Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: EUR/JPY, hohe Trefferquote in diesem Jahr lockt zum Trading

Die Währungen Euro gegen den Yen aus Japan (EUR/JPY) haben immer wieder tolle Laufverhalten gezeigt und sich als vergleichsweise verlässlicher Markt präsentiert. Kein Wunder, dass hier unser Augenmerk besonders darauf gerichtet ist. Gerade aktuell zeichnet sich hier ein erfolgversprechendes Bild ab.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

EUR/JPY auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)
EUR/JPY auf Tagesbasis (Quelle: AgenaTrader)

Tolle Bewegungen hatte der Sommer für das Währungspaar gebracht, warum soll es nicht auch im Herbst so weitergehen. Die Laufwege waren lang und klar und von wenigen Kurswechseln geprägt, so dass Engagements hier nicht negativ aufgefallen waren. Jedoch gab es auch zwischendurch Erholungen, die jedoch nicht schlecht für das Gesamtbild waren.

Doch nun zeichnet sich im Chart eine neue Möglichkeit ab, denn die jüngste Tagesspanne von vor dem Wochenende bietet eine interessante Ausgangslage, von der aus nun eine schnelle Anschlussbewegung recht realistisch erscheint. Ein Ausbruch hier zu handeln ist demnach unser Ziel, eine Variante, die in diesem Jahr eine sehr hohe Trefferquote hatte.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim EUR/JPY so aus:
ENTRY: buy @133,10 (bis 133,16, solange nicht vorher unter 129,01 oder über 134,04)
STOP: sell stop @132,15
TARGET: sell limit @135,54 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @130,61 (bis 130,55, solange nicht vorher über 134,70 oder unter 129,67)
STOP: buy stop @131,56
TARGET: buy limit @128,18 (Mindestziel)

Ja, in der jüngeren Vergangenheit wäre es eigentlich viel erfolgreicher noch gewesen, die Gewinne weiter laufen zu lassen und nicht sofort am Mindestziel zu realisieren. Trotzdem wollen wir an unseren Regeln festhalten und eine Limit-Order zur Gewinnmitnahme platzieren. Wir schätzen es, dass wir nicht bei jedem Trade individuell entscheiden müssen, sondern eine generelle Aussage haben und uns lieber dann auf den nächsten Trade konzentrieren wollen. Dennoch kann man natürlich hier variieren, wenn es denn besser zum eigenen Trading-Ansatz passt.

Den Stop werden wir auf Basis des Tagescharts jeweils auf das letzte Hoch bzw. Tief des Vortages nachziehen, wenn es überhaupt so lange gehen soll. Nicht selten wird das Ziel ja bereits wenige Stunden nach der Eröffnung erreicht. Mal sehen, wie es diesmal wird.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage