TOP STORY

TdT: Rohöl (WTI/CL) auf neuem Pfad

Es gibt aktuell viele Themen, über die an den Märkten gesprochen wird, doch ein gewichtiges ist mit Sicherheit der Rutsch im Rohöl (WTI/CL), das in den letzten Tagen und verschärft in den letzten Stunden ins scheinbar bodenlose gefallen war. Doch seit heute morgen zeigt sich der Kurs erstmals wieder tapfer mit zumindest einem Versuch nach oben. Wir jedenfalls sehen hier die Möglichkeit für einen Trade.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Crude Oil Future (CLM7) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)
Crude Oil Future (CLM7) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Gut, die Schwäche im Öl ist nicht erst seit gestern, auch wenn viele den Ölpreis erst jetzt auf den Radar bekommen. Zumindest seit Mitte April war der Kurs massiv ins Rutschen geraten mit einem Rückgang um fast 20 % in gerade mal etwa mehr als einem halbem Monat. Allein in dieser Woche waren es zwischenzeitlich rund 5 US Dollar. Na bravo!

Doch heute am sehr frühen Morgen, nach einem kurzzeitigen Abrutscher bei hohem gehandeltem Volumen im Juni-Future (CL), besonders in Relation zur frühen Uhrzeit, kam dann eine vorläufige Wende und der Kurs kletterte zügig wieder auf das Niveau vor dem Knick im Chart.

Alles eine technische Reaktion? Oder einfach ein Flash-Crash induziert aus zahlreichen automatisch gesetzten Orders im Hochfrequenzbereich? Nun, alles denkbar, doch das sich anschließende Bild zeigt sich klar positiv, zumindest in Relation zum Rücksetzer nach 10 Uhr heute Vormittag. Also erstmal ein Blick auf die Long-Seite, zumindest mit Ziel in den Bereich um die 47,30er Marke, dem letzten kleinen, oder gar der 47,60er Marke, dem letzten größeren Zwischentief.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim Rohöl-Future (CLM7) so aus:
ENTRY: buy @45,51 (bis 45,53, solange nicht vorher unter 44,50 oder über 45,80)
STOP: sell stop @44,83
TARGET: sell limit @47,25 (Mindestziel)

Alternativ kann natürlich der kleinere mini-Kontrakt (QM) betrachtet werden, oder aber auch ein CFD. Dann allerdings müssen nötigenfalls die exakten Handelsmarken angepasst werden.

Zum originären Stop setzen wir eine Nachziehkomponente, die wir auf Basis des ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf 15 Minutenbasis einsetzen wollen. Mit jedem neuen Punkt auf der Unterseite wird der Stop weiter nach oben gezogen.

 

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage