TOP STORY

TdT: Tesla (TSLA), Ikone oder gefallener Stern?

Der Automobilbauer Tesla (TSLA) ist für den einen Ikone, für den anderen ein Dorn im Auge, aber auf jeden Fall ein Thema, an dem man offensichtlich nicht vorbei kommt. Und das gilt nicht nur für Auto- oder Elektrobegeisterte, sondern auch für Marktakteure, die Ausschau nach spannenden Titel halten. Auch aktuell findet sich bei Tesla ein Hingucker im Chart, der für einen Trade lockt.

Der Automobilbauer Tesla (TSLA) ist für den einen Ikone, für den anderen ein Dorn im Auge, aber auf jeden Fall ein Thema, an dem man offensichtlich nicht vorbei kommt. Und das gilt nicht nur für Auto- oder Elektrobegeisterte, sondern auch für Marktakteure, die Ausschau nach spannenden Titel halten. Auch aktuell findet sich bei Tesla ein Hingucker im Chart, der für einen Trade lockt.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Tesla (TSLA) auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
Tesla (TSLA) auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Was bisher geschah: bis fast Mitte April waren die Notierungen von Tesla deutlich gestiegen, in den vier Wochen vor dem Hoch immerhin um rund 30 %. Und das war ja nicht der einzige Anstieg in der letzten Zeit, denn seit November letzten Jahres waren die Titel in der Spitze sogar um 75 % geklettert. Rasant, rasant also und so stellt sich die Frage, ob man da noch aufspringen sollte, oder der Zug – nein, der Tesla – bereits abgefahren ist.

Tatsächlich bietet sich auf kleinerer Zeitebene seit dem April-Hoch ein ganz anderes Bild. Dort nämlich scheinen die Bären auf einmal aufgewacht, die Käufer aber ziemlich lustlos. Blickt man auf den Chart der an der Nasdaq gelisteten Aktie, sieht der Anstieg, also der Gang in Richtung Trend, sehr korrektiv aus, mit vielen Kursüberschneidungen. Das dürfte allerdings eigentlich nicht sein, außer, wenn der Trend dem Ende nahe ist. Dann ist dieses Kursverhalten durchaus typisch und lenkt die Überlegungen auf eine Gewinnmitnahme oder eben auf die Short-Seite.

Tesla in EUR (TL0.DE) auf Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
Tesla in EUR (TL0.DE) auf Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Doch auch wer den Chart in Euro vor Augen hat, findet bei Tesla (TL0.DE) ein typisch bärisches Verlaufsmuster, nämlich einen steilen Rückgang, gefolgt von einem korrektiven Anstieg. Oh Wunder – oder oh glückliche Fügung – beide Bilder deuten auf anstehende schwächere Kurse, weshalb auch wir die Short-Seite in Angriff nehmen wollen. Dabei werden wir uns an den Originalmarkt halten, also den Aktien, die an der Nasdaq gehandelt werden. Als Einstiegs-Trigger dient uns dabei das letzte Zwischentief, das aktuell auf ähnlichem Niveau wie der steigende Trendkanal liegt und damit eine Kreuzunterstützung liefert. Beim Bruch des Zwischentiefs wollen wir auf der Short-Seite dabei sein.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei TSLA so aus (in USD):
ENTRY: sell short @305,99 (bis 305,49, solange nicht vorher über 314,50 oder unter 302,99)
STOP: buy stop @313,00
TARGET: ohne

Alternativ kann natürlich auch auf die in Euro notierten Aktien geschielt werden, denn das Bild ist entsprechend, die Marken allerdings von den unseren abweichend. Hier muss also im Chart jeweils das Vergleichsniveau gesucht werden.

Den Stop wollen wir nach der Eröffnung auf Basis des ParabolicSAR nachziehen, denn nach dem deutlichen Anstieg, kann die Bewegung durchaus umfangreich sein und nicht schon an der ersten Unterstützung halten. Daher wollen wir hier auf ein Gewinnziel vorerst verzichten. Eigentlich lägen erste Zielbereich bei rund 290 plus/minus in paar Dollar und dann im Bereich von 280 bis 270 etwa, doch auch irgendwas bis 240 US Dollar ist nicht ganz abwegig, wenn auch nicht unser aktuell favorisiertes Ziel.

Jedenfalls wollen wir vorläufig keine nahe Zielorder in den Markt stellen, sondern auf den Trailing-Stop zurückgreifen. Den ParabolicSAR wählen wir dabei in seiner Standardeinstellung auf 4 Stundenbasis. Diese Einstellung hatte in den vorangegangenen Trendphasen recht gut funktioniert und so denken wir, dass er auch hier eine Chance verdient hat.

Zum Abschluss bleibt zu erwähnen, dass Tesla am kommenden Mittwoch nach Handelsschluss Zahlen veröffentlicht. Das bietet natürlich eine tolle Extrachance, leider aber auch ein Extrarisiko. Es ist also denkbar, dass der Titel am kommenden Donnerstag mit einem Gap aufmacht, unangenehm nur, wenn es in der falschen Richtung liegt, da hier dann Stops erst zum Handelsbeginn greifen. Doch wer damit umgehen kann, hat zumindest keine ganz schlechte Chance mit diesem Titel.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage