TOP STORY

TdT: K+S (SDF.DE), spannend und fruchtbar, neuer Trade steht an

Schwer gebeutelt wurden die Aktien der Kali und Salz (SDF.DE) - auch K+S genannt - in den letzten Wochen. Halter der Aktie dürfte die Freude vergangen sein, doch aktive Marktteilnehmer haben regelmäßig ihren Spaß mit dem Titel und seinen zügigen Bewegungen, zumindest wenn sie auf der richtigen Seite langen. Aktuell bietet sich abermals eine gute Chance bei K+S, die wir für uns nutzen wollen.

Schwer gebeutelt wurden die Aktien der Kali und Salz (SDF.DE) – auch K+S genannt – in den letzten Wochen. Halter der Aktie dürfte die Freude vergangen sein, doch aktive Marktteilnehmer haben regelmäßig ihren Spaß mit dem Titel und seinen zügigen Bewegungen, zumindest wenn sie auf der richtigen Seite langen. Aktuell bietet sich abermals eine gute Chance bei K+S, die wir für uns nutzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

K+S (SDF.DE) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)
K+S (SDF.DE) auf Tagesbasis im Überblick (Quelle: AgenaTrader)

In einem Rutsch ist der Kurs nach unten gekommen und hat dabei auch nicht am bisherigen Jahrestief aus dem Frühjahr Halt gemacht. Sieht gefährlich aus, nicht nur angesichts der Steilheit, sondern auch der Klarheit der Bewegung, die quasi keine Pause kannte. „Raus, raus, raus!“, dürfte hier der eine oder andere gedacht haben.

Doch mit der gestrigen Tageskerze zeigt sich ein erstes zartes Pflänzchen an Widerstand, das sich – den richtigen Nährboden vorausgesetzt – nun gegen die akute Trendrichtung stemmen könnte. Das ist zwar noch alles andere als ausgemacht, aber die Chancen dafür sind zumindest schon mal da.

K+S (SDF.DE) auf Tagesbasis mit Signallage (Quelle: AgenaTrader)
K+S (SDF.DE) auf Tagesbasis mit Signallage (Quelle: AgenaTrader)

In der Vergangenheit jedenfalls hatte dieses Chartverhalten auch bei Kali und Salz regelmäßig seine Wirkung gezeigt und so wollen auch wir an dieser Bewegung teilhaben, sollte der Kurs aus der gestrigen Tagesspanne ausbrechen.

Einziger Wermuthstropfen: der Kurs ist vergleichsweise eng, ebenso also die Stop-Weite mit gerade mal 20 Cent. Daher ist es unbedingt wichtig, beim Einstieg mit einer Stop-Limit-Order zu arbeiten, denn ein Gap oder sogenanntes Slippage, also die Ausführung zu einem deutlich abweichenden Preis als gewünscht, könnte hier schnell teuer werden. Umgekehrt könnte hier das Ziel schon schneller erreicht sein, als man Kali und Salz sagen kann.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei SDF.DE so aus (in EUR):
ENTRY: buy @19,941 (bis 19,961, solange nicht vorher unter 19,10 oder über 20,13)
STOP: sell stop @19,745
TARGET: sell limit @20,44 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @19,429 (bis 19,409, solange nicht vorher über 20,27 oder unter 19,24)
STOP: buy stop @19,624
TARGET: buy limit @18,93 (Mindestziel)

Ja, wie fast immer bei diesem Ansatz sind beide Richtungen erlaubt. Fällt der Kurs weiter, dann haben wir hoffentlich Spaß an einer weiteren Fortsetzung des Schwachmarktes. Wird gedreht, dann gerne mit uns und bis zu unserem ja nicht allzu weitem Ziel, was unsere Trefferquote durchaus attraktiv erscheinen lässt. Jedenfalls war hier in den letzten Monaten viel Spaß  zu haben.

Da wir das Signal auf Tagesbasis gefunden haben, wollen wir auch auf Tagesbasis unseren Stop nachziehen, wenn unsere Position eröffnet wurde. Dabei greifen wir auf eine der einfachsten Methoden zurück, die aber mit Blick auf die Vergangenheit bei diesem Handelsansatz gut funktioniert hat: einmal täglich ziehen wir den Stop auf das Hoch bzw. Tief des Vortages nach, sobald unsere Position eröffnet wurde. Damit sind wir eng am Markt, sollten aber – so der Plan – trotzdem an der schnellen Anschlussbewegung pofitieren.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage