Login

News Tickers

18.07.2024 14:57
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat festgestellt, dass der Konzernabschluss der Deutschen Bank AG für das Jahr 2019 Fehler enthält.…
09.07.2024 15:16
Das Währungspaar NZDUSD hat einige schwierige Jahre durchlebt und verzeichnete in den Jahren 2021 (-5,05%), 2022 (-6,93%), und 2023 (-0,45%)…
03.07.2024 21:19
Achtung: Illegales Angebot von Northvolt-Aktien durch die Vintage Group! Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt vor den Angeboten der Vintage…
02.07.2024 16:32
Identitätsmissbrauch: BaFin ermittelt gegen die Betreiber der Website hoppe-und-schultz.com Die Finanzaufsicht BaFin ermittelt gegen die bislang unbekannten Betreiber der Website hoppe-und-schultz.com. Über die Website bieten die Betreiber die Vermögensverwaltung, eigene…
25.06.2024 13:35
Identitätsmissbrauch: BaFin warnt vor Website activtrades.live Die Finanzaufsicht BaFin warnt vor der Website activtrades.live. Nach ihren Erkenntnissen bietet die ActivTrades GmbH darüber ohne Erlaubnis Finanz- und…

Identitätsmissbrauch: BaFin ermittelt gegen die Betreiber der Website hoppe-und-schultz.com

Die Finanzaufsicht BaFin ermittelt gegen die bislang unbekannten Betreiber der Website hoppe-und-schultz.com. Über die Website bieten die Betreiber die Vermögensverwaltung, eigene Aktienfonds, Anlageberatung sowie Geldanlagen in Festgeld an. Sie behaupten, eine Erlaubnis der BaFin zu haben. Das ist nicht der Fall.

Es liegt ein Identitätsmissbrauch zu Lasten der Hoppe & Schultz AG vor, die eine Erlaubnis der BaFin als Wertpapierinstitut hat. Die Hoppe & Schultz AG steht in keiner Verbindung mit der Website hoppe-und-schultz.com.

Wer Bankgeschäfte, Finanz- und Wertpapierdienstleistungen in Deutschland anbietet, benötigt dazu die Erlaubnis der BaFin. Einige Unternehmen bieten solche Dienstleistungen jedoch ohne die erforderliche Erlaubnis an.

Die Information der BaFin basiert auf § 37 Absatz 4 Kreditwesengesetz.

 

Das sollten Sie wissen!

Die BaFin, das Bundeskriminalamt und die Landeskriminalämter raten Verbraucherinnen und Verbrauchern generell, bei Geldanlagen im Internet äußerst vorsichtig zu sein und vorab gründlich zu recherchieren, um Betrugsversuche rechtzeitig zu erkennen.

In der Folge „Vorsicht, Betrug“ des BaFin-Verbraucherschutzpodcasts erfahren Sie zudem, wie Sie sich vor Betrugsmaschen am Finanzmarkt schützen können.

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbrauchermitteilung/unerlaubte/2024/meldung_2024_07_02_hoppe_und_schultz_com.html