Folgen Sie uns

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Dow Jones, einmal geht noch, nimm uns mit

Der Dow Jones hat ein paar eher langatmige Wochen hinter sich, was man dem Index aus den USA aber nicht ankreiden muss, war er doch über viele Monate rasant gestiegen. Mit Spannung wartet man nun auf den nächsten Schub und hofft, dabei zu sein. Wir sehen hier aktuell ein gute Basis, die sich für einen Einstieg lohnen könnte und haben die passenden Handelsmarken dazu herausgearbeitet.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Der Dow Jones hat ein paar eher langatmige Wochen hinter sich, was man dem Index aus den USA aber nicht ankreiden muss, war er doch über viele Monate rasant gestiegen. Mit Spannung wartet man nun auf den nächsten Schub und hofft, dabei zu sein. Wir sehen hier aktuell ein gute Basis, die sich für einen Einstieg lohnen könnte und haben die passenden Handelsmarken dazu herausgearbeitet.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Im November war der Dow bislang eher schwach unterwegs, insgesamt mehr seitwärts und teilweise ganz schön nach unten hängend. Doch im Vergleich zu anderen Indices, dem DAX aber auch dem Nikkei beispielsweise, hatte aber selbst diese leichte Schwäche noch was von Stärke, denn die Bären haben sich an der Wall Street offensichtlich nicht durchsetzen können.

E-Mini Dow Future (YM) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)

E-Mini Dow Future (YM) auf 15 Minutenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Demnach scheint es nur folgerichtig, dass der Index spätestens mit Erstarken auch der schwächeren Börsen zügig nach oben kommen konnte und dabei sogar müstergültige Verlaufsformen präsentiert. Aktuell zählt im intraday Chart auch die Bullenflagge dazu, der Kurs zuletzt steil steigend und nun in einem leicht hängenden Abwärtstrendkanal, der bei Bruch nach oben die schwunghafte Fortsetzung andeutet.

Doch auch andere Charttechniker, lieben dieses Muster, das auf die Fortsetzung eines Trends abzielt und dürften zu ähnlichen Überlegungen kommen, was ja durchaus positiv auf die Idee einwirken dürfte. Immerhin wird nachträglich einströmendes Geld den Markt weiter treiben.

Wir haben uns dabei für den Future auf den Dow entschieden, konkret den Dezember-Kontrakt des an der Globex gehandelten E-mini Dow Futures. Natürlich ließe sich die Idee auch mit CFDs, Zertifikaten oder anderen Handelsinstrumenten umsetzen, dann sind die genannten Levels aber abhängig vom jeweiligen Anbieter. Somit bietet der Future eine neutrale Basis, die auf die individuelle Situation angepasst werden kann.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim E-mini Dow (YM) so aus:
ENTRY: buy @23429 (bis 23432, solange nicht vorher unter 23360 oder über 23440)
STOP: sell stop @23390
TARGET: ohne

Außerdem: Schließen wir die etwaige Position um 22 Uhr, weil wir nicht über das Wochenende eine Position halten wollen, die auf kleiner Zeitebene, also mit eher geringeren Stop- und Zielweiten ausgestattet ist. Ein möglicher Kurssprung nach dem Wochenende wäre nicht mit dem relativ engen Stop in Einklang zu bringen und würde die Relationen des Trades kippen lassen. Sollten wir bis 21 Uhr die Position noch nicht eröffnet haben, werden wir die Idee entsprechend streichen.

Den Stop wollen wir auch hier nachziehen, sobald die Position eröffnet ist, dabei funktioniert der „bar-by-bar“ Ansatz, also immer auf das Tief der letzten Zeiteinheit nachzuziehen allerdings nicht so. Die Gefahr, hierbei irgendwann mal zwischendurch zu früh ausgestoppt zu werden, wäre einfach zu groß. Letztlich soll der Stop ja nicht nur unser Kapital, sondern auch unsere Idee schützen. Sprich: solange die Idee grundsätzlich aktuell bleibt, sollten wir die Position auch weiter halten.

Im konkreten Fall trauen wir dem ParabolicSAR zu, diese Aufgabe vergleichsweise gut zu übernehmen. Wenn der Kurs läuft, sollte er auf Zack sein, wenn er dreht oder aber an Vortrieb verliert, zieht er die Schlinge zu und – so der Plan – sichert möglichst viel vom bis dahin erreichten Buchgewinn. Zum Einsatz bringen werden wir den ParabolicSAR auf 15 Minutenbasis, weil es uns hier um den letzten Schub in der Bewegung geht. Die roten Punkte auf der Unterseite – wir interessieren uns ja für die Aufwärtsseite – geben uns dann das jeweilige Stop-Niveau an.

Ach ja: sollte der Kurs unter die 23360 fallen, bevor der Einstieg erfolgte, würden wir die Order frucht- und schadlos streichen. Zwar wäre unsere Idee auch dann noch nicht zwingend doof, allerdings gäbe es dann ziemlich wahrscheinlich bessere, angepasste Marken für die Umsetzung. Wer das Prinzip dieser Handelsidee verstanden hat, kann mit Sicherheit auf eigene Faust passende Marken finden, auch wenn wir diese aktuell hier noch nicht nennen können.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Tesla: vorwärts, rückwärts, Hauptsache Vollgas

Die Aktien von Tesla (TSLA) sind ein Dauerrenner und dabei scheint der Begriff sogar doppeldeutig richtig. Immerhin hatte der Anteilsschein alleine seit dem März-Tief rund 760 % zugelegt. Viele ärgern sich, diese Bewegung verpasst zu haben. Ob nun eine Bewegung dieses Ausmaßes ansteht ist sicher offen, wohl aber sehen wir hier eine Chance auf eine schnelle Bewegung, die wir für uns nutzen wollen. Hier dazu unsere ganz konkreten Handelsmarken.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: Gold mit nächstem Rutsch

Gold fällt und fällt und fällt, mancheiner mag es kaum glauben. Doch im großen Bild ist der gegenwärtige Verlauf gar nicht so abwegig. Schönerweise lässt sich daraus sogar eine neue Trading-Idee ableiten, die sich im kleinen wie im großen Bild bestätigt. Wie der Trade für uns aussieht, stellen wir in dieser Ausgabe des Trade des Tages mit unseren Handelsmarken vor.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: UBER, schnell mal Gewinne mitnehmen?

UBER (UBER) ist sicher eine auffälliges Unternehmen der Neuzeit, das alte Strukturen und Prozesse aufgebrochen hat und damit für viele Marktteilnehmer für die Zukunft steht. Allerdings gibt es auch Kritiker, denn der Gewinnweg scheint lang. Doch uns als Händler fällt beim aktuellen Kursverlauf von UBER eine Situation auf, die wir für einen Trade nutzen wollen, den wir mit unseren konkreten Handelsmarken in diesem Beitrag vorstellen.

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

You must be logged in to view this content.

weiterlesen

Anmeldestatus

xtb ist Sponsor des Trade des Tages
Trade des Tages

Börsen-Täglich für Sie da!

Meist gelesen 7 Tage