Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: CAD/JPY, neuer Schwung steht ins Haus

Beim Kanadischen Dollar zum Japanischen Yen (CAD/JPY) waren die letzten Wochen alles andere als von Stärke geprägt. Lediglich die Bären hatten Drive gezeigt. Doch das aktuelle Chartbild verrät, dass sich neue Dynamik auftun sollte, die uns einen neuen Trade bescheren könnte.

Beim Kanadischen Dollar zum Japanischen Yen (CAD/JPY) waren die letzten Wochen alles andere als von Stärke geprägt. Lediglich die Bären hatten Drive gezeigt. Doch das aktuelle Chartbild verrät, dass sich neue Dynamik auftun sollte, die uns einen neuen Trade bescheren könnte.

CAD/JPY, Tagesbasis
CAD/JPY auf Tagesbasis (Quelle: GKFX MT4 Handelsplattform)

Nach den schwachen letzten Wochen erreichte das Währungspaar am vergangenen Mittwoch die Juli-Tiefmarke und damit ein durchaus valides Unterstützungsniveau. Der erste Eindruck in der zweiten Hälfte der letzten Woche war immerhin davon geprägt, dass diese Marke auch tatsächlich halten könnte. Damit haben die Bullen eine erste Tür für eine Rally aufgestoßen, die zumindest einen Teil der Kursverluste der letzten Wochen wieder aufholen könnte.

Allerdings sind auch die Bären noch nicht vom Feld, denn der Anstieg in den letzten Stunden der abgelaufenen Woche waren noch sehr fragil und so kann man sich ernsthaft fragen, ob die Bullen überhaupt Lust auf Käufe haben, oder ob nicht doch noch ein Test des Tiefmarken und damit auch des Juni-Tiefs ansteht. Auch dieses Bild scheint sehr realistisch.

Da kommt es durchaus gelegen, dass der Chart nun wieder zwei Optionen anbietet, die sich beide für einen schnellen Trade eignen sollten. Bricht der Kurs dabei aus der freitaglichen Tagesspanne aus, scheinen beide Richtungen sinnvoll handelbar.

Konkret sehen unsere Marken bei CAD/JPY so aus:
ENTRY: buy stop @77,87
STOP: sell stop @77,53
TARGET: sell limit @78,73(Mindestziel)

ENTRY: sell stop @76,99
STOP: sell stop @77,32
TARGET: sell limit @76,12 (Mindestziel)

Da die Betrachtung auf Tagesbasis erfolgt, wollen wir den Stop auch auf Tagesbasis nachziehen, wie so oft mit der schnellen Bewegung im Ziel. Das klappt natürlich nicht immer, doch in der Summe vieler Trades ist dieser Ansatz mit im Zusammenhang mit diesem Handelsansatz sehr fruchtbar.

Die Zielmarken könnten durchaus auch weiter gesetzt werden. Auf der Long-Seite liegt unser Mindestziel nämlich noch unter der 38,2er Fibo-Marke, für die Shorts noch knapp oberhalb des Juni-Tiefs, obwohl Kurse häufig Ausbrüche zeigen, wenn auch gerne Fehlausbrüche. Trotzdem wollen wir hier an unserem Ansatz festhalten und das Mindestziel im Auge behalten. Wer hier allerdings kurzfristig reagieren kann, hat aber natürlich die Möglichkeit, ein wenig zu spielen und eine persönliche Note mit einzubringen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage