Trade des Tages by Rüdiger Born

Trade des Tages: GBP/NZD, für schnelle Füchse ein Hingucker

Das Britische Pfund hat zum Neuseeland Dollar (GBP/NZD) nicht nur einen historischen Bezug, auch Trader greifen gerne auf dieses Währungspaar zurück, weil es immer wieder schöne Signale und sinnvoll handelbare Situationen bietet. So sehen wir auch jetzt etwas, was kurzfristig in diesem Markt umgesetzt werden kann und eine durchaus attraktive Renditeerwartung hat.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

GBP/NZD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)
GBP/NZD auf 4 Stundenbasis (Quelle: AgenaTrader)

Seit dem Sommermonaten ist der Kurs nach oben gegangen, aber zugegeben, nicht in feinster Manier. Mehr korrektiv, also optisch zumindest schlecht als recht scheint der Anstieg, zu viele Kursüberschneidungen lassen an den ersten Absichten der Käufer zweifeln. Doch wollen wir nicht maulen, denn immerhin hatte der Kurs damit in den letzten Monaten eine Richtungsvorgabe.

Wir allerdings wollen uns gar nicht mit dem übergeordneten Zeitrahmen abtun, unser Streben gilt dem kürzerfristigen Chart, in dem der Kurs nach dem Oktober-Hoch zunächst ziemlich zügig nach unten sauste und nun immerhin ein gutes Stück des Verlustes wett machen konnte.

Gegenwärtig allerdings scheint der Kurs damit zumindest vor einer Entscheidung zu stehen, den neben dem Retracemet dürften auch die Symmetriejäger die Gleichförmig… nein, Gleichgrößigkeit der jüngstenn Anstiege im Auge haben. Wir halten das Szenario auf jeden Fall für einen Hingucker und wollen hier auf eine Ausbruch mit anschließendem Schub setzen.

Entsprechend sieht unsere konkrete Handelsidee beim GBP/NZD so aus:
ENTRY: buy @1,9164 (bis 1,9169, solange nicht vorher unter 1,8979 oder über 1,9205)
STOP: sell stop @1,9120
TARGET: sell limit @1,9272 (Mindestziel)

ENTRY: sell short @1,9051 (bis 1,9046, solange nicht vorher über 1,9235 oder unter 1,9009)
STOP: buy stop @1,9094
TARGET: buy limit @1,8943 (Mindestziel)

Wir lassen grundsätzlich beide Orders im Markt, bis entweder eine der „solange nicht vorher“ Bedingungen erfüllt wurde oder die jeweilige Position ins Ziel oder in den Stop gelaufen ist. Somit kann es durchaus vorkommen, dass beide Richtungen nacheinander gehandelt werden. Das Angenehme: nicht selten wird der erste Verlust – wenn es denn einen gibt – mit dem Gewinn der anderen Richtung ausgeglichen und es verbleibt sogar noch ein Gewinn für die Gesamtidee.

Den Stop werden wir bequem in der Zeitbasis nachziehen, wie das Signal im Chart zu finden war, also auf 4 Stundenbasis. Entsprechend werden wir nach Eröffnung der Position nachziehen, sobald die Vorperiode ein neues Hoch bwz. Tief gesehen hat. Bar-by-bar also. Die Gewinnmitnahme wollen wir zeitig vornehmen, sobald der Markt uns das Mindestziel gewährt.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage