Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: GBP/CHF, Angriff auf das Jahreshoch!

Wem die teils heftigen Bewegungen am Aktienmarkt zu erratisch sind, der sollte aktuell besser den Blick auf die Währungen legen. Denn dort zeigen sich immer wieder schöne Handelsmuster, die in der Vergangenheit sehr erfolgreich waren. Aktuell sehen wir beim widererstarktem Britischen Pfund gegen den Schweizer Franken (GBP/CHF) eine interessante Handelssituation, die wir Ihnen gerne mit unseren konkreten Handelsmarken vorstellen wollen.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

GBP/CHF auf Tagesbasis (Quelle: AVA Trade)
GBP/CHF auf Tagesbasis (Quelle: AVA Trade)

Trump hier, Putin dort… Die Unsicherheiten an den Aktienmärkten steigen von Tag zu Tag mehr und wer von diesem teils heftigem „Auf und Ab“ die Nase voll hat, der sollte durchaus einen Blick auf die Währungen legen. Gegenwärtig steht das Britische Pfund stark im Fokus, schaut man sich den Handelsverlauf der letzten Tage an. Konkret waren es 8 Handelstage infolge, die der Kurs ohne Unterbrechung stetig und vor allem kraftvoll seinen Anstieg vollzog. Die Bullenstärke ist kaum zu übersehen; zwischenzeitliche Korrekturen fallen sehr klein aus, auch ein Indiz für die Stärke der Optimisten im Markt.

Dennoch wird es jetzt erst so richtig spannend, befinden wir uns doch in der Nähe des bisherigen Jahreshochs aus dem Januar! Jetzt zeigt sich, ob die Bullenstärke auch knackige Widerstände durchbrechen kann. Für uns bleibt die Währung klar bullisch, so dass wir mit einem weiteren Ausbruch über das gestrige Tageshoch rechnen. Sollte der Ausbruch passieren, dürften gerade in Anbetracht des naheliegenden Januarhochs nochmals Anschlusskäufe den Kurs beflügeln. Insofern wollen wir uns für den Ausbruch bereit machen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim GBP/CHF so aus:

ENTRY: buy @1,3465 (bis 1,3470, solange nicht vorher unter 1,3257 oder über 1,3512)
STOP: sell stop @1,3414
TARGET: sell limit @1,3586 (Mindestziel)

 

Den Stop werden wir bequem in der Zeitbasis nachziehen, wie das Signal im Chart zu finden war, in diesem Fall also auf  Tagesbasis. Entsprechend werden wir nach Eröffnung der Position nachziehen, sobald die Vorperiode ein neues Hoch gesehen hat. Bar-by-bar also. Die Gewinnmitnahme wollen wir zeitig vornehmen, sobald der Markt uns das Mindestziel gewährt, auch wenn wir uns hier noch mehr vorstellen können.

Wer auf weitere Bewegungen geschielt, müsste allerdings sein Stop-Management anpassen. Wir wollen uns auf den einfachen Ansatz konzentrieren und bleiben beim Mindestziel. Lieber einfach und dann zügig in den nächsten Trade.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage