Folgen Sie uns

Trade des Tages by Rüdiger Born

TdT: S&P500, heutiger kleiner Verfallstag birgt Chancen auf schnellen Trade

Der Aktienmarkt in den USA scheint stabil wie nichts Gutes, doch auch dieser scheint nicht unantastbar: am gestrigen Donnerstag hatte es zumindest zwischenzeitlich einen deutlichen und schnellen Rücksetzer gegeben. Der E-mini S&P-Future (ES) brach kurz ein, erholte sich aber letztlich doch wieder mit sehr viel Schwung. Und genau damit hat der Kurs für uns ein tolles Muster gezeigt, welches wir für den Handel heute nutzen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Aktienmarkt in den USA scheint stabil wie nichts Gutes, doch auch dieser scheint nicht unantastbar: am gestrigen Donnerstag hatte es zumindest zwischenzeitlich einen deutlichen und schnellen Rücksetzer gegeben. Der E-mini S&P-Future (ES) brach kurz ein, erholte sich aber letztlich doch wieder mit sehr viel Schwung. Und genau damit hat der Kurs für uns ein tolles Muster gezeigt, welches wir für den Handel heute nutzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

E-mini S&P-Future (ES) auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

E-mini S&P-Future (ES) auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Da sind die Augen mal eben schnell ganz weit aufgegangen, als am gestrigen Donnerstag erstmals seit langem auch mal wieder ein deutlicher Schwung nach unten im Chart des marktbreiten Standardwerteindex zu sehen war. Manch neuer Marktteilnehmer mag so etwas noch nie erlebt haben. Doch auch das gehört zum Markt dazu, genau wie der anschließende Schub nach oben, der zeigte, dass die Bullen noch immer da sind und man sich offensichtlich nur mal kurz verschluckt hatte.

Doch genau das zeigt, dass der Markt nun nervöser zu werden scheint, also weniger der Anstieg natürlich, als der kurzzeitige Schwung nach unten. Das allein birgt noch keine große Gefahr, doch die Bären werden immerhin frecher.

Uns soll es egal sein, wir können mit beiden Richtungen leben, solange nur Schwung im Spiel ist, und den hatten wir ja gestern immerhin schon mal andeutungsweise gesehen. So sehen wir aktuell gar nicht so schlechte Chancen, dass der Markt, sobald er den Bereich der letzten längeren 4 Stundenkerze verlässt, einen neuen Schwung zeigen wird, den wir dann auch prompt nutzen wollen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim ES so aus:
ENTRY: buy @2572 (bis 2572,25, solange nicht vorher unter 2551,50 oder über 2576,25)
STOP: sell stop @2567
TARGET: sell limit @2583,75 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @2559,25 (bis 2559, solange nicht vorher über 2579,75 oder unter 2554,75)
STOP: buy stop @2564
TARGET: buy limit @2547,50 (Mindestziel)

Wir beziehen uns dabei gleich auf den „ES“, das ist der Dezember E-mini S&P-Future, wie er an der CME gehandelt wird. Wer dies mit anderen Instrumenten vergleichen will, vielleicht mit einem CFD oder einem Zertifikat, der kann das Bild recht einfach auf seinen Chart übertragen, muss dann aber je nach Instrument nötigenfalls die Punktstände anpassen. Der Chartverlauf indes sollte vergleichbar aussehen.

Da wir das Signal auf 4 Stundenbasis gefunden haben, wollen wir auch den Stop auf dieser Zeitebene anpassen. Diese Regel gilt zwar nicht notwendigerweise für alle Handelsansätze, doch in diesem haben wir damit gute Erfahrung gemacht. Entsprechend werden wir nach Positionseröffnung den Stop immer auf das Hoch bzw. Tief der vorangegangen 4 Stunden nachziehen. Das bedeutet wenig arbeit, man muss ja nur einmal alle 4 Stunden schauen, und damit auch wenig Stress bei der Umsetzung. Trotzdem bleibt man in der Regel hinreichend eng dran.

Außerdem bleiben wir beim genannten Mindestziel, wo wir dann auch tatsächlich durch das setzen einer Limit-Order den möglichen Gewinn realisieren wollen. Zwar hört man so manche weitläufige Fantasie nach oben und auch nach unten hätte der Kurs im Zuge der noch fehlenden ordentlichen Korrektur weitaus mehr Platz, doch steht unser Fokus auf dem schnellen rein und raus aus der Position.

Wie sieht es aus mit dem Wochenende? Tatsächlich beinhaltet das Halten über das Wochenende zusätzliche Risiken. Weil der Markt dann ja ruht, kann auch ein Stop nicht greifen und daher könnte ein Eröffnungs-Gap nach dem Wochenende so manche Überraschung bergen. Klar, man kann hier ggf. mit anderen Instrumenten gegensteuern, beispielsweise mit Optionen, doch das wollen wir uns angesichts erhöhter Komplexität an dieser Stelle sparen. Statt dessen werden wir die Position 5 Minuten vor Handelsende heute, also noch vor dem Wochenende schließen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Microsoft, Tech-Titel mit Abwärtsavancen

Die Tech-Titel war und sind vermutlich auch weiterhin wesentliche Treiber an den Aktienmärkten. Darunter auch Microsoft (MSFT), die vielleicht nicht die erste Geige spielten, aber doch einen Wesentlichen Teil ausmachten. Jüngst zeigte sich dieser Titel zwar nicht mehr motiviert für eine klare Richtungsentscheidung, doch im Kleinen lassen sich hier interessante Setups finden. So auch heute, mit einer Idee, die wir mit unseren konkreten Handelsmarken an dieser Stelle vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Tesla: vorwärts, rückwärts, Hauptsache Vollgas

Die Aktien von Tesla (TSLA) sind ein Dauerrenner und dabei scheint der Begriff sogar doppeldeutig richtig. Immerhin hatte der Anteilsschein alleine seit dem März-Tief rund 760 % zugelegt. Viele ärgern sich, diese Bewegung verpasst zu haben. Ob nun eine Bewegung dieses Ausmaßes ansteht ist sicher offen, wohl aber sehen wir hier eine Chance auf eine schnelle Bewegung, die wir für uns nutzen wollen. Hier dazu unsere ganz konkreten Handelsmarken.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Gold mit nächstem Rutsch

Gold fällt und fällt und fällt, mancheiner mag es kaum glauben. Doch im großen Bild ist der gegenwärtige Verlauf gar nicht so abwegig. Schönerweise lässt sich daraus sogar eine neue Trading-Idee ableiten, die sich im kleinen wie im großen Bild bestätigt. Wie der Trade für uns aussieht, stellen wir in dieser Ausgabe des Trade des Tages mit unseren Handelsmarken vor.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Anmeldestatus

xtb ist Sponsor des Trade des Tages
Trade des Tages

Börsen-Täglich für Sie da!

Meist gelesen 7 Tage