Märkte

Tankrabatt: Wirkung klar erkennbar bei Benzin – aber nicht bei Diesel

Der Tankrabatt ist im Preis für Benzin gut erkennbar, aber bei Diesel nicht mehr. Hier die aktuellste Analyse der staatlichen Statistiker.

Benzin und Diesel tanken an der Tankstelle

Der zum 1. Juni eingeführte Tankrabatt ist beim Tankstellenpreis für Benzin (29,55 Cent pro Liter Rabatt) klar erkennbar, aber nicht bei Diesel (14,04 Cent pro Liter Rabatt). Der Dieselpreis wird die letzten Wochen so stark gestiegen sein, dass der Tankrabatt optisch nicht mehr erkennbar ist. Schauen wir auf die Details, die das Statistische Bundesamt heute veröffentlicht hat. Am 14. Juni war bereits das ifo-Institut in einer Analyse zu dem Schluss gekommen, dass der Tankrabatt die Preise für Benzin und Diesel an den Tankstellen deutlich gedrückt hat – heute bedienen sich die staatlichen Statistiker unter anderem der selben Vergleichsquelle, nämlich den Nachbarländern.

Tankrabatt ist im Preis für Diesel klar erkennbar, bei Diesel optisch nicht mehr

Benzin (Super E 5) in Deutschland kostete am 19. Juni 1,97 Euro je Liter, am 31. Mai (also unmittelbar vor dem Tankrabatt) waren es 2,21 Euro je Liter. Also ist der Benzinpreis 24 Cents günstiger, bei einem Tankrabatt von 29,55 Cents. Der Dieselpreis hat sich von 2,04 Euro am 31. Mai auf 2,06 Euro am 19. Juni um 2 Cents verteuert. Hier ist die Wirkung des Tankrabatts optisch gar nicht mehr zu erkennen. In der Grafik sieht man die Preisverläufe seit 2021. Der letzte Absacker am Ende stellt den Start des Tankrabatts am 1. Juni dar.

Tankrabatt ist für Benzin und Diesel im Preisverlauf erkennbar

Vergleich mit den Nachbarländern gibt Aufschluss

Man schaut auf die Preise für Benzin und Diesel in den Nachbarländern. Und dort sieht man spürbare Preisaufschläge gegenüber deutschen Preisen. Benzin und Diesel waren laut den staatlichen Statistikern an den deutschen Tankstellen zuletzt günstiger oder ähnlich teuer wie in den meisten direkten EU-Nachbarstaaten Deutschlands, wenngleich die Kraftstoffpreise seit der Tankrabatt-Einführung am 1. Juni wieder stiegen. Laut Daten der EU-Kommission und der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) beim Bundeskartellamt zahlten Autofahrerinnen und -fahrer in Deutschland am 20. Juni 2022 im Tagesdurchschnitt 1,97 Euro für einen Liter Super E5 sowie 2,06 Euro für einen Liter Diesel. Im Vergleich mit Deutschlands direkten Nachbarstaaten war der Preis für einen Liter Superbenzin der Sorte E5 an diesem Tag nur in Polen (1,70 Euro), Tschechien (1,93 Euro) und Luxemburg (1,94 Euro) niedriger. Auch Diesel war in Polen (1,69 Euro), Tschechien (1,93 Euro) und Luxemburg (2,00 Euro) billiger als in Deutschland.

In Österreich, Belgien, Niederlande, Dänemark und Frankreich sind die Preise für Benzin nicht nur höher – auch der Preistrend in diesen Ländern war ansteigend, während das Bild in Deutschland durch den Tankrabatt negativ aussah. Dies sieht man in der folgenden Grafik, die bis zum 25. April zurückreicht. Die grauen Linien über der deutschen (rot) stellen die vorher genannten Nachbarländer dar.

Benzinpreis-Vergleich von Deutschland und Nachbarländern

Hinweise für die Sommerferien

Verreisen Sie in den Sommerferien mit Auto oder Wohnmobil? Das Statistische Bundesamt gibt basierend auf aktuelle Tankstellenpreise diesen Hinweis, wo es günstiger, gleich teuer und teurer ist zu tanken. Im Wortlaut:

In den Sommerferien planen viele Familien Urlaubsreisen mit dem Auto oder Wohnmobil in südliche Länder Europas. Wer beispielsweise nach Kroatien fährt, kann dort – gemessen am Stand vom 20. Juni 2022 – mit etwas niedrigeren Kraftstoffpreisen als in Deutschland rechnen. Der Liter E5 kostete dort 1,83 Euro, der Liter Diesel 1,84 Euro. Auch in Ungarn (E5: 1,23 Euro; Diesel: 1,47 Euro) war das Tanken deutlich günstiger als in Deutschland. In Spanien (E5: 2,14 Euro; Diesel: 2,08 Euro) und Italien (E5: 2,06 Euro; Diesel: 2,01 Euro) waren die Benzinpreise dagegen höher als in Deutschland, die Preise für Diesel auf einem ähnlichen Niveau wie in Deutschland. Wen es in den Norden nach Schweden zieht, der muss deutlich mehr zahlen als in Deutschland: Der Liter E5 kostete am 20. Juni 2022 dort 2,16 Euro und der Liter Diesel 2,53 Euro.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage