TOP STORY

TdT: DAX, noch einmal vor dem Wochenende

Der DAX und mit ihm der Future (FDAX) hat in den letzten Tagen Federn lassen müssen. Zunächst war der Kurs von seinen Ständen bei rund 12950 deutlich gefallen, hatte dann aber ein wenig im Umfeld der 12700er Marke gehalten. Genau das gibt einen Anhaltspunkt über den nächsten Verlauf, was wir für eine Trading-Idee nutzen möchten.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

DAX-Future, September Kontrakt (FDAX) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)
DAX-Future, September Kontrakt (FDAX) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Nicht lange fackeln ist angesagt, denn der Kurs hatte schon in den letzten Stunden einen Anschlussschub nach unten, den wir nun idealerweise nochmals aufgreifen wollen. Dazu muss aber – um uns zu gefallen eine Zwischen-Rally stattfinden, die tatsächlich im 15 Minutenchart zusehen war.

Damit sind die Voraussetzungen gegeben für eine Fortsetzung nach unten, nämlich a) ein vorangegangener Schub runter und b) eine schwache Aufwärtsbewegung. Jetzt fehlt noch der Trigger, doch der Kurs ist schon nahe dran.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim FDAX so aus:
ENTRY: sell short @12685 (bis 12684, solange nicht vorher über 12730 oder unter 12675)
STOP: buy stop @12714
TARGET: buy limit @12580

Zudem greifen wir auf einen Trailing-Stop zurück, den wir im 15 Minutenchart auf Basis des ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung nachziehen wollen. Wenn die Position bis 21:45 Uhr weder das Ziel noch den Stop gesehen hat, werden wir sie ebenfalls schließen, weil wir diese nicht über das Wochenende halten wollen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen ke1016,51ine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage