Allgemein

Thomas Middelhoff über Größenwahn, Scheitern und Demut bei der FuckUp Nights

Die interessantesten Menschen auf diesem Planeten sind meist nicht die Erfolgreichen – sondern diejenigen, die einmal ganz oben waren und dann umso tiefer gefallen sind! So wie etwa ein Florian Homm, aber eben auch ein Thomas Middelhoff, einst einer der Top-Manager Deutschlands.

Es sind die von ganz oben nach ganz unten Gefallenen, die erstens wissen, wie das Spiel auf der hohen Ebene läuft, aber eben auch wissen, was es dann bedeutet, ganz unten zu sein. Denn dieses „Unten-Sein“ ermöglicht vor allem Selbst-Erkenntnis, für die die Erfolgreichen nicht die Zeit und nicht das Umfeld haben (angesichts der sie meist umgebenden „Speichel-Leckern“).

Man lernt, wenn man ganz oben war und dann so radikal abstürzt, was Demut ist. Und diese Demuts-Erfahrung ist etwas, was in unserer „höher-weiter-schneller-Gesellschaft“ vielleicht am meisten fehlt.

Über Größenwahn, Scheitern und Demut sprach Thomas Middelhoff bei der „FuckUp Nights in Frankfurt“ – sehenswert, weil es so viel interessanter ist als das „Gelaber“ der Erfolgreichen, die noch nie gescheitert sind..:

DAVOS/SWITZERLAND, 25JAN07 – Thomas Middelhoff, Chief Executive Officer, KarstadtQuelle, Germany captured during the session ‚Ensuring Future European Growth‘ at the Annual Meeting 2007 of the World Economic Forum in Davos, Switzerland, January 25, 2007.
Copyright by World Economic Forum swiss-image.ch/Photo by E.T. Studhalter
+++No resale, no archive+++

Foto: World Economic Forum / Wikipedia (CC BY-SA 2.0)



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage