TOP STORY

TdT: EUR/USD, spannende Entscheidung erwartet

Der Euro gegen den US Dollar (EUR/USD) ist das Währungspaar schlecht hin und genießt quasi immer die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer. Doch nicht zu jeder Zeit bietet der Kursverlauf eine sinnvolle Trading-Möglichkeit. Aktuell sieht das anders aus, denn aus unserer Sicht bahnt sich hier ein sinnvoller Ansatz an, den wir mit einem Trade würdigen wollen.

Der Euro gegen den US Dollar (EUR/USD) ist das Währungspaar schlecht hin und genießt quasi immer die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer. Doch nicht zu jeder Zeit bietet der Kursverlauf eine sinnvolle Trading-Möglichkeit. Aktuell sieht das anders aus, denn aus unserer Sicht bahnt sich hier ein sinnvoller Ansatz an, den wir mit einem Trade würdigen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

EUR/USD auf 4 Stundenbasis
EUR/USD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader/Tai-Pan)

Bewegung hat er, Aufmerksamkeit auch und natürlich noch immer das Stichwort Parität, das schon lange über allen Wassern schwebt und auf den Stand der 1,0000 schielen lässt. Doch kommt das wirklich? Nur zu oft werden sehnsüchtig erwartete Marken gar nicht erst erreicht, zumindest nicht auf den ersten Schwung. Auch beim EUR/USD ist das aktuell noch nicht wirklich zu terminieren, doch wurde mit dem Bruch durch das März-Tief 2015 eine neue Tür aufgemacht, die mehr und mehr in Richtung Parität lockt.

Nun, aktuell sieht es hier also gar nicht so schlecht aus für die Shorties, doch darf man nicht vergessen, dass der Kurs gerne mal eine Marke antestet und dreht, so auch zu sehen im 4 Stundenchart, wo dieses Verhalten auch in den letzten Wochen nicht nur einmal zu finden war. Nun hatte der Kurs wieder eine Tiefmarke gerissen und bei 1,0340 notiert. Dort allerdings ein Chartmuster aufgebaut, das wir immer wieder für neuen Schwung, egal für welche Richtung registrieren.

Ob der Kurs sich dabei nach unten absetzt oder doch erst noch nach oben läuft, ist für uns noch nicht klar. Das sollen die anderen entscheiden, doch dürfte sich zumindest der Kurs aus der Spanne des blauen Balkens entfernen, so wie er es doch so gerne tut. Wir warten also den Ausbruch ab und werden dann die Richtung handeln bis zum schnellen Ziel.

Unsere konkrete Handelsidee beim EUR/USD sieht so aus:
ENTRY: buy @1,0434 (bis 1,0440, solange nicht vorher unter 1,0278 oder über 1,0480)
STOP: sell stop @1,0398
TARGET: sell limit @1,0526 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @1,0340 (bis 1,0334, solange nicht vorher über 1,0493 oder unter 1,0294)
STOP: buy stop @1,0376
TARGET: buy limit @1,0248 (Mindestziel)

Wir wollen den Stop hier auf Basis des gezeigten Charts nachziehen, also auf Basis der 4 Stundenkerzen jeweils auf das Hoch bzw. Tief der letzten abgeschlossenen Kerze. Beim Ziel bleiben wir harmlos und realisieren schon am Mindestziel. Zwar zeigt die Historie, dass man auch durchaus länger laufen lassen kann, doch muss man dann ggf. über eine andere Stop-Politik nachdenken. Wir bleiben hier einfach und bei den genannten Marken.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage