Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: DAX (DE30), gutes oder böses Weihnachten, heute werden Weichen gestellt

Nach dem tollen Anstieg, gerade auch in den USA hatte der DAX (DE30) gestern seinen Turn-Around. Ist damit das Ende der Bullenstimmung vorüber? Das kann uns der Markt doch nicht so kurz vor Weihnachten antun. Oder etwa doch? Die gegenwärtige Stimmung im Markt jedenfalls bietet einen guten Ansatz für einen Trade bei Deutschlands Index Nummer eins, den wir uns nicht entgehen lassen wollen.

Nach dem tollen Anstieg, gerade auch in den USA hatte der DAX (DE30) gestern seinen Turn-Around. Ist damit das Ende der Bullenstimmung vorüber? Das kann uns der Markt doch nicht so kurz vor Weihnachten antun. Oder etwa doch? Die gegenwärtige Stimmung im Markt jedenfalls bietet einen guten Ansatz für einen Trade bei Deutschlands Index Nummer eins, den wir uns nicht entgehen lassen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

DAX (DE30) auf Stundenbasis (Quelle: Tickmill)
DAX (DE30) auf Stundenbasis (Quelle: Tickmill)

Unsere Trading-Idee von gestern ist nicht getriggert worden, es hat sich damit einmal mehr als sinnvoll erachtet, nicht blindlings in den Markt zu springen, nur weil man mal eine Meinung hat. Vielmehr war der Kurs, wie gut im intraday Chart zu sehen, zügig nach unten gekommen. „Zügig“ ist dabei ein Schlüsselwort, welches Marktteilnehmer gerne genauer betrachten, denn eine schnelle Bewegung im Chart ist immer auch gleich eine Aussage. Noch nicht absolut, aber doch ein deutlicher Hinweisgeber.

Im konkreten Fall scheinen die Bullen nicht nur müde geworden zu sein, sondern gleich massiv den Marktplatz verlassen zu haben, denn ein schneller Rücksetzer spricht nicht für nur ein Päuschen. Eigentlich spräche mehr dafür, dass der Kurs nach der jüngsten Aufwärtswackelei sogar nochmals mit Dynamik nach unten fällt.

Doch darf er das? Ist nicht Weihnachts-Rally angesagt? Tatsächlich ist das Bild der US Indices nicht ganz so dramatisch. Diese waren zwar auch zügig gefallen, hatten aber die Anschlussbewegung nach oben deutlich schwunghafter gestaltet. Daher bietet sich auch heute an, nicht blind in den Markt zu gehen, sondern die Trigger-Marke, den Startschuss also, abzuwarten.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim DE30 so aus:
ENTRY: sell short @13220,86 (bis 13218, solange nicht vorher über 13285 oder unter 13208)
STOP: buy stop @13260
TARGET: buy limit @13140 (Mindestziel)

Die Werte beziehen sich dabei auf den DE30 unseres Sponsors Tickmill, der den DAX repräsentiert.

Für heute gibt es zwei Zielerwartungen, die im Chart notierte und für uns gültige bei 13140 Punkten, oder aber gleich eine Nummer größer und dann auf die Fortsetzung des November-Abschwungs. Uiii, das sieht groß aus. Nun, zumindest die 12600 wären damit machbar.

Wir bleiben aber bescheiden und fokussieren uns auf das nähere Ziel, der einfachen Projektion der letzten Abwärtsbewegung. Wer mag, kann auch Teilgewinnmitnahmen vornehmen, ganz nach belieben.

Den Stop werden wir unter Zuhilfenahme des ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung auf Stundenbasis nachziehen. Die jüngeren Trends hatte er passend mitgenommen, insoweit scheint uns dieses Hilfsmittel auch jetzt adäquat. Sobald die roten Punkte dessen auf der Oberseite unter den initialen Stop gefallen sind, werden wir unseren Notausstieg entsprechend anpassen.

Die dargestellten Inhalte stellen keine Aufforderung zum Handeln dar. Sie dienen ausschließlich informellen Zwecken sowie der Veranschaulichung und Weiterbildung. Darüber hinaus müssen die Meinungen der Inhalte nicht zwingend die Meinung des Sponsoren Tickmill darstellen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage