Folgen Sie uns

Indizes

S&P 500 und Nasdaq: Vor dem Trendwechsel

Avatar

Veröffentlicht

am

S&P 500

Mit der Performance der zurückliegenden Woche konnte der S&P 500 meine jüngste Sichtweise sehr genau nachvollziehen. Ausschlaggebend hierfür ist der jüngste Anstieg, welcher auch in seiner Intensität die Erwartung erfüllen konnte. Mit dieser Entwicklung konnte der Index zudem meine langfristige Lesart nachvollziehen. Der obere Chart zeigt meine diesbezügliche sehr positive Sichtweise auf. Diesem folgend steht allerdings eine sich noch etwas hinziehende Korrekturbewegung ins Haus, deren Abschluß ich erst in der ersten Hälfte der kommenden Dekade erwarte.

 

Ausblick:

Seit gut acht Wochen bildet der Index einen Diagonalimpuls (i-ii-iii-iv-v) als Wellenabschluß von Welle (D) aus. Momentan befindet sich der Trend dabei in der finalen Welle (v). Bedingt durch den Anstieg über das kleinere 0.62 Retracement (2.870 Punkte), mittels Schlußkurs, ist der weiterführende Verlauf bis zur 1.00-Linie bei 2.923 Punkten zu erwarten. Dieses Verhalten ist für einen Diagonalimpuls sehr typisch. Denn in aller Regel bricht Welle „5“ sehr deutlich aus der eigentlichen Formation aus. Wesentlich höher als beschrieben wird sich der Trend indes nicht schrauben können.

 

Nach vollendeter (v) wird sich eine etwas größere Korrektur den Weg bahnen. Zunächst ist dabei der Abverkauf bis zur 0.62-Unterstützung (aktuell 2.823 Zähler) einstellen. Erst ein nachhaltiges Unterschreiten dieser sehr wichtigen Supportlinie setzt die erwähnte Korrektur in Gang. Das Ziel dieser Korrektur liegt auf dem Niveau der unteren hellgrauen Trendlinie. Besondere Anziehungskraft übt diesbezüglich das größere 0.62 Retracement (2.575 Punkte) aus. Den Bruch dieser schon fast existenziellen Unterstützung erwarte ich dennoch nicht. Größere Gefahren kann ich demzufolge dem Chartverlauf nicht entnehmen.

Fazit:

Der seit Dezember´18 laufende Aufwärtstrend neigt sich unweigerlich seinem Ende zu. Daher rate ich aktuell noch von einer erneuten Positionierung in den Index ab. Der Schlußkurs über 2.870 Punkte versteht sich lediglich als äußerst kleines Kaufsignal. Sichern Sie Ihre Positionen auf dem 0.62 Retracement (aktuell 2.823 Punkte) ab.

 

 

Nasdaq

Der Nasdaq 100 hat sich an den zurückliegenden beiden Wochen weitestgehend an meine Prognose gehalten. Der erfolgte zwischenzeitliche Anstieg ist dabei etwas stärker als von mir erwartet ausgefallen. Auswirkungen auf das Bild hat dieser kleine Schritt indes nicht. Wie seit geraumer Zeit von mir erwartet, steht der seit Monaten laufende Aufwärtstrend unmittelbar vor dem Abschluß. Mit dieser Performance erfüllt der Technologieindex auch meine langfristige Sichtweise. In meiner Langzeitausgabe vom 16.01.19 hatte ich dieses Szenario eingehend beschrieben.

Ausblick:

Momentan bildet sich ein Diagonalimpuls (1-2-3-4-5) als Wellenabschluß von Welle (v) und verbunden damit der größeren (A) aus. Bedingt durch die noch ausstehende Ausformung von Welle (5) kann es in der Folgezeit, maximal 2-3 Wochen, zu einem Anstieg bis zur 0.76-Linie (7.698 Punkte) kommen. Signifikant höher wird sich der Index nicht wagen. Sollte sich dennoch ein kleiner Schlußkurs über diesem Widerstand einstellen, ist dieser Schritt nicht automatisch als Kaufsignal anzusehen. Nach abgeschlossener (v) wird sich aller Voraussicht nach eine in temporärer Hinsicht größere Korrektur anschließen.

 

In der ersten Phase wird der Index bis zur 0.62-Unterstützung bei 7.181 Punkte) fallen. Den unvermittelten Bruch dieser sehr wichtigen Kursmarke erwarte ich indes nicht. Vielmehr sollte sich von diesem Niveau eine etwas größere Erholungsphase einstellen können. Der Startschuß für diese Korrektur fällt mit Unterschreiten des kleinen von Welle (3) her rührenden 0.62 Retracements (7.379 Zähler). Wie bereits eingangs erwähnt, erwarte ich für die erste Phase der Korrektur eine eher seitliche Performance. Bedingt dadurch erwarte ich für längere Zeit keine neue nutzbare Aufwärtsbewegung.

Fazit:

Der Nasdaq 100 steht unmittelbar vor einem Trendwechsel. Resultierend daraus rate ich von einer erneuten Positionierung in den Index ab. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie auf das 0.62 Retracement bei 7.181 Punkten zurückgreifen.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Schwächste Woche seit Corona-Crash! Marktgeflüster (Video)

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Die zweite Corona-Welle ist ein zuvor nicht eingepreister game changer!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte absolvieren die schwächste Woche seit dem Corona-Crash im März. Und das ist wohl kein Zufall, denn die zweite Corona-Welle mit den damit verbundenen Lockdowns sind ein vorher so nicht eingepreister game changer für den wirtschaftlichen Ausblick. Diesmal aber ist der Abverkauf der Aktienmärkte in dieser Woche vor allem durch die großen Tech-Werte getrieben: am Montag SAP in Deutschland, heute die Schwergewichte Apple und Amazon jeweils gut 5% im Minus nach Vorlage der Quartalsergebnisse. Selbst gute Zahlen wie bei Amazon werden abverkauft – was „riecht“ der Markt? Ist das nur die Unsicherheit or der US-Wahl – oder kommt da etwas größeres auf uns zu?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born über die aktuelle Lage im Dax

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dax scheint sich seit gestern etwas stabilisiert zu haben. Ist heute noch kurzfristiges Trading möglich? Im folgenden Video werfe ich einen Blick auf die aktuelle Lage.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – Big Tech mit „enttäuschend guten Ergebnissen“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die großen Tech-Konzerne haben gestern sehr gute Quartalszahlen gemeldet. Er geht darauf ein, welche Haare in der Suppe die Anleger dennoch fanden, weshalb die Kurse dann nachbörslich fielen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen