Devisen

Starkes US-BIP – Euro auf 2-Jahrestief

Es war die dritte Veröffentlichung des US-BIP aus dem dritten Quartal – und einmal mehr geschehen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nahezu unbegrenzte Daten-Wunder! Die endgültige Zahl lautet +5,0% – und damit deutlich mehr als die Prognosen, die zwischen +4,1% und +4,3% lagen. Das ist der beste Wert seit dem dritten Quartal 2003.

Der Dollar preschte angesichts der BIP-Daten deutlich nach oben – der Euro fällt zum Greenback auf den tiefsten Stand seit gut zwei Jahren und bricht unter die 1,22er-Marke:

eurusd

Schwach dagegen der US-Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter mit -0,7% (ex Transport -0,4%, ex Rüstung -0,1%), während auch die US-Verbraucherausgaben mit +3,2% deutlich über der Prognose lagen (+2,2%). Die höher revidierten US-Verbraucherausgaben tragen 2,1% zu dem US-BIP von +5,0% bei – wie gesagt: ein Wunder!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wenn du auf dem Pausenhof den stärksten zum Freund hast,wirst du mit Sicherheit in Ruhe gelassen!Du musst dafür natürlich dein eigenes Ego verleugnen und ihm überall wo’s geht reinkriechen,sonst sucht er sich einen neuen besten Freund!So geht es momentan €uropa.Super Aussichten!

  2. Ich bin für DAX 15.000 und DOW 20.000

    Der Grund ist ganz einfach, nur China und Schurkenstaaten fälschen dir Zahlen.

    Natürlich auch die sog. Schurkenstaaten, aber wenn denen die Amis die Demokratie ins Land gebracht haben, dann ist auch dort mit dem Fälschen Schluß.

    Wie dem auch sei, ich bin am PUT kaufen.

    Ich denke nicht mehr lange, dann knallt es gewaltig.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage