TOP STORY

TdT: Bertrandt AG (BDT.DE), nach dem Absturz jetzt der Spaß

Die Aktien von Bertrandt (BDT.DE) waren in den letzten Tagen in der Spitze um 18 % gefallen, im Chart ein mehr als nur auffälliges Bild. Doch genau hier ergeben sich die neuen Chancen, die wir in eine Trading-Idee umsetzen wollen.

Die Aktien von Bertrandt (BDT.DE) waren in den letzten Tagen in der Spitze um 18 % gefallen, im Chart ein mehr als nur auffälliges Bild. Doch genau hier ergeben sich die neuen Chancen, die wir in eine Trading-Idee umsetzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Bertrandt AG (BDT.DE) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)
Bertrandt AG (BDT.DE) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)

Ein Trauerspiel für die Bullen, der Kurs brach in den letzten Tagen so was von ein, dass es den Haltern des Papiers wahrscheinlich Angst und Bange wurde. Fundamentale Gründe finden sich dabei schnell, doch wir wollen uns ausschließlich auf das charttechnische Bild konzentrieren, denn für die schnelle Bewegung die wir nun erwarten, lassen sich ebenso viele wie mannigfaltige Gründe finden, wie auch Gegenargumente. Also halten wir uns hier vornehm zurück und blicken auf den Chart.

Der allerdings zeigt nun, da die Bewegung einmal angehalten hatte, gute Chancen auf eine Erholung und das mit nicht mal wenig Potenzial. Es darf gerne mal für einige Euro nach oben gehen, ohne dass die Bären und Pessimisten sich gleich auf den Schlips getreten fühlen müssen. Sprich, wenn der Kurs ein wenig hoch kommt, sollte von den Verkäufern zumindest zunächst wenig Gegenwehr zu erwarten sein.

Bertrandt AG (BDT.DE) auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)
Bertrandt AG (BDT.DE) auf Tagesbasis, Handelsmarken (Quelle: AgenaTrader)

Doch auch eine Fortsetzung nach unten ist nicht auszuschließen. Wenn der Kurs nach der aktuellen Plateau-Bildung doch nach unten wegbricht, dann dürften die letzten Mutigen von Board springen und der nächste Schub, wenn auch vielleicht nicht gar so schnell wie zuletzt, anstehen.

Wir jedenfalls sehen gute Chancen dafür, dass der Kurs nach dem Verlassen der aktuellen Handelsspanne eine zügige Bewegung anstrebt und damit auch ein schnelles Vorstoßen in eine der von uns vorbereiteten Richtungen gelingt.

Weil Betrandt immer wieder für deutliche Bewegungen nach dem Ausbruch aus der von uns gesetzten Range gut ist, wollen wir diesmal nicht am normalen Mindestziel Gewinne mitnehmen, sondern auf die 200 % Marke setzen, also dass der Kurs noch ein gutes Stück weiter läuft. In der Vergangenheit hatte das wie in der Übersicht zu sehen, ja durchaus gut geklappt.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei BDT.DE so aus (in EUR):
ENTRY: buy @82,64 (bis 82,80, solange nicht vorher unter 79,75 oder über 83,23)
STOP: sell stop @81,96
TARGET: sell limit @86,00 (Mindestziel 84,37)

ENTRY: sell short @79,14 (bis 78,98, solange nicht vorher über 83,76 oder unter 80,28)
STOP: buy stop @81,55
TARGET: buy limit @77,52 (Mindestziel 79,15)

Zu beachten ist, dass die Aktien von Bertrandt nicht ohne einen Spread gehandelt werden. An- und Verkaufsgebote liegen nicht direkt beieinander, sondern es liegen gerne mal 16 Cent dazwischen. Das haben wir hier berücksichtigt, sollte aber immer im Hinterkopf behalten werden, denn den gilt es beim Ein- und Ausstieg ebenfalls zu überwinden. Andererseits haben wir ein ausgeweitetes Ziel, so dass es letztlich trotzdem zu unseren Gunsten ausgehen sollte. Daumendrücken erlaubt!

Den Stop wollen wir auf Basis des Tagescharts nachziehen, denn hieraus haben wir die Trading-Idee entwickelt. Dabei werden wir mit jeder neuen Tageskerze, den Stop auf das letzte Hoch (beim Ausbruch nach unten) bzw. Tief (beim Ausbruch nach oben) nachziehen. Sobald der Kurs das Mindestziel erreicht hat, ziehen wir den Stop auf den Einstieg nach, so dass nicht mehr allzu viel passieren kann.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage