Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: GBP/JPY, schnelle Schwünge locken zum Trade

Das Britische Pfund hat gegen den Yen aus Japan (GBP/JPY) bislang in diesem Jahr noch nicht wirklich was gekonnt. Die Notierung ging im steten Hin und Her nach unten. Dabei hatte es noch im vergangenen Jahr sehr gut ausgesehen in einer gleichmäßigen Bewegung nach oben. Doch das Wechselspiel zeigt jüngst schnelle Bewegungen und die laden für einen Trade ein.

Das Britische Pfund hat gegen den Yen aus Japan (GBP/JPY) bislang in diesem Jahr noch nicht wirklich was gekonnt. Die Notierung ging im steten Hin und Her nach unten. Dabei hatte es noch im vergangenen Jahr sehr gut ausgesehen in einer gleichmäßigen Bewegung nach oben. Doch das Wechselspiel zeigt jüngst schnelle Bewegungen und die laden für einen Trade ein.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

GBP/JPY auf Stundenbasis
GBP/JPY auf Stundenbasis (Quelle: AxiTrader)

Noch bis Mitte letzter Woche waren die Schwünge dabei nach oben gelaufen, die Pausen im Markt waren leicht hängend und damit die Richtung für den nächsten Move klar. Dieses Bild hat sich allerdings in der zweiten Wochenhälfte geändert und der Markt zeigt nunmehr seine Dynamiken nach unten und das sogar recht eindrucksvoll.

Aktuell hingegen wackelt sich der Kurs wieder mühsam nach oben, was ein sehr gutes Zeichen ist… für die Bären. Denn eine impulsive Bewegung nach unten, gefolgt von einer korrektiven Bewegung nach oben zeigt klar, dass die Bewegungsrichtung gemäß der Charttechnik weiter nach unten weisen sollte. Shorts sind also angesagt in diesem Währungspaar.

Dabei könnten die Ziele sogar recht weit sein. Natürlich ist der nächste Bewegungsast vermutlich wieder begrenzt wie die zuvor, Projektionen oder Symmetrieüberlegungen lassen hier auf schnell erreichbare Ziele hoffen. Doch wer gleichzeitig ein Auge auf den Tageschart wirft, erkennt schnell das Potenzial bis in den Bereich der 135.

Unsere konkrete Handelsidee bei GBP/JPY sieht so aus:
ENTRY: sell short @139,958 (bis 139,858, solange nicht vorher über 140,700 oder unter 139,758)
STOP: buy stop @140,358
TARGET: buy limit @135,800 (Mindestziel etwa 139,500, aber ohne Gewinnmitnahme)

Bei der Zielsetzung bleiben wir weit, so wollen wir gar nicht erst im Bereich der Mindestzielweite eine Limit-Order platzieren. Allerdings scheint unser gesetztes Ziel sehr weit und vermutlich mit der gegebenen Stop-Variante nicht zwingend erreichbar. Denn den werden wir gemäß dem ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf Stundenbasis nachziehen. Klingt blöd, ist aber für kürzerfristige Akteure durchaus typisch, hier notfalls im kleinen Zeitfenster immer wieder einzusteigen und zwischendurch Gewinne mitzunehmen. Wer wirklich das weite Ziel in einem Rutsch haben möchte, sollte den Stop auf einer größeren Ebene nachziehen… in der Hoffnung auf Erfüllung.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage