Aktien

Tesla mit Verzögerung! Alles kein Problem, wie immer?

FMW-Redaktion

Es kommt bei Tesla zu einer (kleinen?) Auslieferungsverzögerung für das neue Modell 3. Die Produktion soll nach wie vor Mitte 2017 beginnen, und die Kunden mit bereits bestehenden Reservierungen und Anzahlungen sollen auch ab Ende 2017 ihre Autos erhalten – das sind gut 400.000 Bestellungen. Wer jetzt neu bestellt, findet auf Tesla´s Webseite den geänderten Hinweis, dass die Auslieferung für neue Reservierungen Mitte 2018 oder später erfolgen werde. Hoppla, was ist denn da los? Diese Formulierung gab es dort letzte Woche noch nicht.

Gegenüber CNBC wurde von Tesla bestätigt, dass das Webseiten-Update keinerlei Änderungen im Plan von Tesla bedeute (?). Die Produktion selbst beginne ja wie bislang versprochen Mitte 2017. Man habe die Auslieferungszeiten für Neu-Besteller lediglich angepasst, um ein genaueres Timing bieten zu können. Ach so, „ab Mitte 2018 oder später“ bringt dem Neu-Besteller also mehr Planungssicherheit, wann er sein neues Auto erhalten soll? Zwei oder drei Jahre Wartezeit – bis dahin sind möglicherweise die großen Autokonzerne mit neuen Konkurrenzmodellen auf dem Markt – ob viele potenzielle Käufer sich das antun so lange zu warten, ohne festes Auslieferungsdatum?

Aber gut, der Elon Musk-Jünger verzeiht ja alles. Aber abgesehen davon: Wenn es irgendwie nicht läuft, oder die Euphorie rund um Tesla zu versiegen scheint, muss eben Hoffnung her. Das macht Elon Musk wie so oft mit ominösen Ankündigungen. Am 9. Oktober verkündete er an diesem Montag den 17. Oktober hätte er eine Produktneuheit zu verkünden. Dann am Sonntag schrieb er die Verkündung müsse verschoben werden, auf den heutigen Mittwoch. So kann man Spannung erzeugen. Was wird es sein? Ein neues Design für das Lenkrad? Ein neues Design für Tesla-Ladestationen?

So, jetzt aber genug der Häme. Lassen wir uns doch heute mal wieder berieseln. Die Neu-Besteller warten noch zwei Jahre oder länger auf ihr Modell 3. Das bedeutet womöglich, dass durch Tesla irgendwann nächstes Jahr erneut frisches Geld aufgenommen werden muss um das Wachstum am Laufen zu halten? Denn drastisch verspätete Auslieferung bedeutet auch mal wieder „drastisch verspätete Einnahmen.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. nur schade, daß der Short of the Lifetime gar nicht so einfach ist.
    Shortgebühren sind bei IB aktuell 7.5%, vor 2 Monaten waren es sogar mal 30%.
    Von den diversen in DE erhältlichen Short Produkten will ich gar nicht reden, kann man alles vergessen.
    Und keiner weiss, wie lange Elon seine Jünger noch bei Laune halten kann.
    Wir lachen über die ganzen Twitterkommentare von EM und sehen das vielleicht als leicht unprofessionell aber in den Staaten kommt das eben voll an.
    Man geht mit einem Tesla Short also eine Wette auf die Intelligenz der Marktteilnehmer ein und sowas kann eben auch nach hinten losgehen.

    1. Also ich habe vor ca 2 Monaten einen Schein gesehen, der bei einer Laufzeit von rund 15 Monaten ein Aufgeld von um die 10% hatte. Allerdings war da kein großartiger Hebeleffekt.

      Und zwar war das an dem Tag, wo FMW ebenfalls schon einen ausgezeichneten Bericht über TESLA eingestellt hatte. Nach dem Lesen war ich auch der Meinung, TESLA wäre der Short-Trade des Jahres.

      Wer den Schein daraufhin gekauft hatte, ist heute gut im Plus.
      Was natürlich nicht heißt, dass der Schein morgen schon im Minus liegen kann, falls heute in USA das neue „Lenkraddesign“ vorgestellt wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage