TOP STORY

TdT: American Financial Group (AFG), ein Titel für schnelle und für große Trades

Die Aktien von American Financial Group (AFG) stehen bei vielen Marktteilnehmern nicht im Ruf, für einen schnellen Trade gut zu sein, völlig zu unrecht wie wir finden, den gerade aktuell zeichnet sich eine interessante Situation ab, die bereits nach wenigen Handelsstunden ihr Ziel erreicht haben könnte. Wir haben hier unsere konkreten Handelsmarken ausgearbeitet.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

American Financial Group (AFG) auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)
American Financial Group (AFG) auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)

Ja, man schaut halt gerne mal auf den DAX, denn den kennt man und der läuft ja immer so schön…. ach ja? Oder vielleicht der S&P? Keine Sorge, wir wollen hier kein Index-Bashing betreiben, doch gibt es auch eine Welt jenseits der Main Stream Titel, die man ebenfalls gut handeln kann. Für heute jedenfalls haben uns die Indizes nicht für einen Trade begeistert, so dass wir auf die Aktien der American Financial Group gestoßen sind.

Taugen die wirklich? Nun, von den Bewegungsabläufen hatte der Tageschart – wer mag natürlich auch im intraday Verlauf – durchaus schwungvolle Bewegungen gezeigt. Schnell mal ein paar Dollar hoch, oder ein paar Dollar runter. Nicht wirklich der Fokus für die Buy-and-Hold-Fraktion, die eine Aktie gerne für die Enkel ins Depot legt, obwohl auch das in den letzten Monaten viel Spaß gemacht hätte. Mehr oder minder ohne Pause war der Titel in den letzten acht Jahren um mehr als 700 % gestiegen und selbst in den letzten 12 Monaten hatte das Plus noch rund 50 % betragen.

Langeweile also Pustekuchen, sowohl im längerfristigen als auch im schnellen Handel. Wir haben aktuell aber den kurzfristigen Ansatz im Auge, mit Blick auf die nächsten Stunden bis Tage, denn wir sehen bei AFG einen schnellen Anschlussschub nach der jüngsten Bewegung, sobald der Kurs die gestrige Tagesspanne verlässt. Die Richtung überlassen wir dem Markt, geht es also oben raus, sind wir long, fällt der Markt unten durch das gestrige Tagestief, wollen wir eine Short-Position eröffnen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei AFG so aus (in USD):
ENTRY: buy @99,99 (bis 100,05, solange nicht vorher unter 98,36 oder über 100,31)
STOP: sell stop @99,60
TARGET: sell limit @100,94 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @98,98 (bis 98,92, solange nicht vorher über 100,64 oder unter 98,68)
STOP: buy stop @99,36
TARGET: buy limit @98,03 (Mindestziel)

Wir arbeiten wie so oft bei diesem Ansatz mit schnellen Gewinnmitnahmen. Wenn der Kurs etwas mehr als das Doppelte des Risikos verdient hat, wollen wir schon wieder realisieren. Erweiterte Strategien sind zwar denkbar, so zeigte sich in der Vergangenheit immer wieder, dass der Kurs zu mehr fähig ist. Doch wir mögen es simpel und so sagen wir Danke schön, wenn der Kurs unsere Gewinnmarke erreicht.

Das ist allerdings nicht Gott gegeben, es ist auch ein Verlust denkbar, weshalb wir einen initialen Stop setzen, den wir durch einen Nachzieh-Stop ergänzen. So ziehen wir den Stop auf Tagesbasis gemessen am Vortageshoch für die Shorts bzw. am Vortagestief für die Longs nach.

Solange die „solange nicht“ Marken nicht erreicht sind, würden wir sogar noch die Gegenseite handeln. Es ist also denkbar, dass wir sogar beide Richtungen handeln, solange sich der Kurs entsprechend unserer genannten Marken verhält. Drücken wir also die Daumen…

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken
Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage