Aktien

Deutlich weniger als erwartet Tesla hat im letzten Quartal 405.278 Autos ausgeliefert

Tesla hat in den letzten drei Monaten zwar einen Auslieferungsrekord hingelegt, bleibt aber spürbar unter den Markterwartungen.

Weil Tesla mit 388 Milliarden Dollar Börsenwert (Stand Freitag Abend) immer noch immens viel wert ist, und weil das Unternehmen die letzten Monate dramatisch an Wert verloren hat, schaut man gerade jetzt ganz genau hin: Schafft der Elektroautobauer weiterhin starkes Wachstum, auch während Elon Musk bei Twitter als CEO viel zu tun hat, und auch in Zeiten, in denen in China wochenlang kaum etwas ging wegen massenhaften Corona-Infektionen? Jetzt hat Tesla seine Auslieferungszahlen präsentiert.

Tesla hat im vierten Quartal 2022 weltweit 405.278 Autos ausgeliefert – und damit trotz steigender Zinsen, Inflation und einer gedrosselten Produktion in China einen Rekord aufgestellt, so Bloomberg mit einem Kommentar. Aber: Diese Zahl bleibt unter den Erwartungen – im Schnitt der von Bloomberg erfassten Analystenschätzungen wurden 420.760 Auslieferungen bei Tesla erwartet.

Um die Lagerbestände abzubauen, gewährte Tesla Verbrauchern in den USA für eine Auslieferung in den letzten Dezembertagen Rabatte von 7.500 Dollar. Tesla lieferte im letzten Jahr mehr als 1,31 Millionen Fahrzeuge aus, und verfehlte damit das vom Unternehmen angestrebte Wachstum von 50 % im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2022 stiegen die Fahrzeugauslieferungen um 40 % gegenüber dem Vorjahr, während die Produktion um 47 % auf 1,37 Millionen Fahrzeuge anstieg, so Tesla in seiner Erklärung. Das Unternehmen produzierte 439.701 Fahrzeuge.

Quartalsweise Auslieferungszahlen bei Tesla seit Anfang 2021

Bloomberg schreibt aktuell weiter: Mehr als 34.000 Fahrzeuge befanden sich am Ende des Quartals noch im Transit. „Tesla verkauft Autos, und die Autoindustrie verlangsamt sich“, sagte Gene Munster, Managing Partner von Loup Ventures, per Telefon. „Sie haben immer noch mit der Logistik zu kämpfen, und die Lücke zwischen Produktion und Auslieferung ist im Vergleich zum letzten Quartal gewachsen.“ (siehe folgender Chart)

„Wir haben den Übergang zu einer gleichmäßigeren regionalen Verteilung der Fahrzeugauslieferungen fortgesetzt, was zu einem weiteren Anstieg der Fahrzeuge im Transit am Ende des Quartals führte“, so Tesla. Die vierteljährlichen Auslieferungszahlen von Tesla werden weithin als Barometer für die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen im Allgemeinen angesehen, da das in Austin, Texas, ansässige Unternehmen bei den batteriebetriebenen Autos führend ist.

Das Unternehmen hat eine lange Tradition, am Ende des Quartals alles zu tun, um die Autos in die Hände zahlender Kunden zu bringen, wobei Spitzenmanager wie Designchef Franz von Holzhausen am Silvesterabend in einem Auslieferungszentrum in Südkalifornien aushalfen.

Zuletzt deutlich mehr Produktion als Auslieferung bei Tesla

Tesla schlüsselt die Verkäufe nicht nach Regionen auf, aber die USA und China sind die größten Märkte des Unternehmens. 95 % der Verkäufe im Jahr 2022 entfielen auf die Limousine Model 3 und den Crossover Model Y. Tesla stellt das Model S, X, 3 und Y in seinem Werk in Fremont, Kalifornien, her. In seinem Werk in Shanghai werden das Model 3 und das Model Y hergestellt. Tesla hat vor kurzem mit der Auslieferung des Model Y aus seinen neuesten Werken in Austin und Berlin begonnen. Im Dezember übergab Tesla seine ersten Klasse-8-„Semi“-Lkw an Pepsi Co., doch die Quartalspressemitteilung enthielt keine Zahlen für den Semi-Lkw.

FMW/Bloomberg/Tesla



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage