Allgemein

Super-GAU für Trump: Ex-Fixer Cohen redete 70 Stunden lang mit Mueller

Es ist der perfekte Sturm für Donald Trump..

Eine Kolumne aus New York von Herbert Bauernebel

Es ist der perfekte Sturm für Donald Trump: Wie eine Bombe schlugen Donnerstagvormittag die „Breaking News“ ein, wonach sich der ehemalige Anwalt des Präsidenten, Michael Cohen, schuldig bekannte nach einer Anklage durch FBI-Sonderermittler Bob Mueller.

Über das Verfahren war bisher nichts bekannt, bevor Cohen plötzlich durch eine Phalanx an Reportern das Bundesgerichtsgebäude des „Southern District“ in Lower Manhattan betrat. Cohen war von Mueller vorgeworfen worden, bei Aussagen vor Kongress-Komitees über Trumps Geschäftsbeziehungen mit Russland gelogen zu haben.

Der Advokat schwindelte mehrmals bezüglich eines in 2016 diskutierten Baus eines Trump-Skyscrapers im Moskau. Cohen hatte behauptet, die Verhandlungen über das Projekt wären Anfang 2016 abgebrochen worden, zum Beginn der Republikaner-Vorwahlen.

Tatsächlich gab es aber Kontakte bis in den Frühsommer hinein, als Trump bereits Präsidentschaftskandidat war. Es wurde sogar ein Trump-Trip nach Moskau erörtert. All das hatte Cohen abgestritten.

Viel schlimmer aber noch für den wegen der wieder krass aufflammenden Kremlgate-Skandale immer belagerteren Trump: Cohen wurde praktisch zum Kronzeugen für Mueller. 70 Stunden lang sagte er insgesamt aus vor Muellers Agenten. Ein Super-GAU für Trump: Niemand weiß mehr über Trumps Leichen im Keller als sein ehemaliger „Consigliere“. Der einst loyale Leibanwalt hatte mehr als zehn Jahre lang für den Immobilien-Mogul die Drecksarbeit erledigt, intern nannte man ihn den „Fixer“.

Cohen war auch die zentrale Figur, als zwei Ex-Mätressen von Trump – Pornostar Stormy Daniels und Ex-Playmate Karen McDougal – mit Geldzuwendungen zum Schweigen gebracht wurden. Wegen Verstößen gegen Wahlkampf-Finanzgesetze hatte sich Cohen bereits während des Sommers nach einer Anklage von Staatsanwälten des „Southern Distrcit“ schuldig bekannt.    

 

Herbert Bauernebel ist freier US-Korrespondent in New York seit 1999. Er leitet dazu das Info-Portal AmerikaReport.de mit Blogs, Analysen und News – von „Breaking News“ bis Politik-Aufregern, von Trends aus dem „Silicon Valley“ bis zur Wall Street. 

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage