TOP STORY

TdT: EUR/USD nach der EZB PK mit neuem Schwung und neuen Marken

Der Euro war gegen den US Dollar (EUR/USD) bereits gestern auf unserem Plan, hatte aber unsere Auslösemarke noch nicht erreicht. Nun - im Zuge der EZB Verkündigungen heute - ergibt sich neuer Schwung und eine neue Idee, die wir für einen Trade nutzen wollen.

Der Euro war gegen den US Dollar (EUR/USD) bereits gestern auf unserem Plan, hatte aber unsere Auslösemarke noch nicht erreicht. Nun – im Zuge der EZB Verkündigungen heute – ergibt sich neuer Schwung und eine neue Idee, die wir für einen Trade nutzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

EUR/USD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
EUR/USD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Ok, gestern hatte es nicht sollen sein. Kein Drama, wir sind nicht in den Markt gekommen, wozu es ja weder bei den von uns genannten Marken, noch bei dem Langeweilekurs Veranlassung gegeben hatte. Doch mit den Pressekonferenz der europäischen Notenbänker kam der Schwung zurück und das zunächst in Form von umfangreichen Bewegungen. Zunächst war nämlich wackeln angesagt, der Kurs schoss in beide Richtungen und tastete sich erst ein mal an die „richtigen“ Notierungen heran.

Insgesamt ist das von uns gestern beschriebene Bild nicht vom Tisch, eigentlich sogar im Gegenteil, denn jetzt lässt sich der von uns gezeichnete Trendkanal sogar richtig auf die Oberseite anlegen, um damit beide Spitzen mit einzuschließen. Allerdings können wir nun die Marken anpassen, was wir auch gerne tun wollen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim EUR/USD so aus:
ENTRY: sell short @1,19075 (bis 1,19050, solange nicht vorher über 1,2070 oder unter 1,1870)
STOP: buy stop @1,1998
TARGET: buy limit @1,1705 (Mindestziel)

Neben dem fixen initialen Stop wollen wir eine Nachziehvariante einsetzen, die wir am ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf 4 Stundenbasis orientieren wollen.

Sollte der Kurs den Absprung nach unten doch nicht schaffen und einfach weiter nach oben laufen, wäre unsere Idee zwar falsch, aber gleichermaßen schadlos, weil ja nicht getriggert. Dann kann man natürlich auf eigene Faust nach korrektiven Rücksetzern suchen, um dann die Long-Seite zu spielen. Eigentlich also genau wie im Chartbild gezeigt, nur umgekehrt und auf einer kleineren Zeitebene. Spaß kann man also immer haben.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage