TOP STORY

TdT: AUD/CAD, vielfache Zeichen sprechen für einen Trade

Der Australische Dollar hat zum Kanadischen Dollar (AUD/CAD) mit dem jüngsten Tief Ende letzter Woche eine gute Basis für einen Dreh geschaffen. Jedenfalls bietet der Chart mit seiner jüngsten Entwicklung gute Chancen auf einen erfolgreichen Trade.

Der Australische Dollar hat zum Kanadischen Dollar (AUD/CAD) mit dem jüngsten Tief Ende letzter Woche eine gute Basis für einen Dreh geschaffen. Jedenfalls bietet der Chart mit seiner jüngsten Entwicklung gute Chancen auf einen erfolgreichen Trade.

AUD/CAD auf Tagesbasis
AUD/CAD auf Tagesbasis (Quelle: GKFX MT4 Handelsplattform)

Der August war bislang wenig verheißungsvoll beim Rohstoffwährungs-Bundle, denn seitdem der Kurs das Sommerhoch ausgerufen hatte, gingen die Notierungen zügig nach unten. Dabei dürfte der eine oder andere nicht professionelle Marktteilnehmer so sehr auf eine Fortsetzung gehofft haben, nachdem sogar das März-Hoch durchstoßen wurde. Doch Märkte lieben False-Break-Outs, den Ausbrüche werden von institutionellen Händlern gerne für einen Dreh genutzt.

Gut, soweit die Geschichte. Doch nun hat sich mit der Freitagskerze ein Hammer gebildet, der nach Lesart der Candlestick Pattern als ein Umkehrsignal gefeiert wird. Dem entsprechend wäre ein Ausbruch über das Tageshoch am Freitag für den einen oder anderen Handelsaktivisten ein Kaufsignal, zumal der Kurs ja nun wirklich seine bisherigen Verluste im August konsolidieren könnte. Die 0,9900 oder gar Notierungen bei 0,9950 wären da schon drin.

AUD/CAD auf 4 Stundenbasis
AUD/CAD auf 4 Stundenbasis (Quelle: GKFX MT4 Handelsplattform)

Auf 4 Stundenbasis hat sich für unsere Augen zudem ein Signal gebildet, das wir als Bestätigung des Tagescharts sehen und daher für einen Trade nutzen wollen. Noch dazu dürften auch einige Elliott Wellen Freunde hier einen ersten Impuls nach oben sehen und für die Zeit nach der gegenwärtigen Korrektur auf steigende Kurse setzen. Ok, überzeugt: wir sind dabei!

Konkret sehen unsere Marken für den AUD/CAD so aus:
ENTRY: buy stop @0,98215
STOP: sell stop @0,9792
TARGET: sell limit @,9904 (Mindestziel: 0,9848)

Nun, eigentlich mögen wir enge Stops, um eine schnelle Bewegung zu erlauben, das Aussitzen allerdings gleich abzuwürgen. Das funktioniert natürlich nicht immer gleich gut. Gerade in den letzten Zeit wurden wir mit dieser Vorgehensweise ein paar mal unglücklich ausgestoppt. Der Markt ist also aktuell noch nicht so sehr entscheidungsfreudig. In diesem Fall wollen wir den Stop nicht gar so eng nehmen und auf das bisherige Zwischentief im intraday Chart legen. Sollte der Kurs vor der Positionseröffnung unter den Stop fallen, werden wir die Order zunächst streichen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage