem Zeitkorridor, wie das Zeitlineal es aufzeigt. Doch nun scheint sich die Euphorie etwas zu relativieren und steht meiner Ansicht nach eine etwas größere Korrektur ins Haus. Mit diesem Verhalten würde der Index auch meiner langfristigen Sichtweise Rechnung tragen..

Ausblick:

Ausgelöst durch das ausgebliebene Überschreiten des kleinen 0.62 Retracements (2.742 Punkte) hat sich an den letzten Tagen eine leichte Korrektur eingestellt. Interessanterweise konnte diese Bewegung sich auch nicht unter die 0.76-Unterstützung bei 2.685 Punkte begeben, woraufhin der kleine Aufwärtstrend (a) noch nicht als abgeschlossen angesehen werden kann. Ungeachtet dessen erwarte ich für die folgenden Tage weiteren Verkaufsdruck, in dessen Folge der Index zunächst diese Linie bricht und ferner bis zur 0.62-Unterstützung (2.659 Punkte) fällt.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

Bedingt durch den Bruch des 0.62 Retracements (2.659 Zähler) öffnet sich der Index den Raum bis zur 0.50-Linie bei aktuell 2.524 Punkten. Wesentlich tiefer sehe ich den S&P 500 nicht fallen, denn dieses Retracement versteht sich als idealtypische Anlaufstelle für eine Welle „B“. Nach abgeschlossener (b) wird sich der Trend wieder aufrichten und die abschließende Welle (c) ausbilden. Deren Zielbereich kann ich erst nach Abschluß von (b) ermitteln. Das oberhalb liegende Zeitlineal gibt wie gewohnt Anhaltspunkte über den temporären Verlauf der einzelnen Wellen an.

 

Fazit:

Der kleine Aufwärtstrend wird bereits an den kommenden Tagen durch eine Korrektur unterbrochen. Dramatisches ist von dieser Bewegung nicht zu erwarten, wie der Chart es zeigt. Dennoch rate ich von einer Positionierung zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch ab. Ein Kaufsignal ist derzeit nicht zu benennen. Sichern Sie Ihre Positionen auf einem der beiden 0.62 Retracements (2.659/2.481 Punkte) ab.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Das ist das neue Muster an den Aktienmärkten! Marktgeflüster (Video)

Es gibt ein altbekanntes und sich aber nun änderndes Muster an den Aktienmärkten!

Veröffentlicht

am

Es gibt ein altbekanntes und sich aber nun änderndes Muster an den Aktienmärkten: in den letzten Wochen war es fast immer so, dass vorbörslich vor allem in Asien die Märkte stiegen und damit die Futures nach oben zogen. Nun ist es vor allem Europa, das dann für einen Schub nach oben sorgt (sowie heute trotz wieder sehr schwacher Industriedaten aus Deutschland). Aber dann – so wie auch gestern – kann die Wall Street die Gewinne nicht halten und rutscht wieder ab. Der Dax aber bleibt stark – aber warum? Offenkundig gehen Kapitalströme aus den sehr teuren US-Aktienmärkten in die viel weniger teuren Aktienmärkte Europas, auch Chinas Aktienmarkt ist inzwischen viel zu heiß gelaufen..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Kurz vor Ostern

Veröffentlicht

am

Geht heute noch was im kurzfristigen Trading in den Indizes? Geht es nach Ostern auf neue Allzeithochs? An dieser Stelle mein Video vor dem Oster-Wochenende. Meine täglichen Ideen im „Trade des Tages“ (heute Adidas) können Sie kostenfrei hier einsehen.

weiterlesen

Indizes

Die Einschätzungen an der Wall Street nach den jüngsten Zahlen

Veröffentlicht

am

Mehr und mehr entwickelt sich neuer Konjunkturoptimismus bei den Analysten und Vermögensverwaltern an der Wall Street. Erkennbar an folgenden Einschätzungen:

 

  • Die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung in den USA ist auf 25% gefallen, gegenüber 50% vor Kurzem.
  • Beispielhaft: Die Rendite der 10-jährige US-Treasury ist in wenigen Wochen um 25 Basispunkte gestiegen.
  • Die Durchschnittsschätzungen für Q1 in den USA liegt bei 2,1%, für das zweite Quartal rechnet man bereits wieder mit 2,7%.

Die neue Umfrage von Bank of America/Merril Lynch unter den großen Vermögensverwaltern brachte folgende Ergebnisse:

  • 86% der Befragten betrachten die zeitweilige Invertierung der Zinskurve nicht als Rezessionssignal
  • Gerade noch 6% rechnen mit einer Rezession in diesem Jahr
  • 60% sind dennoch „bearish“ in puncto Wachstum und Inflationsrate

 

Kurzfazit

Das Dumme daran ist nur, dass die Wachstumshoffnungen in den Kursen bereits eingepreist sind. Die Aktienmärkte haben es gerochen, für weitere Steigerungen müsste die Wirtschaft schon noch deutlich mehr liefern.

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen