TOP STORY

TdT: EUR/AUD ohne Zickerreien schnell zum Ziel

Der Euro hat gegen den Australischen Dollar (EUR/AUD) immer wieder tolle Läufe, besonders deren aktuelle Geradlinigkeit dürfte den Marktteilnehmern immer wieder Freude bereiten. So ist auch gegenwärtig das Bild wieder ansprechend und noch dazu mit einem Handelssignal, welches wir gerne im Trading umsetzen und statistisch für schnelle Gewinne spricht.

Der Euro hat gegen den Australischen Dollar (EUR/AUD) immer wieder tolle Läufe, besonders deren aktuelle Geradlinigkeit dürfte den Marktteilnehmern immer wieder Freude bereiten. So ist auch gegenwärtig das Bild wieder ansprechend und noch dazu mit einem Handelssignal, welches wir gerne im Trading umsetzen und statistisch für schnelle Gewinne spricht.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

EUR/AUD auf 4 Stundenbasis
EUR/AUD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader/Tai-Pan)

Das Währungspaar hat es in sich und zwar das, was andere Marktteilnehmer einen Lauf nennen. Schaut man sich den 4 Stundenchart an, dann ist dort in jedem Fall ein ganz angenehmes Laufverhalten zu sehen. Was hingegen weniger auffällig erscheint, ist das Trendverhalten, denn in beiden Richtungen zeigen sich hier gegenwärtig immer wieder saubere Bewegungen ohne großen Schnörkel und Zickerreien.

Wie also in so einem Umfeld die richtige Richtung finden? Wir verwenden dazu ein Chartmuster, das uns einerseits einen Ausbruch bringt, die Richtungsentscheidung allerdings an die anderen Marktteilnehmer delegiert. Somit sind wir nicht in der Verantwortung über Hoch oder Runter zu entscheiden, wohl aber die Ziel und Stop-Weite. Jedenfalls erwarten wir nach dem Ausbruch aus der Range eine Bewegung, die zumindest für eine Weile anhält und dabei nicht gerade Langeweile versprüht. Im Gegenteil ist der Kurs in der jüngeren Vergangenheit nach dem Bruch oft ziemlich zügig unterwegs.

Unsere konkrete Handelsidee beim EUR/AUD sieht so aus:
ENTRY: buy @1,4464 (bis 1,4467, solange nicht vorher unter 1,4335 oder über 1,4502)
STOP: sell stop @1,4434
TARGET: sell limit @1,4539 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @1,4386 (bis 1,4383, solange nicht vorher über 1,4513 oder unter 1,4348)
STOP: buy stop @1,4416
TARGET: buy limit @1,4310 (Mindestziel)

Den Stop für diese Idee ziehen wir auf Basis des 4 Stundencharts nach. Beim Trade EUR/USD wurden wir auf diese Weise zwar im Gewinn, doch um Millimeter zu früh ausgestoppt, bevor dann der Kurs das Ziel erreicht hat. Doch auch wenn es im besagten Beispiel um nicht mal 2 Pips zu knapp war, ist diese Methode generell gesprochen doch gleichermaßen einfach wie durchaus effektiv. Somit wollen wir auch in diesem Fall auf das jeweils letzte Hoch bzw. Tief der vollen Kerzen nachziehen.

Die letzten 5 Trades wären alle positiv ausgegangen und sogar über das Mindestziel zum Teil deutlich hinaus gelaufen. Doch wir wollen im Rahmen des Trade des Tages am Mindestziel festhalten.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage