TOP STORY

TdT: USD/CHF, sauberes Spiel um die Parität

Der US Dollar hat zum Schweizer Franken (USD/CHF) seit vielen, vielen Monaten ein inniges Verhältnis, was das Währungspaar seit langem im Bereich der Parität hält. Dabei hatten die Notierungen mal oberhalb, mal unterhalb der 1,0000er Marke gelegen, doch eigentlich stabil in einer +/-0,0400er Handelsspanne. Aktuell notiert der Kurs eher am unteren Ende des Bereichs und hat zudem eine interessante Chartsituation entwickelt, die wir gerne für einen Trade nutzen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Ja, der Kurs des Greenback zum Franken wackelte auf Monatssicht immer wieder um die Parität und hatte im Zuge dessen nun schon mehrmals auf der Unterseite die grobe 0,9600er Zone als Absprung nach oben genutzt. So auch wieder im Mai, denn nach dem steten Rücksetzer seit Dezember letzten Jahres war die Unterseite, die so tapfer in 2016 gehalten hatte, erreicht worden.

USD/CHF auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
USD/CHF auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Entsprechend schön sah die Bewegung aus, der Anstieg im 4 Stundenchart war sauber, in groben Zügen überlappungsfrei und damit eigentlich ganz gut geeignet die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf sich zu ziehen. Die letzte Phase war dann allerdings noch mal abwärtsgerichtet, wenngleich ohne Panik, ohne Schwung, sondern eher im Rahmen eines geordneten Rückzuges, einer klassischen Korrektur eben.

Und damit haben wir auch Bedingung zwei erfüllt, nämlich eine Korrektur nach einer starken Bewegung… und schönerweise das auch noch im passenden Umfeld des großen Bildes. Soweit, so gut also. Jetzt müssen wir nur noch abwarten, bis die Korrektur ein Ende gefunden hat. Da für Fragen wie diese leider niemand anruft und das Ende verkündet, wollen wir auf einen Trigger, das Überschreiten einer Entscheidungsmarke also, warten. Dann schlagen wir los und wollen in Trendrichtung dabei sein.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim USD/CHF so aus:
ENTRY: buy @0,9661 (bis 0,9663, solange nicht vorher unter 0,9600 oder über 0,9676)
STOP: sell stop @0,9633
TARGET: sell limit @0,9745 (Mindestziel)

Eigentlich müsste man nicht unbedingt mit einer festen Gewinnmitnahme operieren, denn das Potenzial reicht locker mal wieder in Richtung Parität oder sogar darüber hinaus. Wer daher die langen Wege nicht scheut, kann darauf verzichten und lieber ausschließlich mit einem Trailing-Stop arbeiten. Wir wollen aber beides einsetzen und greifen dazu auf den ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf 4 Stundenbasis zurück. Daher werden wir gegebenenfalls alle 4 Stunden den Stop auf den nächsten Punkt auf der Unterseite nachziehen, sobald die Position eröffnet wurde. In den vergangenen Trends hatte diese Methode durchaus sinnvoll funktioniert.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage