TOP STORY

TdT: Harley Davidson (HOG), Hingucker mit Erfolgschancen

Wohl kaum ein Titel kann mehr Haare hochstehen lassen wie Harley Davidson (HOG) und damit ist noch nicht mal das Motorengeräusch gemeint. Allein der Name regt zum Träumen an. Doch nicht nur die Maschinen, auch die Aktien lassen immer wieder die Herzen höher schlagen... auch wenn damit nicht immer die Bullen gemeint sind. Doch aktuell ist Harley Davidson auf jeden Fall ein Hingucker.

Wohl kaum ein Titel kann mehr Haare hochstehen lassen wie Harley Davidson (HOG) und damit ist noch nicht mal das Motorengeräusch gemeint. Allein der Name regt zum Träumen an. Doch nicht nur die Maschinen, auch die Aktien lassen immer wieder die Herzen höher schlagen… auch wenn damit nicht immer die Bullen gemeint sind. Doch aktuell ist Harley Davidson auf jeden Fall ein Hingucker.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Harley Davidson (HOG) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)
Harley Davidson (HOG) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)

Schon im längerfristigen Tageschart zeigt sich, dass der aktuelle Kursstand durchaus spannend ist. Seit dem herbstlichen Zwischentief aus dem letzten Jahr hatte der Kurs zunächst bis in das diesjährige Frühjahr einen – wenn auch wackeligen – aber dennoch ansprechenden Anstieg verzeichnet, war aber doch seit dem März-Hoch ziemlich deutlich nach unten gefallen. Jüngst hatten die Notierungen dabei die 78,6er Fibo-Marke erreicht, dort aber die Abwärtsbewegung vorläufig beendet.

Damit hatte sich nun ein doppelter Boden entwickelt, der sicher die Fantasien der Harley-Fans anregen dürfte. Ist das der Ausgangspunkt der nächsten längeren Tour gen Norden? Die erste Dynamik der letzten Handelsstunden spricht durchaus dafür, doch sollte, bevor man sich nun auf Sitz und Sattel schwingt, eine neue Bestätigung abgewartet werden.

Harley Davidson (HOG) auf Tagesbasis mit Signallage (Quelle: AgenaTrader)
Harley Davidson (HOG) auf Tagesbasis mit Signallage (Quelle: AgenaTrader)

Dafür böte sich nun die gestrige Tageskerze an, die durch Länge und Lage in jedem Fall dafür dienen könnte. Wenn der Kurs dabei sogar noch unter das gestrige Niveau fiele und damit neues Potenzial nach unten eröffnen würde, wäre sogar die Short-Seite noch mal spannend und die Parole würde lauten: ab in den Süden!

Welche Seite also gilt, lassen wir die Harley-Fans entscheiden… oder zumindest die der Aktien. Wir jedenfalls springen gerne mit auf, wenn die Richtung feststeht und ziehen eine kleine Weile mit den Jungs und Mädels los.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei HOG so aus (in USD):
ENTRY: buy @53,46 (bis 53,54, solange nicht vorher unter 50,38 oder über 54,14)
STOP: sell stop @52,74
TARGET: sell limit @55,25 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @51,60 (bis 51,52, solange nicht vorher über 54,65 oder unter 51,00)
STOP: buy stop @52,31
TARGET: buy limit @49,81 (Mindestziel)

Den Stop wollen wir auf Tagesbasis nachziehen, also uns nach Eröffnung der Position auf das Tagestief bzw. Tageshoch des Vortages orientieren. Gewinnseitig wäre zwar noch mehr Platz, doch wollen wir den schnellen Erfolg und nehmen entsprechend bei Erreichen der von uns genannten Marke Gewinne mit.

Wer noch mehr Potenzial sieht und nutzen möchte, kann natürlich mit anderen Targets arbeiten, sollte dann aber auch eine etwas andere Stop-Politik betreiben, denn es ist nicht zwingend damit zu rechnen, dass der Kurs wirklich jeden Tag ohne noch so kleinen Umweg verläuft.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen ke1016,51ine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage