Aktien

Tesla-Aktie eine Überlegung wert? Musk vor Twitter-Ende?

Ist die Tesla-Aktie für Anleger eine Überlegung wert zum Einstieg? Ist Musk vor seinem Ende bei Twitter? Schauen wir uns das an.

Elon Musk hat jüngst nochmal für 3,6 Milliarden Dollar Tesla-Aktien verkauft – seit letztem Jahr für gut 40 Milliarden Dollar. Man könnte auch glatt meinen er benutzt seinen Bestand an Tesla-Aktien als ständig verfügbaren Geldautomaten. Braucht er vielleicht weiteres Cash, vielleicht für Steuern, oder um vielleicht Twitter nach dem Einbruch der Werbeeinnahmen zu stärken? Wofür auch immer, es werden Aktien des Elektroautobauers verkauft. Das hat zuletzt massiv auf den Aktienkurs gedrückt.

Ist Tesla so langsam einen Einstieg wert? Oder ist noch viel Luft nach unten vorhanden? So wie die Pessimisten jahrelang falsch lagen, weil die Aktie immer weiter anstieg, so könnten diesmal die Optimisten mit einem viel zu frühen Einstieg falsch liegen? Wohl genau zu diesem Zeitpunkt befindet man sich in einem Schwebezustand. Vom Hoch bei über 400 Dollar im November 2021 fiel die Aktie bis zum letzten Freitag unter 150 Dollar.

Heute ein kleiner Lichtblick für die Tesla-Fangemeinde: Elon Musk veranstaltete am Wochenende eine Umfrage auf Twitter, ob er als Twitter CEO zurücktreten soll. Bei mehr als 17 Millionen Umfrage-Teilnehmern stimmten 57 % dafür, dass er abtritt. Und er will sich an dieses Umfrageergebnis halten. Konzentriert er sich zukünftig wieder mehr auf Tesla? Und wird er endlich aufhören immer weiter Aktien auf den Markt zu werfen? Heute reagierte die Aktie kurzzeitig mit einem Mini-Plus – sie drehte aber inzwischen ins Minus mit -1,20 % auf 148,43 Dollar. Ein recht müder Jubel der eigentlich so leicht zu begeisternden Tesla-Jünger! Aber nach einem Jahr ständigem Absturz in der Aktie ist wohl vielen Börsianern in der Aktie nicht mehr zum Lachen zu Mute.

Aber es tut sich was. Vor allem durch den stark gesunkenen Aktienkurs konnte das für 2023 zu erwartende KGV auf einen Wert nur noch 30,91 sinken. Für 2024 liegt das KGV bei 27,87. Das wäre ja fast schon halbwegs günstig für so eine Aktie? Die folgenden beiden Charts vergegenwärtigen ein Dilemma für den interessierten Börsianer. Es geht um die Betrachtungsperspektive. Wir vergleichen Tesla mit dem Nasdaq. Seit Anfang 2020 (folgender TradingView Chart) legte die Tesla-Aktie um 402 % zu, der Nasdaq nur um 26 %.

Tesla vs Nasdaq seit 2020

Im folgenden Chart sehen wir den selben Vergleich, nur seit Anfang 2021. Und da ist der Nasdaq mit 12 % im Minus, Tesla fällt bereits um 38%. Schaut man auf den selben Vergleich seit Anfang 2022, hat Tesla 62 % verloren, der Nasdaq nur 32 %. Also alles eine Frage des Betrachtungszeitraums. Der wirklich langfristige Anleger, der seit Jahren an Bord ist, ist immer noch massiv im Gewinn in der Aktie. Auf kürzere Sicht von zum Beispiel einem Jahr ist man dick im Minus. Erwartete KGVs von nur noch 30 wirken für einen Wert wie Tesla schon relativ günstig, während für „normale“ Aktien Werte um die 15 als normal gelten.

Man weiß nicht, ob Elon Musk weitere Tesla-Pakete auf den Markt wirft, ob Tesla mit Zuge eines möglichen weiteren Gesamtmarkteinbruchs weiter runtergezogen wird. Aber einen erkennbaren Teil der Korrektur hat die Aktie schon zurückgelegt. Der Einstieg in die Aktie bleibt ein Hochrisiko-Investment. Immerhin liegt die Marktkapitalisierung noch bei 478 Milliarden Dollar. Ford und GM kommen zusammen auf gerade mal 99 Milliarden Dollar. Man sieht also: In Tesla wird auf auf diesen gefallenen Niveaus immer noch jede Menge Euphorie eingepreist.

Tesla gegen Nasdaq seit Anfang 2021

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Hallo Herr Wienke,
    vielleicht gleich sich das KGV noch dem des Dow bis auf ca. 15 an?
    Viele Grüße

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage