Folgen Sie uns

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: DAX, reichen 1000 Punkte wirklich?

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der DAX befindet sich aktuell in einer Verschnaufpause, nachdem er halt- und atemlos um mehr als 1000 Punkte nach unter gerauscht war. Prima, freier Fall gebremst, aber ist das schon genug, um wieder nach oben zu kommen? Wir jedenfalls rechnen mit einer hektischen Phase, in der sich ein Trade lohnen dürfte und dabei sogar noch weite Ziele finden kann. Wie wir mit dem aktuellen Szenario umgehen, wollen wir Ihnen hier vorstellen und unsere ganz konkreten Handelsmarken nennen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

DAX (DE30.cash) auf Stundenbasis (Quelle: xStation 5 von XTB)

DAX (DE30.cash) auf Stundenbasis (Quelle: xStation 5 von XTB)

Ok, eine Pause sei ihm gegönnt, zumal nach einer Abwärtsbewegung. Da dürfte der eine oder andere Anleger gar nicht so traurig sein, wenn sich die Notierungen aktuell mal eine Weile halten. Vielleicht reicht es ja sogar wieder für einen Anstieg? Nun, nach dem deutlichen und einhelligen Rutsch ab von etwa der 13200er Marke, der immerhin mehr als 1000 Punkte nach unten Platz hatte, wäre ein Anstieg auch um einige hundert Punkte wohl wenig überraschend, charttechnisch sogar typisch oder gar wünschenswert. Fibonacci lässt grüßen mit Zielen bei 12500, wenn nicht sogar bis 12700 und darüber.

Doch wir sind hier nicht beim Wunschkonzert, übergeordnet ist noch jede Menge Platz nach unten und wer heute den asiatischen Wochenauftakt miterlebt hat, mit Shanghai und Tokyo je etwa zweieinhalb Prozent im Minus, der weiß, was noch alles geht. Asien ist weit weg? Richtig, aber China inzwischen zu wichtig und auch die japanische Volkswirtschaft zu bedeutend, als das man dies einfach ignorieren darf.

Na gut, Teufel nicht an die Wand gemalt, allerdings müssen wir nicht traurig sein, denn solange sich der Markt bewegt, sind die Trader-Herzen glücklich. So freuen auch wir uns, wenn die nächste Bewegung ansteht und das könnte bereits in Bälde der Fall sein, denn die gegenwärtige Situation scheint dafür nicht schlecht. Auf kleiner Ebene nämlich hat der Kurs aktuell eine typische Entscheidungszone ausgebildet, aus der ein Ausbruch gerne eine schnelle Bewegung nach sich zieht.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim DAX so aus:
ENTRY: buy @12296,5 (bis 12300, solange nicht vorher unter 12147 oder über 12327)
STOP: sell stop @12259
TARGET: sell limit @12380 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @12202,5 (bis 12199, solange nicht vorher über 12351 oder unter 12170)
STOP: buy stop @12238
TARGET: buy limit @12117 (Mindestziel)

Bei den von uns genannten Marken beziehen wir uns dabei auf den DE30.cash unseres Sponsorpartners XTB, der den DAX repräsentiert. Wer auf einen anderen Kontrakt zurückgreifen möchte, muss nötigenfalls die Levels entsprechend anpassen. Optisch sollte das Bild allerdings das gleiche sein.

Wir lassen grundsätzlich die Orders für beide Richtungen im Markt, bis entweder eine der „solange nicht vorher“ Bedingungen erfüllt wurde oder die jeweilige Position ins Ziel oder in den Stop gelaufen ist. Somit kann es durchaus vorkommen, dass beide Richtungen nacheinander gehandelt werden. Das Angenehme: nicht selten wird der erste Verlust – wenn es denn einen gibt – mit dem Gewinn der anderen Richtung ausgeglichen und es verbleibt sogar noch ein Gewinn für die Gesamtidee.

Den Stop werden wir bequem in der Zeitbasis nachziehen, wie das Signal im Chart zu finden war, in diesem Fall also auf Stundenbasis. Entsprechend werden wir nach Eröffnung der Position nachziehen, sobald die Vorperiode ein neues Hoch bzw. Tief gesehen hat. Bar-by-bar also. Die Gewinnmitnahme wollen wir zeitig vornehmen, sobald der Markt uns das Mindestziel gewährt.

Wie im Chart zu sehen, ist unser Ziel tatsächlich sehr dezent gewählt, ein MINDEST-Ziel eben. Bricht der Markt anschließend sogar noch aus der jüngsten Seitwärts-Range heraus, sind deutlich größere Ausschläge zu erwarten. Allerdings – und das ist der Grund für unsere schnelle Gewinnmitnahme – ist ein Verbleib in der gegenwärtigen Korrekturspanne durchaus noch eine Weile denkbar. Wer mag, kann hier auch ein wenig spielen und einen Teil der Position für eine weite Bewegung einplanen. Nur so eine Idee…

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: UBER, schnell mal Gewinne mitnehmen?

UBER (UBER) ist sicher eine auffälliges Unternehmen der Neuzeit, das alte Strukturen und Prozesse aufgebrochen hat und damit für viele Marktteilnehmer für die Zukunft steht. Allerdings gibt es auch Kritiker, denn der Gewinnweg scheint lang. Doch uns als Händler fällt beim aktuellen Kursverlauf von UBER eine Situation auf, die wir für einen Trade nutzen wollen, den wir mit unseren konkreten Handelsmarken in diesem Beitrag vorstellen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Gold, das Martyrium bietet tolle Chance

Gold hat die Nachrichten zum neuen Impfstoff in der letzten Woche nicht gut aufgenommen, der Rücksetzer hat das mehr als deutlich gezeigt. Im Anschluss konnte sich der Kurs zwar etwas fangen, doch richtig erholt hat sich das gelbe Edelmetall nicht mehr. Doch genau darin liegt die nächste spannende Tarding-Chance, die wir in dieser Ausgabe des Trade des Tages mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Nasdaq bereitet sich auf nächsten Drop vor

Eigentlich war der Tech-Index Nasdaq in den letzten Monaten immer für eine positive Überraschung gut. Immerhin waren die Tech-Titel die Treiber der Börse. Doch gegenwärtig scheint gerade hier der Wurm drin zu stecken. Doof für den Markt, toll für aktive Händler, denn daraus lässt sich die nächste vielversprechende Trading-Idee ableiten, die wir im heutigen Trade des Tages mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Anmeldestatus

xtb ist Sponsor des Trade des Tages
Trade des Tages

Börsen-Täglich für Sie da!

Meist gelesen 7 Tage