Aktien

Nächster Meilenstein Tesla: Elon Musk gibt den Startschuss für den Semi-Truck

Tesla erweitert seine Fahrzeugpalette mit dem Semi Truck

Gestern war es endlich so weit, der CEO von Tesla, Elon Musk, hat Teslas neuen elektrischen Semi Truck vorgestellt (hier eine Vorstellung des „Biest“). Mit der ersten Übergabe am Donnerstag erreicht der Autohersteller den nächsten Meilenstein, nachdem man den Truck bereits vor mehr als fünf Jahren vorgestellt hatte. Der Truck könnte schon in diesem Jahr über die Highways in Amerika rollen, denn die ersten Großkunden sollen im Dezember ihre bestellten Elektrotrucks erhalten, darunter bekannte Namen wie PepsiCo und Walmart.

In einem eher dezenten Auslieferungsevent in Teslas Batteriefabrik in Sparks, Nevada, sagte CEO Elon Musk über den Semi Truck, den sie auf der Webseite liebevoll als Biest anpreisen: „Wenn Sie das härteste Fahrzeug auf der Straße wollen, dann ist es das hier“. Die Tesla-Aktie legte am Tag vor dem Auslieferungsevent ein Comeback hin. Im Zuge der Rede von Jerome Powell und der Rally von Tech-Werten am Mittwoch sprang die Aktie um 7,6 Prozent nach oben.

Hohe Bedeutung für die LKW-Branche

Bloomberg meldet aktuell dazu: Während Elektroautos die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen, könnte der Schritt zur Elektrifizierung des Lkw-Verkehrs für eine Branche, die für hohe Emissionen und hohe Kraftstoffkosten bekannt ist, von großer Bedeutung sein. Der Einbau von Fahrerassistenzfunktionen kann den Betreibern auch helfen, Arbeitskosten zu sparen.

Tesla hat den Semi-Truck um den Fahrer herum konzipiert, mit einer zentralen Sitzposition, viel Platz zum Aufstehen und reichlich Stauraum. Auf der Bühne erklärte Musk, dass Tesla in Kalifornien zwischen dem Tesla-Werk in Fremont und San Diego eine 805 Kilometer lange Demonstrationsfahrt mit einer einzigen Ladung und voller Beladung absolviert habe. Von der Strecke wurde ein Zeitraffervideo gezeigt.

Große Flottenbetreiber wie PepsiCo, Walmart, Meijer und J.B. Hunt Transport Services gehörten zu den Unternehmen, die vor fünf Jahren unverbindliche Reservierungen für den Semi Truck abgaben. Die ersten Lieferungen gehen an das Frito-Lay-Werk von PepsiCo in Modesto, Kalifornien.

Tesla Semi: Keine Angaben zu Preis und Serienproduktion

Während dem letzten Earnings Call von Tesla sagte Musk, dass das Unternehmen vorläufig plant, im Jahr 2024 rund 50.000 Semis für Nordamerika zu produzieren. Nach der Verabschiedung des Inflation Reduction Act, der Steuergutschriften von bis zu 40.000 Dollar für Nutzfahrzeuge ermöglicht, scheint er jedoch das Produkt zunächst auf Eis gelegt zu haben. Musk äußerte sich am Donnerstagabend nämlich nicht zur Serienproduktion oder zu den Preisen.

Der Semi hat eine geschätzte Reichweite von 500 Meilen (ca. 805 km) pro Ladung und verfügt über eigene „Tesla Semi“-Ladegeräte. Mit der Einführung des Semi erweitert Tesla seine Produktpalette um ein fünftes Fahrzeug, die derzeit aus den Modellen S, X, 3 und Y besteht, und erfüllt damit ein langjähriges Versprechen von Musk, in den Bereich der schweren Nutzfahrzeuge einzusteigen.

Der Semi wird für Tesla im Einsatz sein und Fracht zwischen den Fabriken des Unternehmens in Nevada und Fremont und zurück transportieren, damit die Ingenieure das Produkt kontinuierlich weiterentwickeln können, sagte Dan Priestley, der Leiter des Lkw-Programms, am Donnerstag auf der Bühne.

In seinem Werk „Master Plan, Part Deux“ aus dem Jahr 2016 sagte Musk: „Der Tesla Semi wird die Kosten für den Frachttransport erheblich senken, gleichzeitig die Sicherheit erhöhen und die Bedienung wirklich Spaß machen.“

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage