Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f√ľr das DAX-Signal

Aktien

Tesla-Aktie eine Woche nach den j√ľngsten Horror-Zahlen, Daimler mit hohen R√ľckstellungen

Bei der Tesla-Aktie lautet das Spiel mal wieder „Same procedure as last quarter“. Die Quartalszahlen, die Tesla letzten Mittwoch pr√§sentierte, waren mal wieder Horror. Verlust verfierfacht…

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Bei der Tesla-Aktie lautet das Spiel mal wieder „Same procedure as last quarter“. Die Quartalszahlen, die Tesla letzten Mittwoch pr√§sentierte, waren mal wieder Horror. Verlust verfierfacht uvm. Das laufende Jahr solle ein „transformatives Jahr“ werden, so Tesla. Wenn man diese Formulierung schon benutzt, brennt es intern wom√∂glich lichterloh!

Aber gut, auch das ist nichts Neues. Neu ist nur, dass der √ľberschw√§ngliche Optimismus von Elon Musk ausgeblieben ist. Wie aktuell zu h√∂ren ist, vergrault Tesla gerade seine Kunden au√üerhalb der USA. Denn die US-Kunden sollen bevorzugt beliefert werden. Auch wenn beispielsweise ein deutscher Besteller genau wie ein US-Besteller im M√§rz 2016 gleich zum Reservierungsstart sein Modell 3 orderte, werden die ausgelieferten Modelle erstmal dazu verwendet die US-Kunden zu bedienen.

Somit werden laut Branchenangaben Tesla-Autos vom Modell 3 wohl erst im Laufe des Jahres 2019 an Kunden außerhalb der USA geliefert werden, während US-Besteller im Laufe dieses Jahres an die Reihe kommen. Aber diese Ungleichbehandlung kann vielleicht aufgefangen werden durch die selbe Anbetung der Kunden an ihren CEO (Elon Musk) wie einst bei Apple. Wobei Apple immer ablieferte und seit Jahren monströse Gewinne produziert, und Elon Musk eben nicht.

Und was macht die Tesla-Aktie nun aus den Horror-Zahlen der letzten Woche? Wir hatten schon vorher darauf hingewiesen, dass die Musk-J√ľnger auch in den Vorquartalen bei gruseligen Quartalsdaten die Aktie nur ganz kurz ein wenig fallen lie√üen, damit die Aktie sich gleich wieder stabilisieren konnte. Genau so scheint es bis jetzt (!) auch zu laufen.

Mittwoch Abend meldete Tesla, da stand die Tesla-Aktie noch bei 345 Dollar. Bis Freitag rauschte sie runter auf 294 Dollar. Bis jetzt hat sie sich aber wieder erholt auf aktuell 316 Dollar. Im langfristigen Chart haben wir im blauen Kasten die Bewegung seit letzer Woche markiert. Ein Abw√§rtsmove, der die Unterst√ľtzung um die 300 Dollar aber nicht unterschritten hat. Seit April 2017 h√§lt diese Marke! Bleibt es so? Zumindest sieht es Stand heute so aus, dass die J√ľnger dem Guru treu ergeben bleiben.


Die Tesla-Aktie seit Ende 2015.

Daimler

Obwohl vor zwei Wochen die Quartalszahlen und Jahreszahlen ver√∂ffentlicht wurden, pr√§sentiert Daimler heute den kompletten Gesch√§ftsbericht f√ľr das Jahr 2017. Daraus geht zun√§chst einmal hervor, dass CEO Dieter Zetsche f√ľr 2017 mit 8,6 Millionen eine Million Euro mehr bekommt. Die nach Tarif bezahlten Mitarbeiter erhalten im April 5700 Euro Pr√§mie (Vorjahr 5400 Euro).

F√ľr die Aktion√§re gibt es mit 3,65 Euro nun 0,40 Euro mehr Dividende als f√ľr 2016. Das einzige, was bedenklich stimmt, ist der „Volkswagen-Trend“ (so nennen wir es mal) im „Kleingedruckten“ bei Daimler. So ist dort zu lesen, dass man angesichts wachsender rechtlicher Risiken im letzten Jahr weitere 2,1 Milliarden Euro auf die hohe Kante (R√ľckstellungen) gepackt habe auf nun insgesamt fast 14 Milliarden Euro. Diese R√ľckstellungen sind laut Daimler n√∂tig f√ľr m√∂gliche Rechtsrisiken aus Themenbereichen wie:

Kartellrechtliche Verfahren

Finanzdienstleistungen

Gewerblicher Rechtschutz

Kraftstoffverbrauch

Händler-, Lieferanten- und weitere Vertragsbeziehungen

Gew√§hrleistungsanspr√ľche

Aktionärsklagen

Emissionen

Fahrzeugsicherheit

Umweltverfahren

Sonst noch Fragen? Laut Daimler hätten diese Risiken aber keinen nachhaltigen Einfluss auf die Vermögenslage des Konzerns. Die Aktie verliert heute 0,16%, als gar nichts.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

SAP-Quartalszahlen: Gutes Clould-Wachstum, Aktie vorbörslich -4%

Veröffentlicht

am

Die SAP-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 6,03 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 5,59).

Die Erlöse aus dem Cloud-Geschäft steigen weiter kräftig an von 938 Millionen auf 1,31 Milliarden Euro.

Der bereinigte Gewinn liegt bei 1,74 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 1,64).

Zum dritten Mal in diesem Jahr werden die Prognosen anhoben. Dazu unten mehr.

Die bereinigte Umsatzrendite sinkt um 0,4% auf 28,9%. Unter Analysten wurde mit einem Anstieg √ľber 30% gerechnet.

Der Aktie notiert vorbörslich mit -4%.

Ausblick im Wortlaut von SAP

Ausblick ‚ÄďGesch√§ftsjahr 2018

Aufgrund der starken Wachstumsdynamik im Cloud-und √ľbrigen Gesch√§ft hebt die SAP ihren Ausblick f√ľr das Gesamtjahr 2018 an:

Die SAP erwartet nun, dass die Erl√∂se aus Cloud-Subskriptionen und -Support (Non-IFRS, w√§hrungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 5,150 Mrd. ‚ā¨ und 5,250 Mrd. ‚ā¨ (zuvor 5,050Mrd.‚ā¨bis 5,200 Mrd. ‚ā¨) liegen werden (2017: 3,77 Mrd. ‚ā¨). Diese Spanne entspricht w√§h-rungsbereinigt einer Wachstumsrate von 36,5%bis 39,0%.

Die SAP erwartet nun, dass die Cloud-und Softwareerl√∂se (Non-IFRS, w√§hrungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 21,150Mrd.‚ā¨und 21,350 Mrd.‚ā¨(zuvor 21,025Mrd.‚ā¨bis 21,250 Mrd. ‚ā¨) liegen werden (2017: 19,55 Mrd. ‚ā¨). Diese Spanne entspricht w√§hrungsbereinigt einer Wachstumsrate von 8,0%bis 9,0%.

Die SAP erwartet nun, dass der Gesamtumsatz (Non-IFRS, w√§hrungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 25,200 Mrd. ‚ā¨ und 25,500 Mrd. ‚ā¨(zuvor 24,975Mrd.‚ā¨bis 25,300 Mrd. ‚ā¨) liegen wird (2017: 23,46 Mrd. ‚ā¨). Diese Spanne entspricht w√§hrungsbereinigt einer Wachs-tumsrate von 7,5%bis 8,5%.

Die SAP erwartet nun, dass das Betriebsergebnis (Non-IFRS, w√§hrungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 7,425Mrd. ‚ā¨ und 7,525 Mrd. ‚ā¨(zuvor 7,400Mrd.‚ā¨bis 7,500 Mrd. ‚ā¨) liegen wird (2017: 6,77 Mrd. ‚ā¨). Diese Spanne entspricht w√§hrungsbereinigt einer Wachstums-rate von 9,5%bis 11,0%

SAP-Quartalszahlen

SAP-Quartalszahlen

weiterlesen

Aktien

Netflix-Quartalszahlen: Sensationell abgeliefert, Aktie nachbörslich +18%

Veröffentlicht

am

Die Netflix-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 3,999 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 2,99/letztes Quartal 3,91/f√ľr heute erwartet 4,0).

Der Gewinn liegt bei 0,89 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 0,29 /letztes Quartal 0,85/f√ľr heute erwartet 0,70).

Die Nutzerzahl ist im dritten Quartal um 6,96 Millionen gewachsen (1 Mio davon aus den USA). Die Erwartungen lagen bei insgesamt 5 bis 5,5 Millionen. Im vorletzten Quartal waren es +5,2 Millionen neue Nutzer (Erwartungen von 6,2 Millionen wurden enttäuscht).

Wie man heute verk√ľndet, erwartet man 9,4 Millionen neue Nutzer im laufenden 4. Quartal.

Einziger Wehrmutstropfen: Der Free Cash Flow fällt mit -859 Millionen Dollar noch negativer aus als vor drei Monaten mit -559 Millionen Dollar. Aber das interessiert bei den vorher genannten tollen Zahlen nicht.

Die Aktie notiert nachbörslich mit 18% im Plus.

Kurz-Fazit: Umsatz genau wie erwartet. Aber Gewinn und neue Nutzer deutlich besser als gedacht!

Nachtrag 22:27 Uhr: Als weiteren Wehrmutstropfen senkt man den Ausblick f√ľr den Gewinn pro Aktie f√ľr das 4. Quartal von 50 Cents auf 23 Cents pro Aktie. Die Aktie ist aber immer noch nachb√∂rslich mit 12% im Plus

Netflix-Quartalszahlen

weiterlesen

Aktien

Netflix-Quartalszahlen heute Abend – die Vorschau

Veröffentlicht

am

Netflix wird heute Abend kurz nach 22 Uhr deutscher Zeit seine Quartalszahlen ver√∂ffentlichen. Wir berichten dann umgehend mit den wichtigsten Kennzahlen. An dieser Stelle wollen wir eine kurze Vorschau bieten. Aber dazu macht es Sinn, erstmal kurz zur√ľckzuschauen.

Vor einem Jahr lag der Umsatz von Netflix noch bei 2,99 Milliarden Dollar. Anders als bei klassischen Industrieunternehmen gibt es hier keinen Saison-Zyklus, sondern unabhängig von Jahreszeiten-Schwankungen geht es bei Netflix um ein ständiges kontinuierliches Wachstum von Quartal zu Quartal, welches vom Markt erwartet wird. So lag der Umsatz im letzten Quartal schon bei 3,91 Milliarden Dollar!

Der Gewinn pro Aktie lag vor einem Jahr noch bei 0,29 Dollar. Im vorigen Quartal waren es schon 0,85 Dollar (bereinigter Gewinn nach Non GAAP).Der Free Cash Flow von Netflix lag im 2. Quartal aber bei -559 Millionen Dollar nach -287 Millionen im 1. Quartal.

Vor drei Monaten war besonders problematisch, dass die Nutzerzahl des Unternehmens im Quartalsvergleich „nur“ um 5,2 Millionen gewachsen war, bei einer Erwartung von √ľber 6,2 Millionen. Man sieht also, wie extrem hoch die Erwartungen der B√∂rsianer sind. Denn vor drei Monaten sackte die Aktie kr√§ftig ab nach dieser „Entt√§uschung“ beim Nutzerwachstum. Und heute?

Die Umsatzerwartung liegt bei gerade mal 4 Milliarden Dollar, womit das Wachstum im Quartalsvergleich fast zum Erliegen kommt. Der Gewinn pro Aktie soll irgendwo um die 70 Cents pro Aktie liegen, was im Jahresvergleich ein tolles Plus w√§re, im Quartalsvergleich aber ein deutlicher R√ľckgang. Diese schwache Erwartung wurde auch seit dem letzten Quartalsergebnis im Aktienkurs von Netflix ber√ľcksichtigt (Pfeil).

Das Nutzerwachstum soll laut bisherigen Schätzungen von Netflix im letzten Quartal bei insgesamt 5 Millionen neuen Nutzern gelegen haben. Davon sollen 650.000 aus den USA stammen und der Rest aus dem Ausland. Die Nutzerzahl soll Ende September bei 135,1 Millionen Nutzern liegen, so zumindest die bisherige Erwartung. Citigroup als Beispiel erwartet insgesamt 5,45 Millionen neue Nutzer. Lange, lange Zeit hat Netflix immer sensationelle Zahlen geliefert. Letztes Quartal dann die Enttäuschung. Heute Abend wird es noch wichtiger. Liefert man gut ab, kann man sagen, dass letztes Quartal nur ein Ausrutscher im ständigen Wachstumsprozess war.

Netflix-Quartalszahlen
Die Netflix-Aktie seit Dezember 2017.

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen