Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: SGD/JPY, bevor die Pferde durchgehen

Angesichts des anstehenden Feiertags in den USA scheint es durchaus sinnvoll, mal ein ganz anderes Instrument anzuschauen, beispielsweise eine Währung außerhalb des Einflusses des US Dollars. Da passt das aktuelle Chartbild beim Singapur Dollar zum Japanischen Yen (SGD/JPY) nahezu perfekt, sowohl vom Timing als auch vom Verlauf. Jedenfalls sehen wir hier eine tolle charttechnische Situation, die wir für einen Trade nutzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

SGD/JPY auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
SGD/JPY auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Die Idee, heute keinen Titel mit Bezug zum US Markt über das lange Wochenende zu halten, ist eigentlich nicht die dümmste. Natürlich kann der Markt nach der um einen Tag verlängerten Pause auch in die richtige Richtung ein Gap auf machen, doch als Händler liegt der Fokus nicht auf der Hoffnung, sondern auf dem möglichen Risiko, denn nur diese Seite lässt sich berechnen und damit in einen Handelsansatz einbauen.

Da kommt uns der Chartverlauf beim SGD/JPY gerade recht, denn hier zeigt der Markt gegenwärtig eine klassische A-B-C Korrektur nach einem impulsiven Rücksetzer. Eigentlich lehrbuchmäßig und passend auch im größeren Chartbild passt eine A-B-C Korrektur bis in die Zielzone um die 78,500 hervorragend ins Bild. Anschließend darf es dann gerne wieder hoch gehen, doch das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden.

Doch ruhig die Pferde, nicht immer gleich lospreschen, wenn man mal was sieht. Der Markt soll das erst noch mal bestätigen. Zuletzt hatten wir das ja schon mehrfach erlebt, dass eine Richtungsidee zwar charttechnisch bevorzugt, dann aber doch nicht eingetreten war. Dank der fehlenden Bestätigung aber ohne Trade und damit nicht zu unserem Schaden.

So wollen wir auch hier sehen, dass die anderen Marktteilnehmer diesen schönen „Eye-Catcher“ wahrnehmen und umsetzen. Dann wollen auch wir mit dabei sein und den Markt ein Stück nach unten reiten.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim SGD/JPY so aus:
ENTRY: sell short @79,900 (bis 79,870, solange nicht vorher über 80,850 oder unter 79,555)
STOP: buy stop @80,700
TARGET: buy limit @78,680 (Mindestzielzone 78,750 bis 78,350)

Unseren initialen Stop wollen wir bei Aufnahme der Bewegung mit einem Trailing-Stop veredeln, den wir gemäß dem ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung im 4 Stundenchart bewegen wollen. Dabei werden wir natürlich nur die Punkte auf der Oberseite beachten und den Stop auf dieser Basis Schritt für Schritt nachziehen, bis wir entweder ins Ziel galoppiert oder aber mit genanntem Nachzieh-Stop abgeworfen worden sind.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage