Gold/Silber

Eine Analyse zentraler Märkte S&P und Gold: Was sagen die Charts langfristig?

S&P 500 und Gold Charts

Seit fast genau einem Jahr befindet sich der S&P 500 im Korrekturmodus und hat damit schon kräftig an den Nerven der Fangemeinde gezerrt. Um es vorwegzunehmen: Starke Nerven werden auch künftig von Nöten sein, um die Zeit bis zur nächsten Rally beim S&P 500 zu überstehen! Ein Blick auf die charttechnische Ausgangslage!

S&P 500: Das große Bild

Nach Abschluss von (a) befasst sich der Index mit der Ausbildung von (b) und damit einer sich ebenfalls als Korrektur ausbildenden Welle. Die Ausbildung in Gestalt eines Triangles (A-B-C-D-E) ist für eine „B“ als typisch anzusehen, weshalb diese Variante von mir favorisiert wird. Abgesehen von möglichen nicht nennenswerten kurzfristigen Verlusten, wird sich das Geschehen der kommenden Monate zwischen den beiden hellroten Trendlinien abspielen. Wie das unterhalb liegende Zeitlineal es aufzeigt, ist vom Abschluss von (b) erst in der zweiten Jahreshälfte auszugehen. Der sich daran anschließende Thrust (c) wird noch einmal deutlichen Druck ausüben, wie es im Chart dargestellt ist. Erst nach Abschluss dieser großen (A) kann sich wieder ein profitabler Trend einstellen.

S&P 500 Charts

Das skizzierte Szenario kann durch einen signifikanten Sprung über den Widerstand bei 4.327 Punkten (0.62 Retracement), oder durch einen Bruch der untergeordneten 1.38-Unterstützung (3.403 Punkte), aufgehoben werden. Die jeweilige Bewegung signalisiert dann, gesetzt den Fall, die künftige Ausrichtung.

Gold: Die Lage nach der Rally

Im Verlauf der zurückliegenden eineinhalb Jahre konnte sich Gold nicht dazu durchringen, einen klaren Trend an den Tag zu legen. Das permanente Auf und Ab, stand einem auf längere Sicht angelegten Trading massiv entgegen. Absolut nicht überraschend, wie der obere Chart es zeigt, hat sich seit einigen Monaten das Blatt relativ deutlich gewendet, zumindest augenscheinlich:

Gold Chart2

Die seit Oktober 2022 laufende Rally bei Gold präsentiert sich äußerst dynamisch und hat zudem mit dem Sprung über den Widerstand bei 1.877 USD (0.62 Retracement) ein erneutes Kaufsignal generieren können.

Dennoch schwebt über der im Grunde erfreulichen Performance ein unübersehbares Damoklesschwert, welches sich in Gestalt des Korrekturcharakters der gesamten Formation präsentiert. Maximal kann (c) Gold noch bis zum massiven Widerstand bei 2.280 USD (1.00 Retracement) steigen, wesentlich höher sollten die Erwartungen nicht schweben. Natürlich wird sich diese Bewegung nicht mit der jüngsten Dynamik darstellen, werden sich immer wieder einstellende Korrekturen den Weg steiniger erscheinen lassen. Nach vollendeter Welle (B) wendet sich das Blatt erneut, dann aber für eine relativ große Zeitspanne.

Gold Chart 1

Gold Chart3

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. die S&P Analyse deckt sich aber nicht wirklich mit dem was Fuggi vermutet…was nun? :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage