Folgen Sie uns

Aktien

Tesla-Aktie hält sich über Niveau von gestern Nacht, jetzt 227 Dollar

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Wir berichteten gestern Abend nach Börsenschluss über die Tesla-Zahlen, die alles in allem so schlecht wie erwartet waren. Man senkte sogar noch seinen Ausblick für den Gesamtabsatz 2015, aber Tesla-Chef Elon Musk gab den Analysten ein paar warme Worte mit auf den Weg, was ausreichte um gestern ab 22 Uhr MEZ die Tesla-Aktie 7% steigen zu lassen. Irrational würde man sagen, aber komischerweise ist es bei Tesla so: Wenn die Zahlen nicht so eintreffen, wie man sie sich erhofft hatte (also fast jedes Quartal), wird die große Euphorie sofort wieder ein Quartal in die Zukunft verlagert. So auch gestern – Elon Musk sagte u.a. Zitat:

„In China, our newest major market, Q3 Model S orders increased substantially from Q2, due in part to the opening of two new retail locations. We expect order growth in China to remain strong with more store openings and the recent policy changes in Beijing and other major cities that allow buyers of Tesla vehicles to bypass license plate restrictions.“

Also, so soll man daraus lesen, sind jetzt gerade die Autoverkäufe in China dabei zu explodieren. Der Grund für den Übernacht-Anstieg lag wohl darin, dass der China-Absatz im Q3 nicht grundsätzlich enttäuschte und jetzt dieser nette Ausblick nachgeschoben wurde. Aber dass man im Q3 wie auch in den beiden Quartalen davor jeweils mehr als 500 Millionen Dollar Cash verbrannte bei den geringen Absatzzahlen, interessiert niemanden. Die Euphorie steht über allem, wenn man sich die Berichterstattung in den US-Medien heute ansieht. Die Tesla-Aktie jedenfalls schafft es auch heute vorbörslich das Niveau von heute Nacht über der 220 Dollar-Marke zu halten – unglaublich aber wahr. Im Augenblick wird die Aktie vorbörslich sogar über 227 Dollar gehandelt. „In Elon we trust“!

Tesla-Aktie 4

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Dieter M.

    4. November 2015 16:10 at 16:10

    Mich nervt seit 4 Tagen ein Broker der mir unbedingt mit einem Rabatt von 10% Tesla Aktien verkaufen will. Der Broker arbeitet für Matsuda Global in Japan und meint dass Tesla ein JV mit SAIC = Shanghai Automobile Industry Corporation vereinbart hat dies aber erst in 2 Monaten veröffentlichen wird. Dann wird der Kurs explodieren und jetzt decken sich halt die Fonds ein. Ein todsicheres Geschäft meint der.

    • Avatar

      Bernd M.

      24. März 2016 18:29 at 18:29

      Und ist die Vorhersage eingetroffen? Mich haben sie diese Woche telefonisch genervt und zig Mal angerufen.

      • Avatar

        Ex-Banker

        29. April 2016 15:29 at 15:29

        ACHTUNG: Ich habe den Eindruck, daß das Betrüger sind.
        Aktuell geht es um GE-Aktien mit 10% Rabatt. Sie rufen zig-Mal an, können einem aber nicht sagen, woher Sie die Kontaktdaten haben und wissen nichts spezifisches. Irgendwann war ich neugerig und habe mal zugehört und mir erläutern lassen, was er genau will und wie das funktiionieren soll. Er schickte dann eine Order, die bestätigen sollte. Alle E-Mails kommen nur von „info@…“. Verschiedene Anrufer riefen von der selben Nummer, meist aber mit Rufnummernunterdrückung an.
        Das Geld sollte an ein Konto in Hong Kong überwiesen werden, das auf einen anderen Namen lautete. Der Betreff sollte nur eine Nummer sein und es sei ganz wichtig, daß auf der Übverweisung „LIMITED“ ausschreiben ist und nicht mit „Ltd.“ abgekürzt.
        Als ich auf dieses dubiose Vorgehen hin nicht mehr reagiert habe (eine Nachricht mit Inhalt haben Sie auf der Mailbox aber nicht hinterlassen), haben Sie in meinem Büro angerufen und meinen Kollegen gesagt, ich hätte eine Rechnung nicht bezahlt und man solle mir ausrichten, daß man mir einen Anwalt auf den Hals hetzt, wenn ich die Rechnung nicht innerhalb von wenigen Stunden bezahlen würde.
        Seit einer Mail, in der ich klargestellt habe, daß ich es für einen Betrugsversuch halte, habe ich – wenig überraschend – nichts mehr von denen gehört.

        • Avatar

          antonvd

          31. Mai 2016 13:01 at 13:01

          ich bin auch belaestigt, aber nachher so dumm gewesen zu investieren. dafuer habe ich jetzt anteile in asian grow pacific, auch sehr duester. haben sie noch mehr info fuer mich?

  2. Avatar

    Ex-Banker

    25. Juli 2016 10:05 at 10:05

    @antonvd: Was für Informationen hätten sie denn gerne? Sind Sie sicher, das Sie Anteile haben? Wenden Sie sich doch mal an die das Geld empfangende Bank, zu wem das Konto gehört (bei mir war es HSBC sein)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Quartalssaison: Hier die wichtigsten Termine

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Wall Street Schild

Die Quartalssaison hat begonnen. Letzte Woche meldeten bereits die großen US-Banken und Netflix. Aber nun geht es so richtig los. Hier eine Übersicht der wichtigsten Termine von deutschen und US-Konzernen für die nächsten Tage. Wichtig: Diese Termine haben wir direkt aus den Finanzkalendern der Unternehmen entnommen. Denn manchmal sind Webportale mit ihren Terminübersichten zu den Quartalszahlen unzuverlässig, da hier zukünftige Termine zu Finanzkennzahlen manchmal einfach nur basierend auf den Terminen vergangener Quartale von einer Computersoftware abgeschätzt werden, und daher fehlerhaft sein können.

Microsoft: 26. Januar

General Electric: 26. Januar

BASF: 26. Februar

Facebook: 27. Januar

Boeing: 27. Januar

Apple: 27. Januar

Caterpillar: 29. Januar

SAP: 29. Januar

Alphabet (Google): 2. Februar

Amazon: 2. Februar

Exxon: 2. Februar

Deutsche Bank: 4. Februar

Twitter: 9. Februar

Delivery Hero: 10. Februar

Commerzbank: 11. Februar

Daimler 18. Februar

Walmart: 18. Februar

Bayer: 25. Februar

Deutsche Telekom: 26. Februar

Volkswagen: Ende Februar

Zalando: 2. März

Lufthansa: 4. März

Adidas: 10. März

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – die Woche der Quartalszahlen

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Er bespricht die nun anstehende wichtigste Woche bei den Quartalszahlen in den USA.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Der nächste Corona-Impfstoff steht in den Startlöchern – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

nach den Präparaten von Moderna und BionTech steht mit dem Wirkstoff von AstraZeneca der nächste Impfstoff vor der Zulassung in der EU. Die Freigabe durch die Gesundheitsbehörden wird Ende Januar erwartet.

Vor einem Jahr starteten innerhalb kürzester Zeit weltweit mindestens 171 Impfstoffprojekte. Noch vor wenigen Jahren hätte man für die Erforschung eines Impfstoffes mindestens 15 bis 20 Jahre angesetzt. So viel Zeit hat die Welt jetzt nicht. Neue Technologien ermöglichten eine enorme Beschleunigung der Forschung, so dass jetzt bereits mit 2 Präparaten in Deutschland geimpft werden kann.

Es kann kaum schnell genug mit der Zulassung gehen

Dennoch wird der Impfstoff von AstraZeneca sehnsüchtig erwartet. Die Produktionskapazität von Moderna und BionTech-Partner Pfizer reichen bei Weitem nicht aus, um große Teile der Bevölkerung schnell zu impfen. Zudem stehen die Lieferketten unter einem enormen Druck, weil die Impfdosen bei zweistelligen Minusgraden transportiert und gelagert werden müssen. Der neue Impfstoff von AstraZeneca kommt hingegen mit normalen Kühlschrank-Temperaturen aus.

Mehrere Staaten, darunter Österreich, Tschechien, Dänemark, Griechenland und die Balkan-Staaten forderten bereits, den Impfstoff schon vor der eigentlichen Zulassung zu verteilen.

Impfstoffproduktion führt zu Milliardeneinnahmen

Die zugelassenen Präparate werden den Herstellern derzeit förmlich aus den Händen gerissen. Die Herstellung und der Vertrieb der Impfdosen ist ein Milliardengeschäft. Die Konzerne verdienen noch mindestens so lange, bis genug Menschen geimpft sind, um die Krankheit wirksam zurückzudrängen. Doch sind die Unternehmen deshalb eine gute Geldanlage?

Machen Sie nicht jeden Trend mit

Viele Anleger investieren jetzt in Moderna. Die Aktie hat in den vergangenen Monaten mehr als tausend Prozent gewonnen. Die Story klingt ja auch zu schön. Es gibt eine Krankheit, die unsere ganze Welt in…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage