Folgen Sie uns

Indizes

Temporäre Schwäche nutzen? Dow Jones und EUR/USD im Sonderangebot

Temporäre Schwäche nutzen, um in einem eigentlich starken Markt günstig einzusteigen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Peter Seidel, tradersmind.de

 

Temporäre Schwäche nutzen, um in einem eigentlich starken Markt günstig einzusteigen? Generell eine gute Idee, doch wir dürfen nicht vergessen, dass der morgige Close der US Märkte und die ADP sowie NFP Zahlen für etwas Wirbel sorgen könnten. Um nicht aufgerieben zu werden, konzentriere ich mich strick auf die charttechnischen Kursmarken.

Dow Jones aktuell mit erneuter Divergenz

Wir sehen schon wieder einen starken Dow Jones und trotzdem ein negatives Money Flow. Prompt folgten nach dem holprigen Wochenstart weitere Kursverluste, die mit Beginn der heutigen US Session noch nicht für beendet erklärt wurden.

Temporäre Schwäche nutzen 20181204

Kursverluste hin oder her: Es muss festgehalten werden, dass sich der Kurs allem Anschein nach in einer ca. 260 Punkte umfassenden Range befindet. Diese lässt sehr viel Spielraum in Richtung Süden, falls es zu einem bearishen Ausbruch kommt. Auch die innerhalb der jüngsten Einschätzung benannte Trendlinie würde dadurch in Gefahr geraten. Weitere Details zur aktuellen und generellen Situation finden sich im Video. Direkt im Chart kann man das sicherlich besser darstellen.

Temporäre Schwäche nutzen?

Die EUR USD Prognose könnte deutlich schlechter aussehen: Im Wochenchart erfolgte die erwünschte Stabilisierung am 55er Fibonacci Retracement, was, sollte die Ausgangslage so bleiben, zu deutlichen Kurssteigerungen in Richtung 1.22000 führen könnte.

Damit würde der naturgemäßen Aufarbeitung der Kursverluste seit Mitte April Genüge getan.

EUR USD Prognose Stabilisierung und Rally 20181204

EUR USD Prognose Stabilisierung und Rally

Zunächst einmal sollte der Kurs jedoch über die Marke von 1.14600 ansteigen und auch per Wochenkerze bullish schließen können. Im Video gehe ich näher auf die aktuell, für mich interessanten Retest Bereiche ein, die durchaus einen möglichst tiefen Einstieg am Beginn einer vermeintlichen Rallye darstellen könnten. Wie üblich muss die Bekanntgabe der ADP und NFP (Nonfarm Payrolls) Zahlen im Hinterkopf behalten werden, um sich nicht durch etwaige Slippage den optimalen Einstieg verderben zu lassen. Alle weiteren Details finden sich in der umfangreichen Einschätzung im Video:

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Devisen

Rüdiger Born und Andre Stagge mit Blick auf Dax, Gold, Euro, Öl

Avatar

Veröffentlicht

am

Rüdiger Born und Andre Stagge melden sich im folgenden Video direkt vor der Frankfurter Börse. Laut Andre Stagge steckt die Börse derzeit kräftig im Sommerloch. Seit Montag steckt der deutsche Markt in einer Handelsrange. Gold sei derzeit spannender. Der Euro sei fürs Trading einen Blick wert. Beim Trading im Öl hat er einen interessanten Handelsansatz. Wollen Sie meine täglichen Analysen im “Trade des Tages” erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Zwermann über Dax, S&P 500, Dow und Co: “V” ist längst gelaufen?

Avatar

Veröffentlicht

am

Von

Christoph Zwermann bespricht im folgenden brandaktuellen Video die aktuelle Lage im Dax, wie auch anderen Märkten. Was ist mit der V-förmigen Erholung? Ist die etwa schon gelaufen? Die charttechnischen Ausführungen von Christoph Zwermann sind höchst interessant. Ab Minute 6:30 werden die US-Indizes besprochen, und ab Minute 9 der Dax.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Meist gelesen 7 Tage