TOP STORY

TdT: EUR/USD, Schlafmütze mit besten Voraussetzungen

Der Euro hat gegenüber dem US Dollar (EUR/USD) in den letzten Wochen Stärke gezeigt, die 1,05 wurde als letztes Zwischenniveau nun deutlich hinter sich gelassen. Ist damit die Paritätsüberlegung vom Tisch? Nun, soweit wollen wir heute nicht schauen, doch kürzerfristig bietet sich hier durchaus ein Trade an, den wir hier konkret benennen wollen.

Der Euro hat gegenüber dem US Dollar (EUR/USD) in den letzten Wochen Stärke gezeigt, die 1,05 wurde als letztes Zwischenniveau nun deutlich hinter sich gelassen. Ist damit die Paritätsüberlegung vom Tisch? Nun, soweit wollen wir heute nicht schauen, doch kürzerfristig bietet sich hier durchaus ein Trade an, den wir hier konkret benennen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

EUR/USD auf 4 Tagesbasis
EUR/USD auf Tagesbasis (Quelle: AxiTrader)

Ja, es ging aufwärts für das weltweit wichtigste Währungspaar, und ja, es ging nicht wirklich impulsiv nach oben. Der Blick auf den kleineren Chart, beispielsweise auf Stunde signalisiert, die Aufwärtsbewegung ist mehr oder weniger korrektiv unterwegs, denn der Kurs zeigt doch arg viele Kursüberlappungen und damit nicht gerade ein wirklich starkes Bild. Doch ist sowas ein No-Go Szenario für einen Trade? Nein, natürlich nicht, allerdings muss der Handelsansatz dieses berücksichtigen.

Ok, also kein Elliott Wellen Trade. Soll vorkommen, wenn der Markt schon nicht mit klaren Signalen punktet, dann muss die Ausbruchsvariante her. Doch diese ist aktuell beim Euro zum Greenback gar nicht so abwegig. Immerhin hat der heutige Ansatz im letzten halben Jahr eine Positivquote von rund 80 %. Nicht Rendite, aber immerhin positiv abgeschlossene Trades.

Dem zufolge werden wir uns in die Richtung positionieren, in die der Markt ausgehend vom jüngsten Tagesbalken – eine Tageskerze tut es hier natürlich auch – ausbricht. Der Markt kann entscheiden, wir mischen mit.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim EUR/USD so aus:
ENTRY: buy @1,08195 (bis 1,08245, solange nicht vorher unter 1,0652 oder über 1,0850)
STOP: sell stop @1,0781
TARGET: sell limit @1,0917 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @1,0719 (bis 1,0714, solange nicht vorher über 1,0882 oder unter 1,0686)
STOP: buy stop @1,0757
TARGET: buy limit @1,06165 (Mindestziel)

Den Stop wollen wir an dieser Stelle wie typisch für diesen Ansatz auf Basis der gesehenen Zeiteinheit nachziehen, in diesem Fall auf Tagesbasis. Damit werden wir nach Positionseröffnung den Stop mit jeder neuen Tageskerze auf das letzte Hoch oder Tief nachziehen, um eng am Geschehen zu bleiben. Vielleicht erreicht der Kurs aber auch schon am heutigen Tag sein Ziel, nicht selten erleben wir auch das.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage