Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: DAX (DE30) in spannender Lage, zum Sprung bereit

Der DAX (DE30) hatte zwar nicht die Power des US Marktes, trotzdem konnte der Leitindex aus Frankfurt weiter punkten und damit auch den heimischen Marktteilnehmer Freude machen. Doch bleibt es wirklich dabei? Wir haben uns den Chart mal genauer angeschaut und kommen zu einem spannenden Schluss inklusive Trading-Idee.

Der DAX (DE30) hatte zwar nicht die Power des US Marktes, trotzdem konnte der Leitindex aus Frankfurt weiter punkten und damit auch den heimischen Marktteilnehmer Freude machen. Doch bleibt es wirklich dabei? Wir haben uns den Chart mal genauer angeschaut und kommen zu einem spannenden Schluss inklusive Trading-Idee.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

DAX (DE30) auf Tagesbsis (Quelle: Tickmill)
DAX (DE30) auf Tagesbsis (Quelle: Tickmill)

Die Indices von der Wall Street und auch der Nasdaq scheinen ja aktuell zu zaubern. Steiler kann es ja fast nicht mehr gehen, zumindest nicht, wenn es ein etablierter Markt außerhalb der CryptoCurrencies geht. Da war der DAX schon was ein Stiefkind mit seinem Gezaudere in den letzten Wochen. Ja, es ging auch hier hoch, doch so richtig schön erst in den letzten Stunden.

Wie sollte das Bild beim Frankfurter Index gewertet werden? Blickt man auf den Tageschart, dann ist noch immer nicht klar, ob der Kurs aktuell nicht tatsächlich nur eine Aufwärtskorrektur in einer Anfang November begonnenen Abwärtsbewegung vollzieht. Noch immer scheint es mehr als realistisch, dass der Kurs jederzeit nach unten wegknicken kann, um dann mit neuem Schwung nach unten zu fallen.

DAX (DE30) auf Stundenbasis (Quelle: Tickmill)
DAX (DE30) auf Stundenbasis (Quelle: Tickmill)

Doch warum so pessimistisch? Die Anzeichen aus den USA sind doch gar nicht so übel und wenn dort die Kurse klettern, sollte es hier zumindest nicht im Sturzflug nach unten gehen. Richtig, aktuell spricht nicht wirklich viel für Short. Auch im kurzfristigen Chart, so auf Stundenbasis beispielsweise sieht es eher noch nach einer kleinen Verschnaufpause aus, die anschließend zu abermals steigenden Kursen führen dürfte.

Jupp, gesehen und für gut befunden! Aber – Zeigefinger nach oben – noch ohne Bestätigung. Wir nennen das Prinzip Setup & Trigger. Aktuell ist das Setup durchaus für weiter steigende Notierungen gesetzt, doch müsste der Kurs dazu auch eine Bestätigung bringen. Beispielsweise der Bruch der letzten Zwischenhochmarke oder – viel aggressiver – beim Bruch der fallenden „Green Line“, welche die Trendgeschwindigkeit der Korrektur repräsentiert. Wir sind da etwas konservativer unterwegs und nehmen wirklich erst das letzte Zwischenhoch. Das mag etwas wankelmütig vorkommen, doch wenn der nächste Rutsch nach oben tatsächlich kommt, dürfte er hinreichend weit laufen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim DE30 so aus:
ENTRY: buy @13337,64 (bis 13340, solange nicht vorher unter 13289 oder über 13345)
STOP: sell stop @13304
TARGET: (ohne)

Die Werte beziehen sich dabei auf den DE30 unseres Sponsors Tickmill, der den Verlauf des DAX repräsentiert.

Wir wollen hier tatsächlich ohne Ziel arbeiten, weil wir – wenn es läuft – den Schwung ausnutzen wollen. Dafür ziehen wir einen Stop nach, sobald die Position eröffnet ist. Dazu greifen wir auf den ParabolicSAR in seiner Standardeinstellung im Stundenchart zurück. Immer, wenn auf der Unterseite ein neuer roter Punkt oberhalb unseres initialen Stops eingezeichnet wird, wollen wir den Stop darauf positionieren.

Und wenn der Markt gar nicht nach oben triggert? Dann verfällt unsere Idee, sobald wir unter die 13289 laufen. Vielleicht lässt sich der Grundgedanke dann noch mit neuen Marken umsetzen, doch diese müssten dann erst im dann aktuellen Chart abgelesen werden. Oder der Markt dreht tatsächlich. Gerne, dann wechseln wir mit der nächsten Idee gerne auf Short.

Die dargestellten Inhalte stellen keine Aufforderung zum Handeln dar. Sie dienen ausschließlich informellen Zwecken sowie der Veranschaulichung und Weiterbildung. Darüber hinaus müssen die Meinungen der Inhalte nicht zwingend die Meinung des Sponsoren Tickmill darstellen.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage