Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: Cisco (CSCO), klare Struktur, klassisches Setup

Cisco System (CSCO) ist kein Unbekannter in der Technikwelt und auch für Teilnehmer an den Wertpapiermärkten durchaus gern gesehen. Aktuell zeichnet sich hier auch für Charttechniker eine Chance ab, die wir für eine Handelsidee nutzen möchten.

Cisco System (CSCO) ist kein Unbekannter in der Technikwelt und auch für Teilnehmer an den Wertpapiermärkten durchaus gern gesehen. Aktuell zeichnet sich hier auch für Charttechniker eine Chance ab, die wir für eine Handelsidee nutzen möchten.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Cisco Systems (CSCO)
Cisco Systems (CSCO) auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader/Tai-Pan)

Zugegeben, man wünscht sich manchmal brisantere Trades, welche, die bereits nach wenigen Minuten hoffentlich schon das dicke Plus im Sack haben. Das ist vermutlich bei Cisco in diesem Fall nicht so. Doch ist die Chartsituation zum Wochenanfang im breiten Markt durchweg unklar: die Indices eiern noch immer umher, die Währungen haben auch noch keinen sinnvollen Einstiegspunkt gezeigt, und selbst die Einzelaktien haben derzeit zumeist keine zwingende Situation. Doch bei Cisco bahnt sich etwas an, was wir immer wieder für einen Trade nutzen.

Mit Blick auf den Tageschart sehen wir einen Impuls nach oben, einen Fünfweller, der ausgehend vom Zwischentief bei knapp über 29 die neue Trendrichtung angeben sollte, in diesem Fall also nach oben. Doch nach dem Schub Anfang Dezember hat der Kurs einen Pausemodus gefahren, der ihn wackelnd bis zur 61,8 % Fibonacci Retracement Marke hat zurücklaufen lassen. Bravo, eine saubere, nicht übertriebene Korrektur, die nach deren Abschluss für einen deutliche Wiederaufnahme der letzten Trendrichtung spricht.

Klassischer Einstieg in diesem Fall ist die Bestätigung durch den Bruch der letzten Zwischenhochmarke vom 10. Januar bei 30,55 USD. Dies gilt für uns als Trigger für den Trade. Ob wir da jetzt schon direkt reinlaufen? Wer weiß es, vielleicht brauchen wir nochmals ein neueres Tief, vielleicht im Bereich der 29,70, bevor der Start für den nächsten Trend gefunden ist. Das ist die Freiheit, die ein Trigger dem Kurs vor dem Einstieg nochmals gibt.

Zwar zeigt der Chart hier auch einen dieser blauen Balken, die wir sonst gerne für einen Einstieg nutzen, doch in diesem Fall wollen wir nicht diesen Ansatz wählen. Einerseits war dieses Signal bei Cisco in den letzten Jahren zwar nicht ganz schlecht, aber statistisch unterdurchschnittlich gut. Außerdem sehen wir auf kleinen Zeitebenen den Markt noch nicht wirklich dynamisch unterwegs, weshalb wir lieber eine typischere Bestätigung abwarten wollen.

Unsere konkrete Handelsidee bei CSCO sieht so aus (in USD):
ENTRY: buy @30,56 (bis 30,61, solange nicht vorher unter 29,55 oder über 30,90)
STOP: sell stop @29,90
TARGET: ohne (typisches Mindestziel 31,73)

Den Stop setzen wir bewusst nicht unter das Tief, sondern ein bisschen darüber. Klingt komisch, hat aber durchaus System. Denn nur zu gerne bricht der Kurs aus, man wird ausgestoppt und anschließend drehen die Notierungen wieder. Ein etwas vorgeschobener Stop wird dabei zwar auch ausgestoppt, aber eben etwas günstiger. Das wollen wir gerne nutzen. Als bewegliche Komponente verwenden wir den SuperTrend in seiner Standardeinstellung, auf dessen Basis wir den Kurs im Tageschart nachziehen wollen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage