Indizes

Wall Street vor wegweisender Entscheidung S&P 500 steht am Scheideweg – Es geht um den Trend

S&P 500 steht am Scheideweg - Es geht um den Trend

In dieser Woche steht an der Wall Street eine wegweisende Entscheidung an. Die US-Indizes S&P 500, Dow Jones und Nasdaq haben wichtige technische Marken erreicht. Vor allem für den viel beachteten S&P 500 geht es dabei um viel. Nachdem sich der S&P 500 in der ersten Woche des Jahres 2023 noch ins Plus gerettet hatte, stand in der zweiten Woche ein solider Zuwachs von 2,5 % zu Buche. Der jüngste Aufwärtsimpuls hat den Index bis an die 4.000-Punkte-Marke gebracht, an der sich auch die übergeordnete Abwärtstrendlinie befindet. Hier ist er zunächst abgeprallt. In den kommenden Tagen könnte es einen Kampf um die Zone geben, die schließlich eine Richtungsentscheidung herbeiführt.

Die entscheidenden Impulse könnten von wichtigen Konjunkturdaten sowie einem Marathon an Reden von Fed-Mitgliedern ausgehen. Durchbricht der S&P 500 die massive Chart-Hürde, könnte das dazu führen, dass die Rallye an der Wall Street weiter an Fahrt gewinnt. Scheitert er dagegen, so könnte das der Beginn umfassender Gewinnmitnahmen sein.

Impulse für die US-Indizes

Die nächsten Impulse für die US-Indizes wie den S&P 500 dürften von den Wirtschaftsdaten, der Berichtssaison und der Flut an Reden von Fed-Mitgliedern ausgehen. Die Berichtssaison nimmt zwar erst in der kommenden Woche an Fahrt auf, dennoch könnten die heutigen Zahlen von Goldman Sachs und Morgan Stanley sowie der Bericht vom Streaming-Riesen Netflix am Donnerstag weitere Hinweise über den Zustand der US-Unternehmen liefern.

Es ist davon auszugehen, dass sich das Gewinnwachstum der US-Unternehmen bereits im vierten Quartal abgeschwächt hat. Analysten erwarten, dass das Wachstum des S&P 500-Gewinns pro Aktie im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum im besten Fall stagniert oder sogar rückläufig ist. Das Forward PE-Ratio des S&P 500 liegt bei über 17, was angesichts der Konjunkturrisiken, die negative Gewinnrevisionen wahrscheinlich machen, sehr hoch ist.

Am Mittwoch stehen zusätzlich noch spannende Wirtschaftsdaten wie die für die US-Wirtschaft so wichtigen Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Der Erzeugerpreisindex für Dezember liefert zudem neue Daten zur Inflationsentwicklung. Zum Ende der Woche nehmen stehen dann noch zahlreiche Fed-Speaker auf dem Programm. Allein am Freitag stehen gleich drei Reden von den FOMC-Mitgliedern Patrick Harker, John Williams und Chris Waller auf dem Programm. Daraus ergibt sich ein mögliches Szenario für den S&P 500: Fortsetzung der Rallye bis Donnerstag und eine kalte Dusche durch die Fed am Freitag. Darüber hinaus könnte es am Donnerstag turbulent werden, wenn die USA laut Aussagen von US-Finanzministerin Yellen die Schuldenobergrenze erreichen.

S&P 500 erreicht die Abwärtstrendlinie – Richtungsentscheidung

In dieser Woche geht es für den S&P 500 um mehr als nur die runde 4.000-Punkte-Marke. Der Index hat nicht nur die für den Trend wichtige 200-Tage-Linie erreicht, sondern auch die übergeordnete Abwärtstrendlinie. Die US-Futures notieren aktuell bei 3.988 Punkten, also etwas über der gleitenden Durchschnittslinie bei 3.964 Zählern, aber unter der Trendlinie (4.005).

Erst ein signifikanter Anstieg über das Freitagshoch bei 4.001 und der Trendlinie bei 4.005 Punkten könnte weiteres Aufwärtspotenzial bis 4.105 Zähler freisetzen. Ein Wochenschlusskurs über 4.000 Punkte hätte eine Signalwirkung und könnte demnach weitere Käufer anlocken. Übergeordnet bleiben die Widerstände bei 4.159 und das Verlaufshoch vom 16. August bei 4.324 Punkten im Fokus. Der RSI befindet sich mit einem Wert von 59 im neutralen Bereich und lässt damit Raum für Bewegungen in beide Richtungen.

Scheitert der S&P 500 hingegen erneut an der Abwärtstrendlinie, könnte es zu einem deutlichen Rücksetzer kommen. Eine erste Auffangzone befindet sich bei 3.930/15 Punkten. Unterhalb von 3.875 Punkten müssen sich Händler auf einen Rücklauf an die wichtige Unterstützungszone bei 3.800/780 Zählern einstellen. Schlusskurse darunter würden hingegen bedeuten, dass die Bären das Ruder wieder übernommen haben.

US-Indizes (Wall Street): S&P 500 vor Richtungsenscheidung an der 4.000-Punkte-Marke

S&P 500-Chart von TradingView

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage