Allgemein

Wegen Sicherheitsbedenken fordern Senatoren den Ausschluss TikTok: Nehmen Apple und Google die Video-App aus dem Store?

TikTok: Nehmen Apple und Google die Video-App aus dem Store?

TikTok steht schon seit geraumer Zeit wegen Sicherheitsbedenken in der Kritik. Nachdem sich bereits mehrere republikanische Senatoren für ein TikTok-Verbot ausgesprochen haben, fordert nun auch der demokratische Senator Bennet Apple und Google dazu auf, die beliebte Video-App aus ihren Stores zu entfernen. Nach Meinung der Senatoren stelle sie ein hohes Risiko aufgrund einer Reihe von Sicherheitsproblemen dar. Da ist es wenig überraschend, dass das US-Repräsentantenhaus Ende Dezember die App des chinesischen Mutterkonzerns ByteDance auf allen Diensthandys von Abgeordneten verboten hat.

Sicherheitsrisiko TikTok

Wie Bloomberg berichtet, hat Senator Michael Bennet, Demokrat aus Colorado und Mitglied des Geheimdienstausschusses, die Vorstandsvorsitzenden von Apple Inc. und Google Inc. aufgefordert, die chinesische Video-Sharing-Plattform TikTok aus ihren App-Stores zu entfernen und dabei „schwerwiegende“ Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit geltend gemacht.

„Wie die meisten Social-Media-Plattformen sammelt TikTok umfangreiche und ausgeklügelte Daten von seinen Nutzern, einschließlich Gesichts- und Stimmabdrücke“, schrieb Bennet an Tim Cook von Apple und Sundar Pichai von Alphabet. „Im Gegensatz zu den meisten Social-Media-Plattformen ist TikTok besonders besorgniserregend, weil das chinesische Gesetz ByteDance, die in Peking ansässige Muttergesellschaft, dazu verpflichtet, die Arbeit des staatlichen Geheimdienstes zu unterstützen, zu fördern und mit ihm zusammenzuarbeiten.

Er sagte, dies „erhöht das offensichtliche Risiko, dass die Kommunistische Partei Chinas TikTok als Waffe gegen die Vereinigten Staaten einsetzen könnte“, indem sie die Muttergesellschaft zwingt, sensible Daten von Nutzern herauszugeben oder Inhalte, die sie sehen, in einer Weise zu manipulieren, die Chinas Interessen fördert.

Senatoren fordern Ausschluss aus Apple- und Google-Store

Während eine Reihe republikanischer Gesetzgeber auf ein TikTok-Verbot gedrängt haben, ist Bennet einer der wenigen demokratischen Senatoren, die eine solch drastische Maßnahme gegen die vor allem bei Jugendlichen beliebte App vorschlagen, so Bloomberg.

Die Regierung Biden hat über den Ausschuss für Auslandsinvestitionen in den USA einen Vorschlag geprüft, der es TikTok erlauben würde, in den USA unter der Eigentümerschaft von ByteDance Ltd. weiter zu operieren. Die Vereinbarung würde beinhalten, dass der Nutzerverkehr in den USA über Server der Oracle Corp. geleitet wird, wobei der US-amerikanische Datenbankgigant die Algorithmen der App prüft.

Senator Mark Warner, ein Demokrat aus Virginia und Vorsitzender des Geheimdienstausschusses, sagte, dass TikTok „einen großen Berg zu erklimmen“ habe, um zu beweisen, dass es die US-Daten vor der Kontrolle durch die chinesische Regierung schützen könne. Der Mehrheitsführer im Senat, Chuck Schumer, hat sich kritisch über TikTok geäußert, sich aber in letzter Zeit nicht zu Wort gemeldet.

Unter den Republikanern haben Senator Josh Hawley aus Missouri und der Abgeordnete Ken Buck aus Colorado einen Gesetzesentwurf eingebracht, der den Zugriff auf die App in den USA mit Sanktionen unterbinden würde.

Der Abgeordnete Mike Gallagher aus Wisconsin, Vorsitzender des neuen Sonderausschusses für China, hat an einem Gesetz gearbeitet, das TikTok und ähnliche Apps verbieten würde. Der texanische Abgeordnete Michael McCaul, Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, hat für den 28. Februar eine Sitzung anberaumt, um die Gesetzgebung zu behandeln.

Der TikTok-CEO muss Rede und Antwort stehen

Der CEO von TikTok, Shou Zi Chew, wird vor dem Energie- und Handelsausschuss des Repräsentantenhauses über die Datenschutzrichtlinien des Unternehmens, die Auswirkungen der App auf Kinder und die Beziehungen des Unternehmens zur Kommunistischen Partei in China aussagen, so die Vorsitzende des Ausschusses, Cathy McMorris Rodgers, in einer Erklärung Anfang dieser Woche.

Zusätzlich zu den Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit äußerte Bennet die Befürchtung, dass China die App zur Förderung von Propaganda zugunsten der Kommunistischen Partei oder zur Unterdrückung von kritischem Material nutzen könnte.

„Angesichts dieser Risiken fordere ich Sie auf, die TikTok-App sofort aus dem Google- und Apple-Store zu entfernen“, schrieb Bennet in seinem Brief.

FMW/Bloomberg

Senatoren fordern den Ausschluss der beliebten Video-App
The download page for ByteDance Ltd.’s TikTok app is arranged for a photograph on a smartphone in Sydney, New South Wales, Australia, on Monday, Sept. 14, 2020. Oracle Corp. is the winning bidder for a deal with TikTok’s U.S. operations, people familiar with the talks said, after main rival Microsoft Corp. announced its offer for the video app was rejected. Photographer: Brent Lewin/Bloomberg


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Die Sorge ist gerechtfertigt! In China werden ganz andere Videos vorgeschlagen als in in Europa. Das sind die modernen Kriegswaffen, mit denen man das Volk verblöden und ablenken möchte. Jedem von uns ist bestimmt mal aufgefallen, dass wir nur tanzende halbnackte Frauen angezeigt bekommen. In China werdet ihr diese Videos nicht sehen.

    1. China nutzt den Verfall der westlichen Kultur eben für sich. Natürlich will China aufstreben und sich vom Westen nicht mehr bevormunden lassen. Kein land will das und keines will die „Demokratie“ der USA geniessen. China blickt auf eine jahrtausendealten Kultur zurück. Dies gibt den Chinesen einen selbstverständlichen unerschüttelichen Nationalstolz.
      Und die Cowboys in Nordamerika ? Glitzernde Fassaden, riesiger Schuldenberg, 15% der Bevölkerung von Unterstützung abhängig.
      Und wenn die westliche Jugend eben „geil“ auf solche flachen oberflächlichen Videos ist ? (ich kenne sie allerdings nicht muss ich sagen) warum nicht mit denen Geschäft machen. China denkt vielleicht hier an den Opiumkrieg der Briten. Damit wurden die chinesichen Menschen abhängig, arbeitsunwillig müde gemacht. GB machte damit Geschäft – so manches Adelshaus in GB zeugt davon, sogar auf den Hebriden wie ich gestern im TV sah – erhoffte sich damit eine leichtere Eroberung bzw. beeinflussende Vereinnahmung des chinesischen Reiches.
      China hat das bestimmt nicht vergessen. Und wir denken die US Dominanz ist zementiert, steht in der Bibel.

      Man sehe sich dazu die höchst interessante Diskussion zwischen Richard David Precht und dem Chinaexperten Frank Sieren an. „Eine neue Weltordnung: Wie umgehen mit China?“ (42 min)
      https://www.youtube.com/watch?v=Jz9I4upBqYY

  2. TikTok ist eine dynamische und vielseitige Plattform, die die Welt der sozialen Medien im Sturm erobert hat. Mit mehr als einer Milliarde aktiven Nutzern weltweit ist TikTok ein Ort, an dem Kreativität, Unterhaltung und Innovation aufeinandertreffen.

  3. Die Amis wollen Tik Tok verbieten aus Gründen die sie selber praktizieren. Wie mit den Strafen für Banken mit Steuerhilfen. Sie bestrafen andere und machen gleichzeitig Werbung für ihre diversen Steueroasen.
    Der Ami darf alles, es ist Zeit, dass eine andere Gang die Oberhand gewinnt, es kann nicht schlimmer werden.Wann werden die Ami Gelder eingefroren und enteignet um all die Kriegsschäden zu bezahlen?

  4. Finde TikTok als Plattform eigentlich voll gut. Die Möglichkeiten die man dort hat gefallen mir. Hat Facebook und Instagram meiner Meinung nach schon lange überholt, aber trotzdem ergänzen sie sich dann doch.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage