TOP STORY

TdT-Update (aktuell!): DAX mit neuen Chancen

Der DAX hat in den letzten Wochen seit dem Brexit-Referendum einen tollen Verlauf gezeigt und ist dabei um mehr als deutlich gestiegen. Viele Marktteilnehmer suchen noch nach Einstiegsmöglichkeiten, doch machen die noch Sinn? Wir sehen aus charttechnischer Sicht gegenwärtig eine Chance auf einen Einstieg und habe dazu unsere Handelsmarken ausgearbeitet.

Der DAX hat in den letzten Wochen seit dem Brexit-Referendum einen tollen Verlauf gezeigt und ist dabei um mehr als deutlich gestiegen. Viele Marktteilnehmer suchen noch nach Einstiegsmöglichkeiten, doch machen die noch Sinn? Wir sehen aus charttechnischer Sicht gegenwärtig eine Chance auf einen Einstieg und habe dazu unsere Handelsmarken ausgearbeitet.

DAX auf Tagesbasis
DAX auf Tagesbasis (Quelle: GKFX MT4 Handelsplattform)

Über 15 % ist der deutsche Leitindex schon geklettert, manch einer schaut mit Neid auf den Kurs und wäre gerne mit dabei gewesen. Doch der Zug scheint gründlich abgefahren. Umso größer der Drang, nun doch noch mit aufzuspringen, in der Hoffnung, da geht noch was. Doch ist das wirklich realistisch? Immerhin sieht der Kursverlauf auf Tagesbasis fünfwellig aus. Doof nur, dass selbst die fünfte Welle schon ein gutes Stück gelaufen ist. Kann man da wirklich noch guten Gewissens mit aufspringen?

Wir denken schon, dass es hier noch eine realistische Chance gibt, zumal der Markt sogar aktuell auf kleineren Zeitebenen einen schönen Verlauf zeigt.

Dabei springt der krasse Gegensatz der beiden Bewegungsrichtung deutlich ins Auge: die bullische Seite nach oben mit deutlicher Dynamik, zügig, ohne Zaudern und Zögern. Die aktuelle Erholung dagegen viel flacher, mit Kursüberschneidungen und damit mehr als verdächtig. Die Bären aggieren hier scheinbar nicht aus Überzeugung, sondern eher aus Mitleid für die Bullen, die ja irgendwann auch mal Luft holen müssen.

Wir wollen also einkaufen gehen, doch stehen die Marken hier für uns aktuell noch nicht fest. Die sehen wir frühestens nach der frühen Eröffnung um 8 Uhr, vielleicht aber auch erst kurz nach 9 Uhr. Dann wollen wir in einem Update unsere ganz konkreten Marken vorschlagen. Vorher ergibt das einfach keinen Sinn.

+++Update um 09:40 Uhr+++

DAX, 15 Minutenbasis
DAX auf 15 Minutenbasis (Quelle: GKFX MT4 Handelsplattform)

Eigentlich wollten wir eine etwas ausgeprägtere Struktur in der Korrektur, doch die wollte der DAX uns zumindest nach 8 Uhr nicht geben.  Chique wäre gewesen, wenn er nochmals die Unterseite des Trendkanals erreicht hätte, dann wäre ein Anstieg über das Zwischenhoch ein perfekter Einstieg. Doch der Index schoss schon gleich nach oben und war damit alles andere als zögerlich. Das bestätigt das bullische Bild durchaus. Doch mit der Eröffnung der Kasse um 9 Uhr kamen die Notierungen wieder runter, was durchaus typisch ist, schließlich wollen auch diese Marktteilnehmer noch mit abgeholt werden. Immerhin zeigte der intraday Chart den ach so typischen „False Breakout“, den falschen Ausbruch, den viele Marktteilnehmer heute Morgen für den schnellen Einstieg genutzt haben dürften, allerdings nur, um damit gleich auf dem falschen Fuße erwischt worden zu sein.

Aktuell ist das damit genau nicht das, was wir haben wollen: zwar war der Kurs toll gestiegen, doch die letzten Kerzen im 15 Minutenchart zeigen sich viel zu impulsiv nach unten. Wer kurzfristig handeln kann, könnte hier sogar nach einer kleinen wackeligen Zwischen-Rally nochmals auf die Short-Seite gehen. Stichwort: Impuls – Korrektur – Impuls. Doch das können wir an dieser Stelle nicht sinnvoll abbilden und ist daher Hausaufgabe für die flinken Trader.

Noch haben wir für unsere Long-Idee, die ja immer noch gilt, keine konkreten Marken. Für die nächsten ein oder zwei Stunden scheint die Idee jedenfalls mal vom Tisch…. zumindest nach unseren Handelsansätzen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage