Aktien

Tesla-Quartalszahlen heute Abend: Die Vorschau auf das nächste Grauen

Die Tesla-Quartalszahlen werden heute Abend kurz nach 22 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht, und wir bringen Sie dann so schnell wie möglich für Sie online als Artikel, mit den wichtigsten Fakten. Mehr denn je gilt bei Tesla heute...

FMW-Redaktion

Die Tesla-Quartalszahlen werden heute Abend kurz nach 22 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht, und wir bringen Sie dann so schnell wie möglich für Sie online als Artikel, mit den wichtigsten Fakten. Mehr denn je gilt bei Tesla heute Abend: Gruselige Zahlen stehen bevor! Mehrmals mussten Produktionsziele verschoben werden, und Horrormeldungen über Handfertigung von Autos und Batterien machen die Runde.

Auch müssen angeblich Experten von Zuliefer-Firmen in Tesla´s neuer „gottgleicher“ Batteriefabrik in der Wüste aushelfen, weil Tesla selbst wohl nicht genug Fachkräfte findet. Aber wie immer hat Tesla einen großen Pluspunkt, der aber auch der einzige Pluspunkt ist. Tesla-Chef Elon Musk gilt quasi als unantastbar bei den Börsianern, und hat immer Begründungen parat, warum es gerade nicht läuft, und warum schon bald alles total super sein wird.

Großer Neukundenbonus der actior AG

Der Kursverlauf der letzten Monate und Quartale zeigt, dass die Aktionäre ihm immer weiter folgen. Auch dieses Mal? Bei vorherigen Enttäuschungen gab es stets nur kurze und begrenzte Kursabstürze, wovon sich die Aktie immer wieder schnell erholte (siehe Chart). Der Umsatz (vor einem Jahr 2,28) soll im letzten Quartal bei 3,3 Milliarden Dollar gelegen haben. Der Verlust pro Aktie (vor einem Jahr -0,69 Dollar) soll bei -3,1 Dollar pro Aktie liegen, oder sogar bis -3,20 Dollar.

Elon Musk´s Aktienoptionen

Vor Kurzem berichtete die NYT von einem äußerst „ambitionierten“ Vergütungsplan seitens Tesla für seinen Chef Elon Musk. In 12 Stufen soll er weitere Aktienoptionen erhalten. Die NYT bezeichnete ihn als mutigsten Vergütungsplan der Geschichte. Er gibt Musk in mehreren Stufen zusätzliche Aktienoptionen, wenn Tesla bestimmte Ziele erreicht. Dazu gehören die Marktkapitalisierung des Unternehmens, der Umsatz, und die Ertragszahlen (angepasst nach Non GAAP).

Das bedeutet: Musk hätte verdammt viele Gründe um das Unternehmen auf Teufel komm raus weiter aufzupumpen. Dann erhält er nach Erreichen bestimmter Ziele weitere Optionen, die er später in Aktien, und letztlich in Cash umwandeln kann. Besonders bei den Non GAAP-Daten kann man extremst viel herumbuchen, um die Zahlen aufzuhübschen. Uns schwant da nichts Gutes!

Risiken

Bei Tesla stehen jede Menge Risiken an. Zum Beispiel könnten immer mehr Neukunden, die das neue Modell bestellt haben, bei immer längeren Produktionsverzögerungen abspringen, und zur Konkurrenz wechseln. Das ist im Tagesgeschäft auch das Hauptproblem. Je länger Tesla seine Produktion verzögert, desto stärker werden die etablierten Autobauer mit ihren Elektro-Innovationen auf den Markt drängen. Und damit wird das Marktpotenzial für Tesla immer kleiner. Auch ist ein Riesenproblem, dass Tesla Quartal für Quartal enorme Geldsummen verbrennt. Also muss man wohl auch in den nächsten Quartalen entweder neue Anleihen begeben, oder die Altaktien weiter verwässern, in dem man Kapitalerhöhungen vornimmt.

Eine Expertenmeinung

Hier die Meinung zu den heutigen Tesla-Zahlen von Clement Thibault, Senior Analyst bei Investing.com

Umsatzprognose: 3,44 Mrd USD, GpA: – (3,75 USD)

Wir haben wiederholt argumentiert, dass die Bewertung von Tesla schlicht ungerechtfertigt ist. Das Unternehmen macht weniger als 11 Mrd USD Umsatz, der Nettoertrag liegt bei -1,4 Mrd USD, die Firma hat 10 Mrd USD an langfristigen Schulden angehäuft, die Hälfte davon in den letzten 12 Monaten, und dennoch ist der Laden aus irgendwelchen Gründen an der Börse 58 Mrd USD wert.

Wir haben in unseren Artikeln ebenfalls klar gemacht, dass wir nicht empfehlen die Aktie leer zu verkaufen, die zur Zeit zu 343 USD gehandelt wird, da Tesla schlicht nicht auf fundamentale Bewertungsprinzipien reagiert, wie das bei den meisten anderen Aktien der Fall ist. Behalten Sie daher die alte Börsenweisheit im Hinterkopf ‚Der Markt kann länger irrational bleiben, als sie flüssig.’.

Uns bleibt Teslas anhaltend außerordentliche Börsenbewertung völlig schleierhaft.


Die Tesla-Aktie seit Mitte 2015.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Naja,… irgendwie eine Firma zum auf den Mars schießen.
    Symbolisch ist Tesla ja schon unterwegs,… gute Reise

  2. Tesla und Apple, die beiden unantastbaren heiligen Kühe dieser Welt.
    Die eine nur an den Börsen, weil die breite Masse der Verbraucher ja noch immer keine Produkte kaufen kann (nur vorbestellen und in Vorleistung gehen). Die andere bei Verbrauchern und Börsen, je weniger Innovationen, je minderwertiger die Produkte, je unverschämter die Serviceleistungen und Produktpreise, desto heiliger die Kuh. Nachträgliche Ehre dem verblichenen Steve, God rest his soul, dessen Leistungen zu Lebzeiten nur unzureichend gewürdigt wurden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage