TOP STORY

TdT: Dow Jones mit besten Voraussetzungen, aber nicht zwingend für Käufe

Der Dow Jones ist schier nicht aufzuhalten und rennt auch im Vergleich mit den anderen global relevanten Indizes davon. Kann man hier noch aufspringen? Holt es auch den Index von der Wall Street irgendwann einmal ein? Wir sehen aktuell eine gute Chance, an den nächsten Bewegungen beim Dow zu profitieren.

Der Dow Jones ist schier nicht aufzuhalten und rennt auch im Vergleich mit den anderen global relevanten Indizes davon. Kann man hier noch aufspringen? Holt es auch den Index von der Wall Street irgendwann einmal ein? Wir sehen aktuell eine gute Chance, an den nächsten Bewegungen beim Dow zu profitieren.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Dow Jones auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)
Dow Jones auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)

Eigentlich ist der Dow seit Anfang letzten Jahres fast ausnahmslos gestiegen. Die Bewegung war dabei nur von wenigen Pausen unterbrochen, die jedoch aufgrund der korrektiven Bewegungsabläufe nicht an der Aufwärtsrichtung zweifeln ließen. Bis zuletzt, also auch in den letzten Wochen hatte sich daran nichts geändert, der Kurs kletterte und kletterte und kletterte.

Damit wich die Bewegung durchaus deutlich von anderen Indices ab: die Kollegen aus den USA, namentlich S&P500 und Nasdaq, aber auch der Nikkei225 aus Japan konnten da nicht mithalten, vom aktuell schwächelnden DAX mal ganz zu schweigen.

Bis zuletzt ist eigentlich nichts auszumachen, was den Dow ins Wanken bringen kann. Dennoch sehen wir aktuell spannende Momente voraus, denn die gestrige Tagesspanne bei der Mutter aller Indizes bietet nun beste Voraussetzungen für einen Anschlussschub, jedoch mit Chancen auf beide Richtungen.

Bricht der Kurs nach unten, könnte daraus sogar noch eine größere Erholung werden, eine umfangreiche Verschnaufpause hätte der Index jedenfalls verdient und würde niemand Übel nehmen… zumindest niemand, der nicht gerade erst eingekauft hatte. Es bestünde dann sogar die Chance, dass auch große Marktteilnehmer wieder mit aufspringen, die sich aktuell angesichts immer höherer Preise vermutlich vornehm zurückhalten und an einem Rücksetzer mehr als interessiert sein dürften.

Auch eine Fortsetzung nach oben ist nicht unmöglich, auch dann – wie schon nach unten – typischerweise mit einer Beschleunigung der Bewegung, wenn das überhaupt noch geht. Jedenfalls aber mit einer erwarteten Dynamik. Die bislang fehlende Schwäche deutet auch auf diese Möglichkeit hin. Ja, Sie haben richtig gelesen: beide Richtungen sind realistisch. Entscheidend ist die bevorstehende Geschwindigkeit.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim Dow Jones so aus:
ENTRY: buy @22180 (bis 22185, solange nicht vorher unter 21977 oder über 22218)
STOP: sell stop @22132
TARGET: sell limit @22298 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @22057 (bis 22052, solange nicht vorher über 22257 oder unter 22020)
STOP: buy stop @22104
TARGET: buy limit @21938 (Mindestziel)

Anzumerken ist, dass diese Marken auf den Index festgelegt wurden, so wie er in der offiziellen Handelszeit zwischen 15:30 und 22:00 Uhr deutscher Zeit notiert wird. Einige handelbare Kontrakte berufen sich auf genau diese Werte, falls nicht, müssten diese Werte angepasst werden, so beispielsweise auf den Future. Wem Berechnungen dieser Art zu mühsam sind, kann natürlich auch erwägen, die Umsetzung auf den Wunschkontrakt dann vorzunehmen, wenn der Index die genannten Marken triggert.

Auch wenn das Potenzial noch weit größer sein dürfe, wollen wir am genannten Mindestziel die Gewinne realisieren, wenn wir die Chance dazu bekommen. Neben dem initialen Stop wollen wir auch eine bewegliche Komponente mit einbinden, nämlich auf Basis des Vortageshochs bzw. -tiefs den Stop nachziehen, sobald die Position eröffnet ist.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Meist gelesen 7 Tage