TOP STORY

TdT: Volkswagen (VOW3) heftig unterwegs, eine Richtung aber im Fokus

Die Nachrichten zu den deutschen Autobauern reißen nicht ab und auch und gerade Volkswagen (VOW3) steht hier ganz vorne mit dabei. Nachdem in der letzten Woche der große Einbruch kam, geht es in den letzten Tagen schon wieder leicht nach oben. Aber ist das schon der Turn-Around? Wir haben für Volkswagen eine aktuelle Trading-Idee.

Die Nachrichten zu den deutschen Autobauern reißen nicht ab und auch und gerade Volkswagen (VOW3) steht hier ganz vorne mit dabei. Nachdem in der letzten Woche der große Einbruch kam, geht es in den letzten Tagen schon wieder leicht nach oben. Aber ist das schon der Turn-Around? Wir haben für Volkswagen eine aktuelle Trading-Idee.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Wer genau hinschaut, sieht das die Aufwärtsbewegung dieser Woche so wenig überzeugt wie die Aussagen über die Kartellabsprachen. Natürlich kann und muss man in diesem neuen Fall, ja nur kurz nach dem Diesel-Gate, noch eine Menge prüfen, um einen sinnvollen Schluss daraus zu ziehen, doch für gute Stimmung sorgt das nicht.

Und genau diese schlechte, sprich aus Bullensicht wenig kämpferische, Stimmung zeigt sich auch im Chartverlauf der letzten Stunden. Hier war es zwar immer wieder mal nach oben gegangen, doch der Gesamteindruck dieser Phase wirkt doch noch immer sehr sehr harmlos. Folglich suchen wir nach einer möglichen Fortsetzung nach unten, die für eine deutliche Bewegung sorgen kann… weiter nach unten natürlich.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee bei VOW3 so aus (in EUR):
ENTRY: sell short @132,89 (bis 132,74, solange nicht vorher über 138,55 oder unter 132)
STOP: buy stop @136,50
TARGET: ohne

Zum initialen Stop bei 136,50 EUR wollen wir einen Nachzieh-Stop installieren, den wir am ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf Stundenbasis einsetzen wollen. Jeder neuer Punkt auf der Oberseite gibt ein neues Stop-Niveau. Wem das im Stundenrhythmus zu aufregend ist, kann ggf. auch auf den 4 Stundenchart zurückgreifen und damit die Arbeit auf 25 % begrenzen.

Heute werden zudem bei Volkswagen Quartalszahlen veröffentlicht, die können natürlich unsere Idee noch mal kräftig durcheinanderwirbeln. Trotzdem – natürlich in Abhängigkeit der sich anschließenden Reaktion – bleibt die Idee vorläufig wohl eher auf „abwärts“, vielleicht aber dann mit anderen Marken. Das Prinzip des Einstiegs bliebe aber gleich.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Meist gelesen 7 Tage