Allgemein

Tesla gegen den Rest der Welt der Autoindustrie bei Elektrofahrzeugen

Die Kursexplosion von Tesla Motors seit Ende 2019 ist fast jeden Tag Thema in den Wirtschaftsnachrichten. Immer wieder wird versucht, die Bewertung der Firma von Elon Musk fundamental zu begründen.

Bereits die nächsten Jahre könnten für eine gewaltige Auslese an den Märkten sorgen. Aber auch Tesla muss eine gewaltige Steigerung seiner Verkaufszahlen hinbekommen, die Vorschusslorbeeren sind verteilt. Was macht die westliche und östliche Konkurrenz?

Der politische Druck auf die Autobranche

Die Vorgaben in vielen Ländern und speziell in der EU bringen die Automobilhersteller weltweit zum Umdenken. Durch die CO2-Vorgaben müssen bis zum Ende dieses Jahrzehnts die Fahrzeugflotten, die sich in der Produktion befinden, umgebaut sein. Viele Länder haben bereits angekündigt, ab 2030 keine Verbrenner mehr zulassen zu wollen. Deshalb waren die Wachstumszuwäche in Europa im Coronajahr am stärksten, es wurden in Europa sogar mehr elektrisch betriebene Pkw plus Plug-in-Hybride zugelassen als in China. Volkswagen ist in Europa bereits die Nummer eins bei Elektrofahrzeugen, der Konzern investiert 73 Milliarden Euro in die Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte. Daimler verspricht für 2021 vier neue elektrische Modelle, überall übertreffen sich alte Automobilkonzerne sowie Startups wie Rivian und Lucid aus den USA, Nio und Xiaopeng aus China mit Ankündigungen, die Jagd auf den Platzhirschen ist eröffnet.

Tesla selbst rechnet mit einem jährlichen Wachstum von 50 Prozent in dieser Dekade, ausgehend von den im letzten Jahr verkauften 499.5000 Einheiten. Dann wäre man 2030 bei 20 Millionen Pkw, also bei einer Produktion wie Toyota und Volkswagen zusammen. Die Marktkapitalisierung von Tesla steht aber bereits 2021 doppelt so hoch wie die der beiden Weltmarktführer.

Aus rein fundamentaler Sicht eines Automobilunternehmens ist es überaus schwer, eine Begründung für die Bewertung von Tesla zu finden.

Die gegenwärtigen Verkaufszahlen: Tesla gegen den Rest der Welt

Nach Angaben des Datendienstleisters EV-Volumes hat das Jahr 2020 trotz Coronaflaute einen weiteren Schub beim Verkauf elektrisch betriebener Pkw gebracht. Weltweit stiegen die Zahlen für reine Elektroautos plus Plug-in-Hybride um 43 Prozent bei den Zulassungszahlen, mit 3,24 Millionen Pkw auf einen Anteil von 4,2 Prozent. Europa hat mit seinem Zuwachs von 137 Prozent und 1,4 Millionen BEV und PHEV (Abkürzung für batterieelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride) China überholt, das auf 1,34 Millionen Einheiten kam. In Europa an der Spitze und weltweit an zweiter Stelle liegt Deutschland mit knapp 398.000 Neuzulassungen, vor den USA mit 3,28 Millionen Fahrzeugen. Immer vorgehoben wird Norwegen mit seiner Dominanz bei Elektrofahrzeugen, insgesamt waren dies 2020 aber „nur“ 108.000 Fahrzeuge.

Eine deutsche Besonderheit ist das Verhältnis zwischen BEV und PHEV.

Während die „Teilelektriker“ in Deutschland auf etwa 50 Prozent kamen, lag der Anteil global bei 31 Prozent.

Hier ein Überblick über die Top 20 bei den Zulassungen der beiden Elektromobil-Gattungen weltweit für das Jahr 2020:

Marke/Modell – Verkaufszahlen Dezember 2020 – Verkaufszahlen Gesamtjahr 2020:

  • Tesla Model 3: 65.109 (Dezember ) 2020 gesamt: 365.240
  • Wuling HongGuang Mini EV: 33.489 – 119.255
  • Renault Zoe: 16.372 – 100.431
  • Tesla Model Y: 16.055 – 79.734
  • Hyundai Kona Elektro: 12.381 – 65.075
  • VW ID.3: 28.108 – 56.937
  • Nissan Leaf: 8.383 – 55.724
  • Audi e-Tron: 6.801 – 47.928
  • Baojun E-Series: 8.992 – 47.704
  • GW Ora R1 / Black Cat: 10.010 – 46.796
  • GAC Aion S: 5.397 – 45.626
  • VW Passat PHEV: 5.560 – 44.515
  • BYD Qin Pro EV: 3.713 – 41.621
  • VW E-Golf: 2.874 – 41.096
  • SAIC MG ZS EV: 5.940 – 40.726
  • BMW 530e: 3.626 – 40.515
  • Chery EQ: 7.024 – 38.215
  • Kia Niro Elektro: 4.291 – 37.676
  • Mitsubishi Outlander PHEV: 2.936 – 34.861
  • Li Xiang One PHEV: 6.126 – 33.186

 

Fazit

Die elektrisch betriebenen Fahrzeugmodelle schießen wie Pilze aus dem Boden. Viele Modelle werden auf dem Markt ein Schattendasein führen und wieder verschwinden, wie auch deren Hersteller. Aber die großen Platzhirschen haben zu einer Offensive angesetzt und wollen in der nächsten Dekade Millionen an Fahrzeugen mit neuer Antriebstechnologie absetzen. Ob sich da eine Marktbewertung einer einzelnen Firma wie Tesla von über 800 Milliarden Dollar auf diesem Niveau halten kann?

Tesla gegen den Rest der Welt der Autoindustrie



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Wieder ein Experte, der Tesla nicht versteht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage